Inhalt
PI 051-17 Lohr am Main, 09.10.2017

Digitales Engineering in der Lineartechnik: Rexroth baut Angebot an eTools weiter aus

Durchgängig digital und in einheitlichem Look & Feel: Mit seinem umfangreichen Angebot an eTools erleichtert Bosch Rexroth die Engineering- und Bestellprozesse in der Lineartechnik grundlegend.

Engineering Tools und Konfiguratoren führen Anwender zielsicher durch den digitalen Auswahlprozess und verkürzen die Time-to-Market nachhaltig

Was hat die Konfiguration eines Linearsystems mit Online-Shopping gemeinsam? Im Fall von Bosch Rexroth fällt die Antwort leicht: Dank zahlreicher intuitiver eTools gestaltet sich die Auswahl, Auslegung und Bestellung von Komponenten und Systemen der Lineartechnik genauso einfach und komfortabel wie jeder Online-Einkauf. Denn wo früher Teilekataloge durchforstet und Artikelnummern recherchiert werden mussten, übernehmen heute Online-Konfiguratoren und Engineering-Hilfen einen Großteil dieser Arbeit. Damit Maschinen- und Anlagenentwickler auch zukünftig von effizienten Workflows profitieren, entwickelt Rexroth seine Palette der digitalen Helfer ständig weiter und sorgt mit Updates für neue Funktionen und eine noch bessere Handhabung.

Ob Linearachsen, Aktuatoren, Linearführungen oder Gewindetriebe: Mit dem über die Jahre kontinuierlich ausgebauten eTool-Portfolio können nahezu alle Komponenten der Rexroth Lineartechnik effizient geplant, ausgelegt und bestellt werden. So hat Rexroth erst kürzlich neue Konfiguratoren für Führungswagen sowie Präzisionsstahlwellen und Kugelbüchsenführungen in seine umfangreiche Lineartechnik Tool-Landschaft aufgenommen hat.

Dabei haben alle digitalen Helfer eins gemeinsam: Sie beruhen auf jahrelangem und umfangreichem Engineering Know-how von Rexroth und bieten dem Anwender eine durchgängige Toolkette, die von der ersten Idee bis zur Lieferung reicht und die Auslegung und Produktfindung grundlegend vereinfacht und beschleunigt. Außerdem stellt Rexroth die CAD-Daten der fertigen Konfigurationen umgehend für verschiedene 3D- und 2D-Systeme zur Verfügung. Das durchgehend digitale Engineering sorgt aber nicht nur für eine kurze Time-to-Market, sondern trägt auch dazu bei, Auslegungsfehler konsequent zu vermeiden.

Im Zuge der kontinuierlichen Verbesserung seiner Engineering-Tools führt Rexroth regelmäßige Updates durch, wodurch die Software noch leistungsfähiger und komfortabler wird.

So bietet beispielsweise LinSelect, das 2016 vorgestellte Auswahl- und Auslegungstool für Linearachsen und Aktuatoren in der aktuellsten Version einen noch größeren Funktionsumfang und komfortables Handling. Neben sechs neuen Sprachversionen wurden die Auswahl- und Berechnungsalgorithmen optimiert, wobei das Feedback von Kunden wertvolle Impulse lieferte. Des Weiteren ermöglicht LinSelect nun auch den Zugriff auf alle neuen Produkte und Konfigurationsvarianten und wurde in Bezug auf Menüfunktionen und Anzeigeoptionen nochmals verbessert.

Als Teil dieser Updates wird zudem das Layout der Werkzeuge sukzessive in einem einheitlichen Look & Feel gestaltet, das dem Anwender übergreifend eine einfache Bedienung nach neuesten Standards erlaubt.

Wirtschaftlich, präzise, sicher und energieeffizient: Antriebs- und Steuerungstechnik von Bosch Rexroth bewegt Maschinen und Anlagen jeder Größenordnung. Das Unternehmen bündelt die weltweiten Anwendungserfahrungen in den Marktsegmenten Mobile Anwendungen, Anlagenbau und Engineering sowie Fabrikautomation für die Entwicklung innovativer Komponenten, maßgeschneiderter Systemlösungen und Dienstleistungen. Bosch Rexroth bietet seinen Kunden Hydraulik, Elektrische Antriebe und Steuerungen, Getriebetechnik sowie Linear- und Montagetechnik aus einer Hand. Mit einer Präsenz in mehr als 80 Ländern erwirtschafteten die über 29.500 Mitarbeiter 2016 einen Umsatz von rund 5 Milliarden Euro.

Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 390 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2016). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz von 73,1 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Als führender Anbieter im Internet der Dinge (IoT) bietet Bosch innovative Lösungen für Smart Home, Smart City, Connected Mobility und Industrie 4.0. Mit seiner Kompetenz in Sensorik, Software und Services sowie der eigenen IoT Cloud ist das Unternehmen in der Lage, seinen Kunden vernetzte und domänenübergreifende Lösungen aus einer Hand anzubieten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs- und Vertriebsverbund von Bosch über fast alle Länder der Welt. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit rund 59 000 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 120 Standorten.

Mehr Informationen unter www.bosch.com , www.iot.bosch.com , www.bosch-presse.de , www.twitter.com/BoschPresse

 

Pressesuche


Kontakt

Manuela Kessler
Maria-Theresien-Straße 23
97816 Lohr am Main
Telefon: +49 9352 18-4145
manuela.kessler@boschrexroth.de




Das könnte Sie auch interessieren

09.10.2017
Presseinformation

Linearmodule der nächsten Generation: Fit für Zentralschmierung und herausfordernde Anwendungen

Deutlich erweiterte Ausstattungsoptionen bei den bekannt kompakten Baumaßen der bisherigen Baureihe bietet die dritte Generation Linearmodule MKK und MKR von Rexroth. Die einbaufertigen Linearachsen sind nun für den Anschluss an Zentralschmieranlagen vorbereitet. In den korrosionsbeständigen Ausführungen sorgen hartverchromten Kugelgewindetriebe und Schienenführungen für eine hohe Beständigkeit gegenüber Chemikalien.


08.09.2017
Statement

Die Fabrik der Zukunft schafft Mehrwert durch Flexibilität und Agilität

Zukünftige Produktionsumfelder werden noch höhere Ansprüche an Wandlungsfähigkeit stellen als bisher. Diese Entwicklung wird realisierbar durch die Entkopplung von Hardware und Software in der Automatisierung. Die Bosch Rexroth AG treibt diese Entwicklung mit einem breiten Produktspektrum vom Sensor über Steuerungs- und Antriebstechnik bis hin zu Softwarelösungen maßgeblich voran.