Inhalt
Chengdu / Lohr am Main, 06.11.2017

Bosch Rexroth eröffnet in Chengdu Chinas erstes Innovationscenter für Industrie 4.0

Bei der Eröffnung des Industrie 4.0 Schulungszentrums in Chengdu konnten die Teilnehmer schlanke Fertigung praxisnah erleben.

Schulungseinrichtung soll die Anwendung neuer Technologien in China auf eine breitere Basis stellen

  • Chinas erstes i4.0 Trainingszentrum
  • 3 500qm für bis zu 200 Teilnehmer
  • Lösungen auf chinesischen Bedarf zugeschnitten
  • Gäste erleben schlanke Fertigungslösungen praxisnah

Chengdu/Lohr am Main – Bosch Rexroth hat in Chengdu das erste Innovationscenter in China eröffnet, das die Anwendungsmöglichkeiten von Digitalisierung und Vernetzung in der Industrie in den Mittelpunkt stellt. Damit will das Unternehmen vor Ort aufzeigen, wie Rexroth-Lösungen rund um Industrie 4.0 die Prozesse in der Fertigung entscheidend voranbringen – von der Nachrüstung bis zur Fabrik der Zukunft. Gleichzeitig lernen dort chinesische Fachleute, wie sie die innovativen Ansätze in der Praxis umsetzen können.

Das neue Zentrum in Chengdu wurde von Chen Yudong, Vorsitzender der Bosch-Gruppe in China, und von Fowai Lau, Leiter von Bosch Rexroth China, offiziell eröffnet. Auf einer Fläche von 3 500 Quadratmetern können bis zu 200 Interessenten ihr Wissen vertiefen. „Mit dieser Einrichtung trägt Bosch dazu bei, dass mehr Fachleute in China die Möglichkeiten der vernetzten Fertigung umsetzen können. So stärken wir die lokale Kompetenz und geben Trainees die Chance, von der Expertise von Bosch Rexroth China und aus der Bosch-Gruppe zu profitieren“, sagte Chen Yudong während der feierlichen Eröffnung.

Das Innovationscenter bietet Kurse in den Bereichen Qualität, Fertigung, Lieferkette und Industrie 4.0-Lösungen. Teilnehmer können dabei jeweils unter 20 verschiedenen Angeboten wählen. Das Bosch Rexroth i4.0 Innovation Center setzt auf eine praxisnahe Ausbildung, die es ermöglicht, direkt vor Ort an i4.0-Produkten wie der intelligenten Fertigungslinie zu arbeiten.

„Da sich die Fertigung immer mehr in Richtung Industrie 4.0 entwickelt, steigt der Bedarf an Fachleuten, die darin Erfahrung haben“, betonte Lau die Bedeutung der neuen Einrichtung. Dabei seien die lokalen Bedürfnisse zu berücksichtigen. „Um schlüsselfertige Lösungen speziell für den chinesischen Markt anbieten zu können, sind die richtigen Fachleute die entscheidende Grundlage“, stellte Lau fest. Bosch Rexroth zählt als Pionier im Bereich Industrie 4.0 zu den treibenden Kräften, die diese Entwicklung in China voranbringen. Dies geschieht unter anderem auch durch zahlreiche Kooperationen mit Unternehmen, beispielsweise in Shaanxi, Jiangsu, Liaoning, Peking und Shenzhen. Das Unternehmen bietet Schulungen, Beratung und Umsetzung von schlüsselfertigen Lösungen sowohl bei Nachrüstungen als auch bei neuen Investitionen bis hin zur Fabrik der Zukunft. Neben der eigenen Trainingsakademie hat Bosch Rexroth zusammen mit Partnern einen deutsch-chinesischen „Industrie 4.0“ Showroom und Schulungszentrum aufgebaut.

„Wir freuen uns sehr unsere Erfahrung mit den chinesischen Herstellern zu teilen. Dabei wollen wir sie bei der Lösung aktueller Probleme wie auch bei der weiteren Entwicklung unterstützen“, betonte Lau. Der Weg führt über zusätzliches Wissen und Erfahrung im Bereich Industrie 4.0. Dies ist die Grundlage für die Entwicklung künftiger Produkte. Dabei will Bosch Rexroth die chinesischen Hersteller mit für sie zugeschnittenen Lösungen unterstützen.

Die Gäste der Eröffnungszeremonie erlebten im Rahmen eines ersten Kurses welche Rolle „Bosch Lean Production“ im Kontext von Industrie 4.0 spielt. Gezeigt wurde, wie verschiedene Geräte und Anlagen miteinander vernetzt und Informationen über das Internet der Dinge untereinander ausgetauscht werden können. Die Gäste erfuhren auch, wie die Analyse großer Datenmengen zusätzlich zur Automatisierung den Weg zu einer intelligenten Fertigung eröffnet. Anhand einer Simulation konnten die Teilnehmer selbst eine Produktionslinie steuern und so praxisnah erfahren, wie eine schlanke Fertigung aufgebaut werden kann.

Wirtschaftlich, präzise, sicher und energieeffizient: Antriebs- und Steuerungstechnik von Bosch Rexroth bewegt Maschinen und Anlagen jeder Größenordnung. Das Unternehmen bündelt die weltweiten Anwendungserfahrungen in den Marktsegmenten Mobile Anwendungen, Anlagenbau und Engineering sowie Fabrikautomation für die Entwicklung innovativer Komponenten, maßgeschneiderter Systemlösungen und Dienstleistungen. Bosch Rexroth bietet seinen Kunden Hydraulik, Elektrische Antriebe und Steuerungen, Getriebetechnik sowie Linear- und Montagetechnik aus einer Hand. Mit einer Präsenz in mehr als 80 Ländern erwirtschafteten die über 29.500 Mitarbeiter 2016 einen Umsatz von rund 5 Milliarden Euro.

Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 390 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2016). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz von 73,1 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Als führender Anbieter im Internet der Dinge (IoT) bietet Bosch innovative Lösungen für Smart Home, Smart City, Connected Mobility und Industrie 4.0. Mit seiner Kompetenz in Sensorik, Software und Services sowie der eigenen IoT Cloud ist das Unternehmen in der Lage, seinen Kunden vernetzte und domänenübergreifende Lösungen aus einer Hand anzubieten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs- und Vertriebsverbund von Bosch über fast alle Länder der Welt. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit rund 59 000 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 120 Standorten.

Mehr Informationen unter www.bosch.com , www.iot.bosch.com , www.bosch-presse.de , www.twitter.com/BoschPresse

 

Pressesuche


Kontakt

Susanne Gehrling
Maria-Theresien-Straße 23
97816 Lohr am Main
Telefon: +49 9352 18-1589
Susanne.Gehrling@boschrexroth.de