Inhalt
PI 060-17 Lohr am Main, 28.11.2017

Innovationstreiber Software

Ohne Software ist Industrie 4.0 nicht denkbar. Das Connected Automation Portfolio von Bosch Rexroth verdeutlicht sein volles Potential bezüglich Vernetzung und Time-to-Market.

Mit Neuerungen im Connected Automation Portfolio zeigt Bosch Rexroth die hohe Bedeutung von Software in der Automatisierung.

  • Skalierbar: universelle Software, bedarfsgerechte Hardware
  • Vernetzbar: hoch konnektiv durch offene Architektur und i4.0-Standards
  • Standardisiert: Vereinheitlichung der Steuerungsplattformen
  • Effizient: schnelles Engineering durch Function-Toolkits, Vorlagen und Assistenten

Vertikale und horizontale Vernetzung, digitales Engineering, kleinste Losgrößen wirtschaftlich fertigen – ohne Software sind diese zentralen Ausprägungen von Industrie 4.0 nicht vorstellbar. Schon heute trägt sie für einen Großteil der Wertschöpfung durch Maschinen bei, in der Fabrik der Zukunft liefert sie die notwendige Intelligenz für modulare, mobile und vernetzte Fertigungsbausteine. Anhand seines Connected Automation Portfolios zeigt Bosch Rexroth zur SPS IPC Drives, wie sich State-of-the-Art-Software auf Wettbewerbsfähigkeit und Time-to-Market auswirken.

Charakteristisch für die Rexroth Software in allen Bereichen ist die offene Architektur mit Open Core Interface, die einen direkten Zugriff auf die Steuerungsfunktionen erlaubt und die Grundlage für ein hocheffizientes Engineering legt. Denn Steuerungen, Antriebe und Peripherie lassen sich durchgängig und einheitlich innerhalb der intuitiv gestalteten Software-Umgebung IndraWorks projektieren und steuern – auf Basis aktueller Windows-Technologien und umfangreicher Assistenten. Dank vielfältiger Funktionsbausteine und Vorlagen lassen sich Standardanwendungen durch bloßes Parametrieren erstellen. Zur expliziten Programmierung stehen modernste Tools und Sprachen zur Verfügung. Die virtuelle Inbetriebnahme von Maschinen und Anlagen macht das Testen sicherer und verkürzt die Time-to-Market. IoT-ready werden die Automatisierungslösungen von Bosch Rexroth durch den integrierten i4.0-Standard OPC-UA.

Im Bereich CNC-Systeme sorgt die Version 14 der MTX für neue Möglichkeiten der Multitechnologie-Bearbeitung mit bis zu 60 Kanälen und 250 Achsen. Eine Vielzahl an Standardanwendungen ist bereits vorbereitet, darunter biegen, drehen, fräsen, schleifen, stanzen/nibbeln, strahlschneiden oder rundtakten. Innovative Funktionen machen selbst industriellen 3D-Druck für die Serienfertigung kleiner Losgrößen interessant. Über die offene Architektur lassen sich auch kundenspezifische Funktionen hinzufügen.

Die Version 14 des Motion-Control Systems MLC von Bosch Rexroth beinhaltet neben vielen vorbereiteten Standardapplikationen auch ein beträchtliches Potential zur Standardisierung. Weil sie neben umfangreichen Motion Control auch ready-to-use Function-Toolkits für Robotik, SPS, Sicherheit sowie durchgängige Servofunktionen beinhaltet, lassen sich die Steuerungsplattformen in Verpackung, Fertigung und weiteren Branchen vereinheitlichen. Bei komplexen Anwendungen senkt das Function-Toolkit Generic Application Template (GAT) den Engineering-Aufwand um bis zu 60 Prozent, indem es modulare Maschinenprogramme auf Basis der SPS-Standards IEC 61131-3 und PLCopen automatisch generiert. Mit dem Function-Toolkit CamBuilder lassen sich elektronische Kurvenscheiben grafisch erstellen und simulieren. Nach der erfolgreichen Simulation werden die Funktionsblöcke zur Ansteuerung automatisch generiert und Fehler in der manuellen Erstellung stark reduziert.

Als weitere Neuerung im Connected Portfolio lassen Function Toolkits wie das Open Core Interface die PLC (Programmable Logic Control) zur ILC (IoT Logic Control) werden. Das IoT-fähige SPS System ILC Version 14 adressiert den Sondermaschinenbau, Logistikanlagen und allgemeine Automation und verbindet sie einfach und hoch-konnektiv mit dem Internet der Dinge. Neben Sercos, ProfiNET und EthernetIP verfügt die ILC Software Version 14 weiterhin über einen neuen EtherCAT-Softmaster zur Ansteuerung von E/A-Komponenten. Damit unterstützt sie nun alle wichtigen SPS-Feldbusse am Markt.

Wie die MLC und ILC Software ist auch das IoT Gateway V2 rein Software-basiert und damit nicht nur auf der Embedded Steuerung XM, sondern auch auf Industrie-PCs einsetzbar, beispielsweise auf der neuen IPC-Generation PR von Bosch Rexroth. Neben der Konnektivität entscheidet die Software auch über die standortübergreifende Verwaltbarkeit – beim IoT Gateway erlaubt das neue Device Portal – eine Gemeinschaftsentwicklung von Rexroth und Bosch Connected Industry – ein zentrales und sicheres Management verteilter Infrastrukturen.

Auch die Drive System-Software MPx20 trägt zur schnellen und kostenoptimierten Maschinenentwicklung bei. Sie gestattet eine durchgängige Vernetzung von 100 W bis 4 MW Leistung, integriert Safety- und Intelligenz-Funktionen wie zum Beispiel Schwingungsdämpfung und beschleunigt dank antriebsinterner Achssimulation das Entwickeln und Testen von Steuerungsprogrammen.

Wirtschaftlich, präzise, sicher und energieeffizient: Antriebs- und Steuerungstechnik von Bosch Rexroth bewegt Maschinen und Anlagen jeder Größenordnung. Das Unternehmen bündelt die weltweiten Anwendungserfahrungen in den Marktsegmenten Mobile Anwendungen, Anlagenbau und Engineering sowie Fabrikautomation für die Entwicklung innovativer Komponenten, maßgeschneiderter Systemlösungen und Dienstleistungen. Bosch Rexroth bietet seinen Kunden Hydraulik, Elektrische Antriebe und Steuerungen, Getriebetechnik sowie Linear- und Montagetechnik aus einer Hand. Mit einer Präsenz in mehr als 80 Ländern erwirtschafteten die über 29.500 Mitarbeiter 2016 einen Umsatz von rund 5 Milliarden Euro.

Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 390 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2016). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz von 73,1 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Als führender Anbieter im Internet der Dinge (IoT) bietet Bosch innovative Lösungen für Smart Home, Smart City, Connected Mobility und Industrie 4.0. Mit seiner Kompetenz in Sensorik, Software und Services sowie der eigenen IoT Cloud ist das Unternehmen in der Lage, seinen Kunden vernetzte und domänenübergreifende Lösungen aus einer Hand anzubieten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs- und Vertriebsverbund von Bosch über fast alle Länder der Welt. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit rund 59 000 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 120 Standorten.

Mehr Informationen unter www.bosch.com , www.iot.bosch.com , www.bosch-presse.de , www.twitter.com/BoschPresse

 

Pressesuche


Kontakt

Manuela Kessler
Maria-Theresien-Straße 23
97816 Lohr am Main
Telefon: +49 9352 18-4145
manuela.kessler@boschrexroth.de




Das könnte Sie auch interessieren

13.12.2017
Presseinformation

Industrie 4.0 besser verstehen und besser anwenden: Das Rexroth-Trainingsprogramm 2018

Bosch Rexroth ist selbst Anwender in den eigenen Werken beim Thema Industrie 4.0. Dieses Wissen und ihre langjährige Erfahrung im Bereich Antriebe, Steuerungen sowie Hydraulik und Linear- und Montagetechnik gibt die Bosch Rexroth Drive & Control Academy an Techniker, Ingenieure, Lehrer und Ausbilder weiter. Denn eine qualifizierte Aus- und Weiterbildung ist die Basis, um neue Technologien und Systeme erfolgreich einzusetzen. Das ab sofort verfügbare Trainingsprogramm 2018 der Drive & Control Academy bietet wieder ein breites Spektrum an bewährten Grundlagenschulungen und Produkttrainings. Ausgebaut wurden unter anderem die Angebote zu Industrie 4.0 sowie Connectivity und Seminarreihen zu Energieeffizienz in Industriebetrieben.


28.11.2017
Presseinformation

Connected Automation in allen Facetten

Mit der aktuellen Ausbaustufe seines Connected Automation Portfolios präsentiert sich Bosch Rexroth auf der SPS IPC Drives mit sechs umfassenden Lösungsprogrammen. Den maßgeschneiderten IoT-Einstieg für Neu- und Bestandsmaschinen erlaubt die IoT Gateway Software V2. Wirtschaftliche Hardware-Power für immer komplexere Steuerungsaufgaben liefert die Industrie-PC-Plattform PR, VR, DR. Der Lösungsbereich Drives zeigt neue Antriebsoptionen einschließlich Einkabel-Servomotoren mit ATEX-Konformität und Safety on Board. Vorteile beim Zerspanen und Umformen bietet das CNC System MTX. Im Bereich Motion Control erleben die Besucher die neue Version des Motion-Control Systems MLC mit neuen Funktionen für Robotik, SPS und Maschinensicherheit sowie das vakuumgeeignete flexible Transportsystem FTS.