Germany

Standort auswählen

Germany
 
Inhalt
Ulm, 05.11.2019

Spatenstich für die Erweiterung des Bosch Rexroth Kunden- und Innovationszentrums

Beim Spatenstich für die Standorterweiterung: Vertreter der Stadt Ulm und von Bosch Rexroth

Beim Spatenstich für die Standorterweiterung: Vertreter der Stadt Ulm und von Bosch Rexroth (Bildquelle: Bosch Rexroth)

 

Mehr Platz für Zukunftsthemen

  • Standort im Ulmer Science Park wächst
  • Kundenforum und Modellfabrik, sowie Seminar- und Schulungsräume

Ulm – Bosch Rexroth hat den Startschuss zum weiteren Ausbau seines Kunden- und Innovationszentrums am Standort Ulm gegeben. Gemeinsam mit dem Ulmer Oberbürgermeister Gunter Czisch und dem Geschäftsführer der Projektentwicklungsgesellschaft Ulm, Christian Bried, setzte der Vorstand von Bosch Rexroth heute den Spatenstich für einen Erweiterungsbau. Bauherr des Gebäudes ist die Projektentwicklungsgesellschaft Ulm (PEG).

Im Kunden- und Innovationszentrum von Bosch Rexroth dreht sich alles um die Entwicklung neuer und digitaler Geschäftsideen, Systemlösungen und Dienstleistungen. Im Mittelpunkt stehen Zukunftsthemen wie Digitalisierung, Elektrifizierung (zum Beispiel von mobilen Arbeitsmaschinen), sowie vernetzte Hydraulik und die Fabrik der Zukunft. Gleichzeitig ist es ein Ort, an dem konkrete Kundenprojekte in direkter Zusammenarbeit mit Partnern vorangetrieben werden. Bosch Rexroth hat in Ulm eine zentrale Anlaufstelle für seine Kunden geschaffen, an der sie die Innovationskraft und die Vielfalt der Produkte und Lösungen des Unternehmens erleben können. Diesen Ort baut das Unternehmen nun weiter aus.

„Der Neubau bietet uns genügend Raum, um ein Kundenforum und eine Modellfabrik entstehen zu lassen. Dort können wir Industrie 4.0 über unsere verschiedenen Technologien für unsere Kunden erlebbar machen“, sagte Rolf Najork, Geschäftsführer der Robert Bosch GmbH mit Verantwortung für den Bereich Industrietechnik und Vorstandsvorsitzender der Bosch Rexroth AG.

Dank der guten Zusammenarbeit mit der PEG und der Stadt Ulm konnte die räumliche Erweiterung in kurzer Zeit entwickelt werden. Neben der Modellfabrik mit Industrie 4.0 Lösungen sind im Neubau Labor- und Werkstattbereiche, ein Kundenforum sowie Seminar- und Schulungsräume vorgesehen. Auch der Erweiterungsbau selbst hat einen innovativen Ansatz. Er soll bis zum Frühjahr 2021 möglichst klimaneutral errichtet werden: von den Baumaterialien bis zur CO2 günstigen Energieversorgung. Auf dem begrünten Dach ist eine Photovoltaikanlage vorgesehen.

„Wir als Zukunftsstadt freuen uns, dass Bosch Rexroth im Science Park von Ulm den richtigen Ort gefunden hat, um seine Zukunftsthemen zu realisieren“, so Gunter Czisch, Oberbürgermeister der Stadt Ulm.

Im Juni 2019 eröffnete Bosch Rexroth sein Kunden- und Innovationszentrum auf dem Nachbargelände in einem bestehenden Gebäude. Zusammen mit dem Erweiterungsbau entsteht ein campusartiger Charakter. Der Spezialist für Antriebs- und Steuerungstechnik plant in Ulm zukünftig rund 250 Mitarbeiter zu beschäftigen.

Bosch Rexroth sorgt als ein weltweit führender Anbieter von Antriebs- und Steuerungstechnologien für effiziente, leistungsstarke und sichere Bewegung in Maschinen und Anlagen jeder Art und Größenordnung. Das Unternehmen bündelt weltweite Anwendungserfahrungen in den Marktsegmenten Mobile Anwendungen, Anlagenbau und Engineering sowie Fabrikautomation. Mit intelligenten Komponenten, maßgeschneiderten Systemlösungen sowie Dienstleistungen schafft Bosch Rexroth die Voraussetzungen für vollständig vernetzbare Anwendungen. Bosch Rexroth bietet seinen Kunden Hydraulik, Elektrische Antriebs- und Steuerungstechnik, Getriebetechnik sowie Linear- und Montagetechnik einschließlich Software und Schnittstellen ins Internet der Dinge. Mit einer Präsenz in mehr als 80 Ländern erwirtschafteten mehr als 32.300 Mitarbeiter 2018 einen Umsatz von rund 6,2 Milliarden Euro.

Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 410 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2018). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von 78,5 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Als führender Anbieter im Internet der Dinge (IoT) bietet Bosch innovative Lösungen für Smart Home, Smart City, Connected Mobility und Industrie 4.0. Mit seiner Kompetenz in Sensorik, Software und Services sowie der eigenen IoT Cloud ist das Unternehmen in der Lage, seinen Kunden vernetzte und domänenübergreifende Lösungen aus einer Hand anzubieten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 460 Tochter- und Regionalgesellschaften in mehr als 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs-, Entwicklungs- und Vertriebsverbund von Bosch über fast alle Länder der Welt. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit rund 68 700 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an rund 130 Standorten.

Mehr Informationen unter www.bosch.com , www.iot.bosch.com , www.bosch-presse.de , www.twitter.com/BoschPresse

 

Pressesuche


Kontakt

Susanne Gehrling
Maria-Theresien-Straße 23
97816 Lohr am Main
Telefon: +49 9352 18-1589
Susanne.Gehrling@boschrexroth.de