Drahtbiegemaschinen / Federwindenmaschinen

Inhalt

Beim Federwinden bzw. Drahtbiegen wird ein Draht durch eine Klemmbacke in das Werkzeug hineingedrückt. Da das Werkzeug beim Federwinden gekrümmt ist, erfährt das Werkstück eine Richtungsänderung und wird somit gebogen. Beim Drahtbiegen wird der Draht mittels Biegekopf gebogen.

 

Anforderungen an die Komponenten/Systeme:

  • CNC-gesteuerte fahrbare Tische
  • hoch präzise Positionierung im µm-Bereich
  • Minimierung der Rüstzeiten durch flexible Programmierung jedes einzelnen Werkzeugs
  • konstante Beschleunigung auch während der Schnittphase „fliegender Schnitt“
 

Lösungen von Rexroth:

Interpolation von allen CNC-Achsen mit IndraMotion MTX

präzise Positionsregelung mit Antriebssystem IndraDrive

spielfreie Linearführungen für garantierte optimale Steifigkeit und Flexibilität der Windefinger

Profilschienenführungen speziell für schwere Lasten

Kugelschienenführungen und Kugelgewindetriebe für die Positioniereinrichtung