Inhalt
PI 050-11 Elchingen, 01.06.2011

Bosch Rexroth und Friedrich-Schiller-Realschule Langenau beschließen Bildungspartnerschaft

Praktische Bildungsprojekte unterstützen im Berufsfindungsprozess

Verschulte Theorie war gestern: Die Friedrich-Schiller-Realschule in Langenau und Bosch Rexroth in Elchingen haben eine gemeinsame Bildungspartnerschaft beschlossen. Die Schülerinnen und Schüler der 8. und 9. Klassen erhalten dabei spannende Einblicke in die Welt der Technik, in der sie ihr schulisches Wissen konkret anwenden können.

Elchingen. Am Mittwoch, 1. Juni, unterzeichneten Martin Metzger, stellvertretender Schulleiter der Friedrich-Schiller-Realschule Langenau, und Rudolf Molterer, Personalleiter bei Bosch Rexroth in Elchingen, den Vertrag über eine gemeinsame Bildungspartnerschaft.

„Ziel der Bildungspartnerschaft soll sein, den Schülerinnen und Schülern die Vielfalt der Berufswelt anhand praktischer Bildungsprojekte näher zu bringen und eine Orientierung bei der Berufsfindung zu geben“, erläutert Rudolf Molterer die Partnerschaft. In diesem Rahmen sind zahlreiche Aktivitäten für die Schülerinnen und Schüler der 8. und 9. Jahrgangsstufe bei Bosch Rexroth geplant, darunter Werkführungen, Bewerbungstrainings, Technikprojekte sowie Praktika. Die Veranstaltungen finden überwiegend nachmittags statt. Die Teilnahme daran ist freiwillig. „Der Unterricht soll nicht beeinträchtigt werden, im Gegenteil, wir möchten beispielsweise beim Technikprojekt eine sinnvolle Ergänzung des theoretischen Wissens durch praktische Anwendung liefern“, so Adalbert Beck, Ausbildungsleiter bei Bosch Rexroth in Elchingen. Bei diesem Projekt entwickeln das Unternehmen und die Schule gemeinsam das Konzept für ein Werkstück, das im Unterricht geplant und gezeichnet wird, die praktische Umsetzung erfolgt unter Anleitung der Auszubildenden in der Ausbildungswerkstatt. Auch der stellvertretende Schulleiter der Friedrich-Schiller-Realschule, Martin Metzger begrüßt die Kooperation: „Durch die Zusammenarbeit mit Bosch Rexroth wird einerseits ganz gezielt das Verständnis größerer Zusammenhänge zwischen Theorie und Praxis gefördert, andererseits weckt dieses Wissen die Motivation der Schüler – wir schaffen somit gemeinsam gute Voraussetzungen für einen engagierten Berufseinstieg.“

Die Bildungspartnerschaft ist eine Initiative, zu der sich deutschlandweit Firmen zusammengeschlossen haben, um langfristige Verbindungen zwischen den Unternehmen und Bildungseinrichtungen aufzubauen, gemeinsame Projekte auf den Weg zu bringen und so unter anderem das technische, naturwissenschaftliche und wirtschaftliche Verständnis von Kindern und Jugendlichen zu stärken. Ähnliche Kooperationen unter dem Dach der Initiative „Wissensfabrik – Unternehmen für Deutschland“ hat der Antriebs- und Steuerungsspezialist deutschlandweit bereits mit 25 Schulen und Kindergärten geschlossen.

Die Bosch Rexroth AG ist einer der weltweit führenden Spezialisten für Antriebs- und Steuerungstechnologien. Für über 500.000 Kunden entstehen unter der Marke Rexroth maßgeschneiderte Lösungen zum Antreiben, Steuern und Bewegen. Bosch Rexroth ist Partner für Mobile Applications, Machinery Applications and Engineering, Factory Automation sowie Renewable Energies. Für die jeweiligen Märkte bildet das Unternehmen die Anforderungen und Besonderheiten ab. Als The Drive & Control Company entwickelt, produziert und vertreibt Bosch Rexroth seine Komponenten und Systeme in über 80 Ländern. Das Unternehmen der Bosch-Gruppe erzielte 2010 mit 34.900 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 5,1 Milliarden Euro.

Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen. Mit Kraftfahrzeug- und Industrietechnik sowie Gebrauchsgütern und Gebäudetechnik erwirtschafteten rund 285.000 Mitarbeiter im Geschäftsjahr 2010 einen Umsatz von 47,3 Milliarden Euro. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre mehr als 350 Tochter- und Regionalgesellschaften in über 60 Ländern; inklusive Vertriebspartner ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsverbund ist die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Im Jahr 2010 gab Bosch 3,8 Milliarden Euro für Forschung und Entwicklung aus und meldete über 3.800 Patente weltweit an. Mit allen seinen Produkten und Dienstleistungen fördert Bosch die Lebensqualität der Menschen durch innovative und nutzbringende Lösungen.

Mehr Informationen unter www.bosch.de, www.bosch-presse.de

 

Pressesuche