Erfolgsgeschichte

Marginale Spalte

Anwendung verstanden

Reparatur der Zug-Hydraulik und Modernisierung direkt beim Hersteller

Clever gelöst

Kurze Stillstandzeiten durch die effiziente Ersatzteilbevorratung und Obsoleszenz-Management

Passt

„Wir legen wir größten Wert darauf, dass die Durchlaufzeiten eingehalten und alle Qualitätsstandards gewährleistet werden. Bosch Rexroth unterstützt uns dabei auf ganzer Linie.“

Roland Kerschdorfer, BOB

Gelöst mit

  • Einheitliche Standards für Instandsetzung und Werkstattausrüstung
  • REMAN-Programm für kurzfristige Verfügbarkeit von Schlüsselkomponenten
Inhalt

Bayerische Oberlandbahn: Hauptuntersuchung mit Obsoleszenz- Management für Personenzüge

Perfekt gewartet zurück auf die Schiene

Personenzüge müssen nicht nur ein Höchstmaß an Sicherheit für die Fahrgäste bieten, sondern mit robuster Technik auch den härtesten Witterungseinflüssen trotzen. Als Originalhersteller kümmert sich Bosch Rexroth bei den 17 „Integral“-Dieselzügen der Bayerischen Oberlandbahn (BOB) um die Hauptuntersuchung der kompletten Hydraulik. Dabei werden Verschleißteile ausgetauscht und alle wichtigen Komponenten überholt oder modernisiert – und das bei einer Durchlaufzeit von nur sechs Wochen pro Zug.


Die Bayerische Oberlandbahn (BOB) betreibt die pittoreske, 120 km lange Strecke zwischen München, Holzkirchen, Bayrischzell, Tegernsee und Lenggries. Die 17 Dieselzüge der Baureihe „Integral“ wurden Ende der 1990er Jahre in Betrieb genommen und durchlaufen gegenwärtig die zweite Hauptuntersuchung im Bahnbetriebswerk Lenggries. Ein Zug nach dem anderen wird dabei in alle Einzelteile zerlegt. Die Hydraulik-Komponenten kommen anschließend zur Überholung ins Bosch Rexroth Service-Center nach Pasching. Dazu gehören die luftgefederten, hydraulisch verstellbaren Radsätze ebenso wie die beiden Plungerzylinder, die bei einem Zusammenstoß die Pufferstoßenergie absorbieren sollen.

 

Warten, modernisieren und Lifecycle-Kosten senken

Der Standort Pasching ist spezialisiert auf die Reparatur, die Beschaffung von Original-Ersatzteilen und den Field-Service für Industrie- und Mobilhydraulik sowie elektrische Antriebe und Steuerungen. Das REMAN-Programm („Remanufacturing“) von Bosch Rexroth gewährleistet die kurzfristige Verfügbarkeit aller wichtigen Komponenten – dazu gehört auch ein effizientes Obsoleszenz-Management: Für nicht mehr hergestellte Bauteile werden rechtzeitig passende Vergleichstypen bevorratet. Darüber hinaus nutzt man die Stillstandzeit während der Hauptuntersuchung für umfassende Modernisierungen etwa der Türen oder der Innenausstattung der Waggons. Reparierte Komponenten müssen die gleichen strengen Prüfbedingungen erfüllen wie bei der Serienneulieferung.