Inhalt
2014-03-27 Lohr am Main, 27.03.2014

Die Verpackungsmaschine der nächsten Generation – Weltpremiere und Neuheiten auf der interpack

Steffen Winkler, Bereichsleiter Vertrieb und Branchenmanagement Druck- und Verpackungsmaschinen bei der Bosch Rexroth AG

„Hersteller von Verpackungsmaschinen sind traditionell Vorreiter für den Einsatz neuer Automatisierungstechnologien. Damit haben sie in den vergangenen Jahren die Produktivität und die Flexibilität für immer kleinere Losgrößen gesteigert. Der Trend geht weiter in diese Richtung und deshalb zeichnet sich momentan ein Generationswechsel bei Verpackungsmaschinen ab. Die Verpackungsmaschinen der nächsten Generation, sind schaltschranklos, adaptiv, einfach, effizient und Industrie 4.0-fähig.

Was vor wenigen Jahren noch als unrealistisch galt, ist durch Fortschritte in der Automatisierungstechnik in greifbare Nähe gerückt. Rexroth hat die Marktanforderungen aufgenommen und in den vergangenen drei Jahren mit zahlreichen Hard- und Software-Neuheiten die Automatisierungstechnik für Verpackungsmaschinen neu definiert. Diese neuen Technologien von Rexroth nutzen bereits zur interpack 2014 zahlreiche Maschinenhersteller, um sich mit innovativen Lösungen vom Wettbewerb abzuheben.

So präsentiert ein renommierter Maschinenbauer auf der interpack 2014 die weltweit erste schaltschranklose Verpackungsmaschine. Dazu setzt der Maschinenhersteller auf das schaltschranklose Antriebssystem IndraDrive Mi. Der Clou: die Servoantriebe können direkt und jetzt mit allen notwendigen Komponenten wie Versorgungs- und Netzmodul an und in der Maschine eingebaut werden. Das Resultat: der Schaltschrank wird überflüssig. Verpackungsmaschinen der nächsten Generation passen sich noch mehr als bisher adaptiv den Prozessanforderungen an. Der Maschinenanwender will die Maschinen per Knopfdruck auf neue Verpackungsgrößen oder Rezepte einstellen. Gleichzeitig erhöhen intelligente Antriebsfunktionen die Produktivität. Die Software-Funktion „Aktive Schwingungsdämpfung“ beispielsweise verhindert das Überschwappen von Flüssigkeiten beim Transport in unverschlossenen Behältern – umgesetzt einfach durch Parametrieren. Damit können Bewegungen deutlich dynamischer ausgelegt werden. Das verkürzt die Zykluszeiten und steigert die Prozesssicherheit.

Eine weitere entscheidende Herausforderung für den Maschinenbau: bei aller Komplexität leistungsfähiger Maschinenkonzepte die Bedienung und Diagnose einfach zu halten. Der weltweite Siegeszug der Smart Devices hat die Bediengewohnheiten bereits nachhaltig verändert. An die Stelle von Tastatur und Maus ist die Gestensteuerung getreten. Diese aus dem Privatleben gewohnte Bedienung wünschen sich auch Maschinenanwender, um intuitivere Bedienkonzepte zu realisieren. Rexroth greift diese Anforderung mit neuen Multitouch-fähigen Bediengeräten und der neuen Schnittstellentechnologie von Open Core Engineering auf. Diese ermöglicht die nahtlose Integration von Smartphones und Tablet-PCs mit ihrem gesamten Bedienkomfort in Maschinen und Anlagen.

Gleichzeitig müssen sowohl das Engineering als auch die Produktion absolut effizient sein. Das decken Maschinenbauer mit fortschrittlicher Automatisierungstechnik und neuartigen Programmiermethoden ab. Maschinenanwender suchen Partner, die ein Höchstmaß an Produktivität, Maschinenverfügbarkeit und Energieeffizienz bieten.

Zukünftige Verpackungsmaschinen werden schließlich daran gemessen, wie sie sich in Industrie 4.0-Konzepte einfügen. Die Vernetzung der Maschinenwelt mit der Unternehmens-IT verspricht in Zukunft erhebliche Effizienzvorteile bei der Produktion kleiner Losgrößen. Rexroth hat als Pionier der dezentralen Intelligenz und offener Standards die Basis für dieses Zusammenwachsen gelegt. Die neue Schnittstellentechnologie von Open Core Engineering schlägt zusätzlich die Brücke zwischen Verpackungsmaschinen und der Unternehmens-IT. Mit ihr können Maschinenhersteller eigenständig individuelle Maschinenfunktionen in Hochsprachen realisieren. Das eröffnet völlig neue Freiheitsgrade für die Vernetzung mit übergeordneten IT-Systemen.

Auf der interpack 2014 nutzen bereits zahlreiche Hersteller Rexroth-Neuheiten für ihre innovativen Maschinenkonzepte. Sie zeigen die Richtung für die Verpackungsmaschinen der nächsten Generation an.“

 

Pressesuche




Das könnte Sie auch interessieren

13.03.2017
Presseinformation

Automatisierungstrends live erleben

Auf der interpack 2017 zeigt Bosch Rexroth dem Fachpublikum, was schon heute mit vernetzter Automation möglich ist. Ein reales Verpackungsmodul von WestRock mit digitalem Zwilling in der modell-basierten Simulation von Dassault Systèmes macht neben zahlreichen weiteren Live-Demos deutlich, wie Maschinenbauer Industrie 4.0 Lösungen direkt anwenden können und welche Vorteile den Verpackungsunternehmen daraus entstehen. Zentraler Baustein zur Vernetzung von Bestands- und Neumaschinen mit dem Internet der Dinge bildet das IoT Gateway von Rexroth, das über das Messegelände verteilt bei verschiedenen Maschinenbauern im Einsatz ist.


11.08.2016
Presseinformation

Die fünf teuersten Einspar-Ideen für die Instandhaltung von Maschinen und Anlagen

Maschinenstillstand ist immer teuer, vor allem wenn dadurch eine ganze Produktionslinie zum Stillstand kommt. Bei Neumaschinen steht hier noch der Maschinenhersteller in der Haftung, danach liegt die Verantwortung allein bei der Instandhaltung des Betreibers. Instandhalter müssen aber ihre „unproduktiven“ Kosten ständig rechtfertigen und versuchen deshalb, sie zu senken. Doch manche kurzfristige Einsparidee verursacht am Ende nichts als wesentlich höhere Gesamtkosten. Hier die fünf teuersten und leider nicht seltenen Fehler bei der Wartung von Maschinen.