Inhalt
PI 035-17 Lohr am Main, 21.07.2017

Connected Automation ohne Grenzen

Auf der EMO veranschaulicht Bosch Rexroth, wie Werkzeugmaschinenhersteller mit einfachen Mitteln die Overal Equipment Effectiveness (OEE) ihrer Lösungen steigern.

Elektromechanik, Hydraulik und Lineartechnik: Neuer i4.0 Showcase zeigt technologieübergreifende Vernetzung von Werkzeugmaschinen

  • Overall Equipment Effectiveness (OEE) mit einfachen Mitteln steigern
  • IoT Gateway und Data Analytics Server schaffen nötige Transparenz
  • Live-Demo mit Pfiffner: Visualisierung mehrerer Maschinen und Module

Wie können Maschinenbauer die Overall Equipment Effectiveness (OEE) steigern und gezielt Datenanalysen für Entwicklung, Vertrieb und Service nutzen? Fragen wie diese beantwortet Bosch Rexroth mit einem neuen i4.0 Showcase, der unter anderem zwei Messemaschinen und eine Produktivanlage des weltweit führenden Rundtaktmaschinenherstellers Pfiffner vernetzt. Die Live-Demo zeigt dabei auch, dass „Connected Automation“ keine technologischen Grenzen kennt. Denn mit seinem Showcase vernetzt Bosch Rexroth nicht nur elektrische Komponenten, sondern auch Hydraulik und Lineartechnik. Die maßgebliche Software für zustandsbasierte Überwachung und Wartung bilden der neue Data Analytics Server (DAS) und das IoT Gateway. Eine sichere Verbindung zur Bosch IoT Cloud gestattet ein standortübergreifendes Performance Monitoring.

Die Live-Demonstration von Status, Zustands- und Leistungsüberwachung der Maschine erleben Besucher sowohl bei Bosch Rexroth als auch bei der Fair Friend Group (FFG), welcher Pfiffner angehört (Halle 14, Stand G02). Die drei vernetzten RT und PT Rundtaktmaschinen des OEM-Partners sind für die Massenfertigung ausgelegt und werden vom hoch-performanten und individuell skalierbaren CNC-System IndraMotion MTX advanced gesteuert. Der auf einem gängigen Industrie-PC installierte Data Analytics Server sammelt in Echtzeit aufschlussreiche Daten wie Betriebsmodus, Zykluszeit, Stückzähler oder Motortemperatur. Zur Kommunikation mit den Maschinen und den übergeordneten IT-Systemen nutzt der Data Analytics Server das OPC UA Protokoll.

Am Stand von Bosch Rexroth sammelt zudem das IoT Gateway Sensor- und Maschinendaten für den Showcase. Mit diesem kosteneffizienten Tool lassen sich insbesondere Bestandsanlagen ohne Eingriff in die Automatisierungsinfrastruktur transparent machen. Neben dem DAS unterstützt das IoT Gateway auf der Auswertungsebene auch zahlreiche Cloud-Services.

In einem am Stand ausgestellten Maschinenmodul von Pfiffner mit IndraMotion MTX advanced Steuerung liefert ferner der via Sercos angebundene IndraDrive Spindelantrieb Echtzeitdaten an den Data Analytics Server, ebenso das mittels PROFINET angesteuerte Kompaktaggregat CytroPac. Erfasst werden hierbei Drehzahl und Druck sowie Ölstand, -temperatur und Filterzustand.

Auf Basis aller gesammelten Daten berechnet, analysiert und visualisiert der DAS im Rahmen der Live-Demo den Zustand und die Nutzung der Maschinen. Die lokal gespeicherten Daten stehen dem Maschinenhersteller bei Bedarf ferndiagnostisch zur Weiterentwicklung und gezielten Fehlersuche zur Verfügung, insbesondere um die mit dem Endanwender vertraglich zugesicherte Produktivität sicherzustellen.

Für das standortübergreifende Performance Monitoring streamt der DAS vorverarbeitete Daten über eine sichere Verbindung in die Bosch IoT Cloud – zur anschließenden Auswertung durch den Production Performance Manager von Bosch Software Innovations. Weiterhin werden zahlreiche Daten vom Rexroth Stand übermittelt und verarbeitet. Stellvertretend für den Bereich Lineartechnik sind dies etwa Positions- und Beschleunigungsdaten aus dem integrierten Messsystem IMS-A. So lassen sich beispielsweise qualitätsrelevante Kollisionen aufdecken.

Bosch Rexroth auf der EMO: Halle 25, Stand D94

Wirtschaftlich, präzise, sicher und energieeffizient: Antriebs- und Steuerungstechnik von Bosch Rexroth bewegt Maschinen und Anlagen jeder Größenordnung. Das Unternehmen bündelt die weltweiten Anwendungserfahrungen in den Marktsegmenten Mobile Anwendungen, Anlagenbau und Engineering sowie Fabrikautomation für die Entwicklung innovativer Komponenten, maßgeschneiderter Systemlösungen und Dienstleistungen. Bosch Rexroth bietet seinen Kunden Hydraulik, Elektrische Antriebe und Steuerungen, Getriebetechnik sowie Linear- und Montagetechnik aus einer Hand. Mit einer Präsenz in mehr als 80 Ländern erwirtschafteten die über 29.500 Mitarbeiter 2016 einen Umsatz von rund 5 Milliarden Euro.

Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 390 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2016). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz von 73,1 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Als führender Anbieter im Internet der Dinge (IoT) bietet Bosch innovative Lösungen für Smart Home, Smart City, Connected Mobility und Industrie 4.0. Mit seiner Kompetenz in Sensorik, Software und Services sowie der eigenen IoT Cloud ist das Unternehmen in der Lage, seinen Kunden vernetzte und domänenübergreifende Lösungen aus einer Hand anzubieten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs- und Vertriebsverbund von Bosch über fast alle Länder der Welt. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit rund 59 000 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 120 Standorten.

Mehr Informationen unter www.bosch.com , www.iot.bosch.com, www.bosch-presse.de , www.twitter.com/BoschPresse

 

Pressesuche


Kontakt

Manuela Kessler
Maria-Theresien-Straße 23
97816 Lohr am Main
Telefon: +49 9352 18-4145
manuela.kessler@boschrexroth.de




Das könnte Sie auch interessieren

08.09.2017
Statement

Die Fabrik der Zukunft schafft Mehrwert durch Flexibilität und Agilität

Zukünftige Produktionsumfelder werden noch höhere Ansprüche an Wandlungsfähigkeit stellen als bisher. Diese Entwicklung wird realisierbar durch die Entkopplung von Hardware und Software in der Automatisierung. Die Bosch Rexroth AG treibt diese Entwicklung mit einem breiten Produktspektrum vom Sensor über Steuerungs- und Antriebstechnik bis hin zu Softwarelösungen maßgeblich voran.


19.09.2016
Presseinformation

Gemeinsam zur "mitwachsenden" Stanzmaschine

Auf der EuroBLECH 2016 setzt TRUMPF Werkzeugmaschinen neue Maßstäbe für die Einstiegsklasse an Stanzmaschinen. Ein Herzstück der neuen TruPunch 1000: das gemeinsam mit Bosch Rexroth entwickelte, modulare Steuerungs- und Regelungskonzept, das den schrittweisen Ausbau zur kombinierten Stanz-Lasermaschine und somit ein bedarfsgerechtes „Mitwachsen“ ermöglicht. Dank ihrer innovativen Kinematik und Sicherheitslösung überzeugen die TruPunch 1000 sowie die Kombimaschine TruMatic 1000 fiber in Sachen Platzbedarf, Funktionalität und Wirtschaftlichkeit. Zu den Highlights zählen ein kosteneffizientes Teilehandling und eine deutlich reduzierte Aufstellfläche. Als Komplettanbieter liefert Bosch Rexroth sämtliche Steuerungs- und Antriebskomponenten und unterstützt TRUMPF im Engineering und weltweiten Service.