Germany

Standort auswählen

Germany
 
Inhalt
PI 083-16 Lohr am Main, 07.12.2016

Lebensdauer um 80 Prozent gesteigert

Gleiche Baugröße, nahezu verdoppelte Lebensdauer: Durch optimierte Fertigungsverfahren hat Bosch Rexroth die dynamischen Tragzahlen der Kugelgewindetriebe noch einmal deutlich gesteigert.

Rexroth Kugelgewindetriebe: Weltweit verfügbar bei kurzen Lieferzeiten

Eine um bis zu 80 Prozent erhöhte Lebensdauer der Kugelgewindetriebe hat Bosch Rexroth durch kontinuierlich verbesserte Produktionsprozesse erreicht. Bei gleichen Leistungsanforderungen können Konstrukteure dadurch alternativ kleinere Baugrößen nutzen. Gleichzeitig verkürzt Bosch Rexroth durch eine Digitalisierung der Engineering- und Bestellprozesse sowie optimierte Logistikprozesse die Lieferzeiten für maßgeschneiderte Kugelgewindetriebe. In Europa beispielsweise werden diese Baugruppen teilweise innerhalb von 24 Stunden ab Werk geliefert.

Als führender Lineartechnik-Hersteller setzt Bosch Rexroth seit Jahrzehnten auf das kaltumformende Rollverfahren für die Spindelfertigung. Das Unternehmen hat dabei das Fertigungs-Know-how ständig erweitert und das Verfahren kontinuierlich verbessert. Parallel hat der Hersteller auch die Fertigungsverfahren bei der Mutternherstellung weiter entwickelt. Diese Verbesserungen sowohl bei der Spindel-, als auch Muttern-Herstellung steigern die dynamischen Tragzahlen der Kugelgewindetriebe in den Genauigkeitsklassen T3 und T5 um 20 Prozent. Die dynamische Tragzahl ist eine entscheidende Kenngröße für die Auslegung der Baugröße und die Lebensdauer von Kugelgewindetrieben.

Die verbesserten dynamischen Tragzahlen erhöhen die nominelle Lebensdauer der Kugelgewindetriebe von Rexroth um bis zu 80 Prozent. Umfangreiche Belastungs- und Lebensdauertests unter verschiedensten Einsatzszenarien validieren diese Werte. Die Tragzahlsteigerung führt außerdem direkt zu einer Erhöhung der Leistungsdichte. Damit können Konstrukteure in vielen Fällen bei gleichbleibenden Leistungsanforderungen eine kleinere Baugröße einsetzen. Das reduziert die Systemkosten, spart Bauraum und senkt das Gewicht.

Kurze Lieferzeiten durch moderne Logistik und schlanke Prozessabläufe

Bosch Rexroth fertigt die Grundkomponenten Spindeln und Muttern zentral im Werk Schweinfurt/Volkach. Das Werk beliefert regionale Lager in allen wichtigen Märkten. So bietet Bosch Rexroth weltweit eine gleichbleibend hohe Qualität bei kurzen Lieferzeiten. Customizing Center in Europa, Asien und Amerika längen die Spindeln auftragsgerecht ab und bearbeiten die Enden nach kundenspezifischen Wünschen.

Die am häufigsten bestellten Komponenten und konfigurierbaren Linearsysteme hat Bosch Rexroth in dem GoTo-Vorzugsprogramm zusammengefasst. Die Kugelgewindetriebe des Vorzugsprogramms GoTo liefert das Unternehmen beispielsweise in Europa innerhalb von drei bis fünf Werktagen aus, teilweise sogar innerhalb von 24 Stunden.

Digitalisierte Konfiguration und Bestellung

Rexroth hat den gesamten Engineering- und Bestellprozess durchgängig digitalisiert. Über das Berechnungstool Linear Motion Designer (LMD) ermitteln Konstrukteure ihre passenden Kugelgewindetriebe. Im nächsten Schritt wechseln sie in den Konfigurator und sehen sofort, ob die ausgewählte Variante Bestandteil des Vorzugprogramms GoTo ist. Nach der individuellen Konfiguration legen registrierte Anwender alle Komponenten in den Warenkorb des eShops von Rexroth. Noch vor der verbindlichen Bestellung zeigt das System den Liefertermin und den Preis an.

Wirtschaftlich, präzise, sicher und energieeffizient: Antriebs- und Steuerungstechnik von Bosch Rexroth bewegt Maschinen und Anlagen jeder Größenordnung. Das Unternehmen bündelt die weltweiten Anwendungserfahrungen in den Marktsegmenten Mobile Anwendungen, Anlagenbau und Engineering sowie Fabrikautomation für die Entwicklung innovativer Komponenten, maßgeschneiderter Systemlösungen und Dienstleistungen. Bosch Rexroth bietet seinen Kunden Hydraulik, Elektrische Antriebe und Steuerungen, Getriebetechnik sowie Linear- und Montagetechnik aus einer Hand. Mit einer Präsenz in mehr als 80 Ländern erwirtschafteten die über 31.100 Mitarbeiter 2015 einen Umsatz von rund 5,4 Mrd. Euro.

Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 375 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2015). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von 70,6 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs- und Vertriebsverbund von Bosch über rund 150 Länder. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit 55 800 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 118 Standorten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“.

Mehr Informationen unter www.bosch.com , www.bosch-presse.de , twitter.com/BoschPresse

 

Pressesuche


Kontakt

Manuela Kessler
Maria-Theresien-Straße 23
97816 Lohr am Main
Telefon: +49 9352 18-4145
manuela.kessler@boschrexroth.de




Das könnte Sie auch interessieren

20.04.2020
Statement

Auspacken, anschließen, loslegen

Die eigene Produktion schnell umstellen zu können, wird in Zeiten steigender Unsicherheiten für viele Unternehmer zum entscheidenden Kriterium. Wandelbarkeit wird dabei nicht nur von den Mitarbeitern gefordert, auch Anlagen müssen sich flexibel an neue Produktionsprozesse anpassen. Neue Lösungen müssen einfach und schnell adaptierbar sein und sich ebenso schnell in Betrieb nehmen lassen. Die Digitalisierung auch vermeintlich rein mechanischer Komponenten wie der Lineartechnik hilft bei der technischen Umsetzung.


02.04.2020
Presseinformation

IMScompact: Führen und Messen ohne zusätzlichen Bauraum

Das neue integrierte Wegmesssystem IMScompact von Rexroth erfasst mit einer komplett in den Kugelführungswagen integrierten Sensorik die exakte Position mit einer hohen Wiederholgenauigkeit von +/- 1 µm. IMScompact ergänzt das Programm von Linearführungen mit integrierten Messsystemen bereits ab der Baugröße 15. So fügt sich das Messsystem für Kugelschienenführungen wirtschaftlich und kompakt in kleine Maschinen ein. Die Integration in den Führungswagen sorgt für einen hohen EMV-Schutz. Damit eignet sich IMScompact auch für den Einsatz in Verbindung mit Linearmotoren. Das verschleißfreie, wahlweise inkrementelle oder absolute Messsystem steigert die Präzision und Dynamik vor allem bei Handling- und allgemeinen Automationslösungen.