Passive Wellenkompensation

Inhalt

Was ist die passive Wellenkompensation (PHC)?

Wellenkompensationssysteme mit einem festen physischen Referenzpunkt werden als passive Wellenkompensatoren bezeichnet. Meistens dient der Meeresgrund oder eine Bohrinsel als physikalischer Referenzpunkt für diese Art von Wellenkompensationssystemen.

Was ist der Unterschied zwischen PHC und AHC?

Passive Wellenkompensatoren nutzen einen festen Referenzpunkt; aktive Wellenkompensatoren eine Motion Reference Unit. Darüber hinaus ist der Stromverbrauch eines der wichtigsten Unterscheidungsmerkmale zwischen passiven und aktiven Wellenkompensatoren. PHC verbrauchen keinen externen Strom; AHC hingegen benötigen eine externe Stromquelle.

Wann sollten Sie die passive Wellenkompensation nutzen?

Die PHC ist die beste Lösung, wenn es einen festen Referenzpunkt gibt. Typische Einsatzgebiete sind Unterwasservorgänge, bei denen sich die Lasten am Meeresgrund und die Bohrstringkompensatoren in Fördersystemen und Baggern befinden. Wenn kein fester Referenzpunkt existiert, ersetzt eine Motion Reference Unit (MRU) den festen Referenzpunkt. In dem Augenblick wird ein aktiver Wellenkompensator verwendet.