Inhalt
PI 090-12 Horb, 23.11.2012

Berufsausbildung "live": Mitmachen statt nur darüber reden

Berufsausbildung

Berufsausbildung "live": Mitmachen statt nur darüber reden

Technik in Betrieb und Schule (TIBS): Achtklässler der Werkrealschule Horb arbeiteten drei Tage lang in der Lehrwerkstatt von Bosch Rexroth

Welche Aufgaben hat ein Zerspanungsmechaniker? Was ist beim Arbeiten mit dem Werkstoff Metall alles zu beachten? Wie läuft die Ausbildung eines Industriemechanikers ab? Antworten auf solche Fragen bekamen acht Schüler der Werkrealschule Horb: Im Rahmen des Projekts TIBS (Technik in Betrieb und Schule) waren die 14- bis 15-Jährigen drei Tage lang in der Lehrwerkstatt von Bosch Rexroth in Horb zu Gast. Dabei haben sie hautnah erlebt, wie in einem modernen Industrieunternehmen ausgebildet wird. Bei der Abschlussveranstaltung am Donnerstagabend hatten die Schüler Gelegenheit, ihren Eltern die Lehrwerkstatt und ihre Arbeitsplätze zu zeigen.

Horb. In den drei Projekttagen hat jeder der Achtklässler unter Anleitung eines Auszubildenden aus dem ersten oder zweiten Lehrjahr eine kleine Standuhr aus Metall gefertigt. Bevor es los ging erhielten die Schüler eine Einweisung in das Thema Arbeitssicherheit. Dann konnten sie die Metallbearbeitung an den verschiedenen Maschinen direkt miterleben und die beiden Berufe Zerspanungs- und Industriemechaniker kennenlernen. Neben der Arbeit blieb ausreichend Zeit, um von den Azubis alles Wissenswerte über eine Berufsausbildung bei Bosch Rexroth zu erfahren. Jürgen Scherrmann, Leiter der gewerblichen Ausbildung bei Bosch Rexroth in Horb, zeigte sich überaus zufrieden mit dem Verlauf des TIBS-Projekts: „Die Werkrealschüler waren sehr interessiert und haben eifrig mitgearbeitet. Wir haben ihnen gezeigt, was unsere Ausbildung attraktiv macht und vielleicht so ihr Interesse an den beiden Berufen geweckt. Einige können sich in vertiefendes Praktikum in unserem Betrieb sehr gut vorstellen.“

TIBS als Teil der Bildungspartnerschaft

Das TIBS-Projekt ist Teil der Bildungspartnerschaft, die zwischen der Werkrealschule und Bosch Rexroth in Horb bereits seit 2005 besteht. Ziel ist unter anderem, Kinder und Jugendliche für das Thema Technik zu begeistern. Insgesamt hat das Unternehmen fünf Kooperationen dieser Art mit Schulen in der Region vereinbart.

Die Bosch Rexroth AG ist einer der weltweit führenden Spezialisten für Antriebs- und Steuerungstechnologien. Für über 500.000 Kunden entstehen unter der Marke Rexroth maßgeschneiderte Lösungen zum Antreiben, Steuern und Bewegen. Bosch Rexroth ist Partner für Mobile Applications, Machinery Applications and Engineering, Factory Automation sowie Renewable Energies. Für die jeweiligen Märkte bildet das Unternehmen die Anforderungen und Besonderheiten ab. Als The Drive & Control Company entwickelt, produziert und vertreibt Bosch Rexroth seine Komponenten und Systeme in über 80 Ländern. Das Unternehmen der Bosch-Gruppe erzielte 2011 mit 38.400 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 6,4 Milliarden Euro.

Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen. Mit Kraftfahrzeug- und Industrietechnik sowie Gebrauchsgütern und Gebäudetechnik erwirtschafteten mehr als 300.000 Mitarbeiter im Geschäftsjahr 2011 einen Umsatz von 51,5 Milliarden Euro. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 350 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern; inklusive Vertriebspartner ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsverbund ist die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Im Jahr 2011 gab Bosch rund 4,2 Milliarden Euro für Forschung und Entwicklung aus und meldete über 4.100 Patente weltweit an. Mit allen seinen Produkten und Dienstleistungen fördert Bosch die Lebensqualität der Menschen durch innovative und nutzbringende Lösungen.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.bosch-presse.de