Germany

Standort auswählen

Germany
 

Embedded-Steuerung XM – Plattform für zukunftsweisende Automatisierung

  • Embedded-Steuerung XM
    nächste Seite

    Modular, robust und leistungsstark

    Die kompakte und robuste Steuerungsplattform XM wird durch die Echtzeitfähigkeit des Automatisierungsbus Sercos und der Flexibilität des IP20 E/A-System S20 zu einem modularen und kompletten Automatisierungssystem.

Einfache Konfiguration, hochperformante Datenverarbeitung

Die Embedded-Steuerung XM steht für unterschiedliche Motion-Logic-Anwendungen zur Verfügung. Die lokale Anschaltung der Module des IP20 E/A-Systems S20 erweitert die Steuerung flexibel zur hochperformanten Prozessanbindung. Die Anbindung von dezentralen E/A, Antrieben und weiterer Systemperipherie erfolgt als Standard über Sercos. Weitere Ethernet-Protokolle durch optionale Extension-Module erweitern die Integrationsmöglichkeiten. Das servicefreundliche und robuste Design verringert die Wartung und ermöglicht den Einsatz in unterschiedlichsten Anwendungen.

Im oberen Leistungsbereich ermöglicht die XM größte Effizienzsteigerung und Maschinenoptimierung.

Weitere Informationen

 

Produktkatalog

 

Presse: XM

 

Flyer: XM

 

 

 
 
  • XM

    Embedded-Steuerung XM für den Schaltschrank

    Embedded-Steuerung XM
    • Kompakte Steuerungsplattform mit hoher Leistungsdichte basierend auf modernster Chip-Technologie
    • Echtzeitfähige E/A-Verarbeitung flexibel einstellbar für die Anforderung
    • Robustes Hardware-Design hinsichtlich Temperatur, Elektromechanik, Schock, Vibration, EMV
    • Vereinfachte Gerätehandhabung und Wartung auf Basis von z.B. First Touch Webserver, lüfterloses Design
    • Skalierte Firmware für kosteneffiziente Gesamtlösungen
    • Integrierte Initialfirmware und Webserver „First Touch“ für Inbetriebnahme und Diagnose
    • Durchgängiges und leistungsfähiges Engineering mit IndraWorks Engineering

     
     

    Weitere Informationen:

     
  • Connectivity

    Flexibel in der Einbindung durch hohe Konnektivität

    Connectivity

    IndraControl XM ist auf die kommenden Anforderungen von Industrie 4.0 und auf Multiprotokoll-Fähigkeit ausgelegt. Sie bildet damit die Basis für eine zukunftsweisende Maschinenautomation.

    • Sercos Automationsbus, Multi-Ethernet und EtherCAT (I/O) on Board zur systemweiten Vernetzung
    • Unterstützung gängiger Feldbus- und Ethernet-Protokolle PROFIBUS, PROFINET, EtherNet/IP und CAN als Master/Slave oder reiner Slave durch Erweiterung mit Extension-Modulen
    • Informationsaustausch mit übergeordneten IT-Systemen und HMI-Geräten durch Gigabit-Ethernet-Schnittstelle
    • Maximale IT-Security beim Engineering durch USB-Device-Schnittstelle
    • Schnelle Konfiguration von Maschine-zu-Maschine-Kommunikation durch den integrierten OPC UA-Server, der sich aktuell als einer der wichtigsten Industrie 4.0-Standards etabliert
    • Direkter Zugriff auf Kernfunktionen mit dem Open Core Interface mit individuellen Funktionen

     
     

    Weitere Informationen:

     
  • Integration

    Modulare E/A-Erweiterung zentral und dezentral

    Integration

    Die Zahl der Sensoren pro Maschine wird in Zukunft deutlich anwachsen, um beispielsweise Prozesse genauer zu regeln oder die Maschinenverfügbarkeit genauer zu überwachen. Diese Anforderungen erfüllt die Embedded-Steuerung XM bereits heute und ermöglicht damit die Durchführung von anspruchsvollen Regelungen.

     
     

    IP20 E/A-System S20

    • Einfache Installation durch werkzeuglose Verdrahtung
    • Individuell kombinierbare Module mit hoher Funktionsvielfalt
    • Taktsynchron mit Onboard Sercos-Master: Zykluszeit 250 µs – 512 digitale Ein-/Ausgänge pro Zyklus lesen und schreiben
    • Azyklische Betriebsart – für schnelle E/A-Verarbeitung: Innerhalb von 10 µs kann ein komplettes E/A-Abbild gelesen werden

     
     

    IP67 E/A System S67E

    • In Schutzart IP65 für schaltschranklose Automatisierung
    • Integration von I/O-Link in alle relevanten Feldbussysteme nach internationalem Standard (IEC61131-9)
    • Kostengünstige IO-Link Kommunikation (zyklisch/azyklisch)
    • Vereinfachte und fehlersichere Verdrahtung
    • Kürzere Inbetriebnahemzeiten
    • Automatische Parametrierung der Geräte
    • Vorbeugende Wartung durch Betriebsstundenzähler

     
     

    Weitere Informationen:

     
  • Rough conditions

    Robustes Design

    Rough conditions

    Die Embedded-Steuerung XM mit robustem Gehäuse-Design eignet sich für einen erweiterten Temperaturbereich. Sie ist deutlich beständiger gegen mechanische Beanspruchungen und hält Vibrationsbelastungen bis 5 g und Schockbelastungen bis zu 30 g stand.

    Die aktuell leistungsstärkste Variante Embedded-Steuerung XM22 ist für den Einsatz in Marine-Anwendungen sowie in explosionsgefährdeten Bereichen zertifiziert.

    • Standard-Betriebstemperaturbereich -25 bis +60 °C
    • Robuste und schockfeste Elektromechanik bis 30 g
    • EMV Abstrahlung gemäß EN61000-6-2 Klasse A - Industrieanwendungen

     
  • Systeme

    Eine Steuerungsplattform für alle Systeme

    Egal ob für einfache SPS-Anwendungen zur simplen Signalverwaltung oder für komplexe mehrachsige elektrische oder hydraulische Motion und CNC-Anwendungen - die Embedded-Steuerung XM ist perfekt für alle Anwendungen der Fabrikautomation geeignet.

    • basierend auf modernster Chip-Technologie
    • Skalierte Hard- und Firmware
    • einfache Gerätehandhabung und Wartung über FirstTouch Webserver
     
  • Safety

    Auf der sicheren Seite

    Safety

    Das Safety-Modul der Extension-Modulreihe XFE erweitert die Embedded-Steuerung XM einfach zur SafeLogic-Sicherheitssteuerung. Die Sicherheits-CPU garantiert eine zweikanalige Auswertung der Sicherheitsapplikation.

    Mit den Safety-Modulen der modularen IP20 E/A-Systemen S20 ist auch eine sichere Kommunikation möglich – flexibel durch die Unterstützung von CIP Safety on Sercos, oder PROFIsafe on PROFINET und PROFIBUS.

    Die sicheren Module sind beliebig mit den Standardmodulen kombinierbar und bieten die gleichen Vorteile der einfachen Inbetriebnahme, hohen Robustheit und kurzen Zykluszeiten.

    Die Safety-Module der IP20 E/A-Systeme S20 und das Safety-Extension-Modul sind zertifiziert nach SIL 3 (EN 61508), SILCL 3 (EN 62061) sowie Kategorie 4 / PL e (EN ISO 13849-1).

     
     

    Weitere Informationen: