Inhalt
26.11.2014

Green Award für Lackiererei von Bosch Rexroth

Green Award für Lackiererei von Bosch Rexroth

V.r.n.l: Per Edvardsson und Dr. Juergen Lieser von Bosch Rexroth in Mellansel erhalten den Green-Award 2014 überreicht von Marko Schmidt vom Vincentz Network-Verlag. Copyright Bild: Vincentz Network

Schwedisches Werk in Mellansel für Ressourcenschonung ausgezeichnet

Mit dem „besser lackieren. Green Award“ wurde am 25. November das Werk von Bosch Rexroth im schwedischen Mellansel ausgezeichnet. Der von der Fachzeitschrift „besser lackieren“ und dem Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA) ausgerichtete Wettbewerb bewertet die effizientesten Konzepte in der industriellen Lackiertechnik. Die Jury vergab den Preis an Bosch Rexroth in der Kategorie "Inhousebeschichtung – Lackierabteilungen/Lackiererei mit weniger als 50 Mitarbeitern".

Die derzeit flexibelste und umweltschonendste Lackiererei des europäischen Maschinenbaus hat das Werk in Mellansel 2013 in Betrieb genommen. Die neue Anlage reduziert den Energieverbrauch um rund 75 Prozent. Gleichzeitig setzt sie mit dem Einsatz der RFID-Technologie neue Maßstäbe für die variantenreiche Beschichtung.

„Diese Auszeichnung bestätigt, dass Bosch Rexroth in den eigenen Werken wegweisend ressourcenschonende und energieeffiziente Konzepte umsetzt“, betont Dr. Karl Tragl, Vorstandsvorsitzender der Bosch Rexroth AG. „Wir stehen zu unserer Selbstverpflichtung, für den Klimaschutz weltweit den CO₂-Ausstoß bei der Herstellung unserer Produkte zu reduzieren.“ Die neue Lackieranlage im Werk Mellansel beschichtet bis zu 10 Tonnen schwere Schwerlast-Hydraulikmotoren. Die Temperaturen und Wasser/Farbpigment-Verhältnisse werden genau überwacht und überschüssige Wärme zurückgewonnen. Der Energieverbrauch liegt auch dadurch um 75 Prozent niedriger als vorher.

Die Reinigung der Motoren nach dem Gegenstromprinzip, bei dem das am meisten verschmutzte Wasser immer für die erste Reinigungsstufe eingesetzt wird, verlängert die Standzeit der Reinigungsbäder und verringert die Abwassermenge deutlich.

Die Umstellung auf wasserbasierte Lacke reduziert den Einsatz von Lösemitteln um rund 80 Prozent. Die Lackierroboter tragen überschussfrei exakt die vorgegebenen Farbmengen auf und verringern den Verbrauch weiter. Da jeder Roboter von einer Einzelkabine umgeben ist, bleibt der Sprühnebel in einem eng begrenzten Raum und kann einfach aufgefangen werden.

Die Lackiererei setzt auch neue Maßstäbe bei der Flexibilität für die variantenreiche Beschichtung. Vom Auftragserfüllungssystem beschriebene RFID-Chips an jedem Bauteil geben den einzelnen Stationen genaue Anweisungen zur individuellen Lackierung. Dies ist ein wichtiger Bestandteil, um Industrie 4.0 wertstromübergreifend umzusetzen. Die Anlage ist so flexibel, dass sie bei jedem Bauteil einen Farbwechsel vornehmen kann.

Wirtschaftlich, präzise, sicher und energieeffizient: Antriebs- und Steuerungstechnik von Bosch Rexroth bewegt Maschinen und Anlagen jeder Größenordnung. Das Unternehmen bündelt die weltweiten Anwendungserfahrungen in den Marktsegmenten Mobile Anwendungen, Anlagenbau und Engineering, Fabrikautomation sowie Erneuerbare Energien für die Entwicklung innovativer Komponenten, maßgeschneiderter Systemlösungen und Dienstleistungen. Bosch Rexroth bietet seinen Kunden Hydraulik, Elektrische Antriebe und Steuerungen, Getriebetechnik sowie Linear- und Montagetechnik aus einer Hand. Mit einer Präsenz in mehr als 80 Ländern erwirtschafteten die rund 36.700 Mitarbeiter 2013 einen Umsatz von rund 5,7 Mrd. Euro.

Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2013 mit rund 281 000 Mitarbeitern einen Umsatz von 46,1 Milliarden Euro. (Hinweis: Aufgrund geänderter Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden sind die Kennzahlen für 2013 mit den früher veröffentlichten Kennzahlen für 2012 nur bedingt vergleichbar). Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 360 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 50 Ländern; inklusive Vertriebspartner ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsverbund ist die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Im Jahr 2013 investierte die Bosch-Gruppe rund 4,5 Milliarden Euro in Forschung und Entwicklung und meldete rund 5 000 Patente an. Das sind durchschnittlich 20 Patente pro Tag. Ziel der Bosch-Gruppe ist es, mit ihren Produkten und Dienstleistungen die Lebensqualität der Menschen durch innovative, nutzbringende sowie begeisternde Lösungen zu verbessern und Technik fürs Leben weltweit anzubieten.

Mehr Informationen unter www.bosch.com , www.bosch-presse.de , http://twitter.com/BoschPresse

 

Pressesuche




Das könnte Sie auch interessieren

17.10.2017
Presseinformation

Testbed Award für TSN Testbed

Das TSN Testbed des Industrial Internet Consortium (IIC) wurde auf dem IoT Solutions World Congress vom 3. bis 5. Oktober 2017 in Barcelona mit dem Testbed Award ausgezeichnet. Der Preis wird seit 2016 jährlich in vier Kategorien (Industry Award, Innovative Award, Business Transformation Award, Testbed Award) ausgelobt. Die Jury bewertete das in diesem Jahr neu aufgebaute TSN Testbed als bestes von elf nominierten Testbeds.


24.04.2017
Presseinformation

Aus der Praxis für die Praxis: Handbuch Energieeffizienz von Bosch Rexroth

Im „Handbuch Energieeffizienz“ beschreibt Bosch Rexroth seinen systematischen Ansatz, der nachhaltig den CO₂-Ausstoß fertigender Industrieunternehmen reduziert. Die Neuerscheinung den ganzheitlichen Ansatz des Automatisierungsspezialisten mit seinen in der Praxis erprobten technischen und organisatorischen Methoden. Das Handbuch Energieeffizienz ist ab sofort online und im Fachhandel erhältlich.