Linearer aktiver Wellenkompensator

Inhalt

Eine Motion Reference Unit (MRU) ermittelt das Schwanken des Schiffes an der Position, an der das Kabel das Schiff verlässt. Dies ist die zu kompensierende Bewegung. Das Signal der MRU wird von dem Steuerungssystem interpretiert, das dann dafür sorgt, dass der Zylinder das Kabel ausfährt, wenn sich das Schiff hebt, und es einfährt, wenn es sich senkt. So wird die Lastbewegung um mehr als 90 % verringert.

Der lineare aktive Wellenkompensator besteht aus vier Hauptmodulen, die eine einfache und flexible Montage an Bord ermöglichen:

 
 
 
 

Vorteile des LAHCS

  • deutlich reduzierter Stromverbrauch im Vergleich mit alternativen Winden, die per AHC gesteuert werden
  • Restbewegung in der Tiefe: 10 %
  • hohe Genauigkeit
  • einfache Integration in jedes vorhandenen Windensystem
  • Mehrfachnutzung innerhalb einer Flotte von ähnlichen Schiffen dank containerisierter Option
  • relativ einfache mechanische Oberfläche für die Schiffsstruktur erforderlich, da das Prinzip des LAHCS auf einem geschlossenen Regelkreis basiert
  • integrierte Flexibilität in Bezug auf die tatsächliche Schiffsanordnung dank des modularen Ansatzes