Inhalt
PI 068-12 10.09.2012

Wissen – der entscheidende Wettbewerbsvorteil

Wissen – der entscheidende Wettbewerbsvorteil

Mit Rexroth auf der sicheren Seite: Trainings, eLearning und ein Handbuch vermitteln Mitarbeitern grundlegendes Fachwissen über normgerechte Maschinensicherheit.

Rexroth bietet maßgeschneiderte Trainingsprogramme rund um das Thema Maschinensicherheit

Die Anforderungen an Maschinensicherheit steigen weltweit und harmonisieren sich kontinuierlich. Längst beeinflussen grundlegende Normen wie die ISO 13849 für funktionale Sicherheit und gesetzliche Vorgaben wie die Maschinenrichtlinie 2006/42/EG der EU die speziellen Sicherheitskonzepte in einzelnen Branchen und Anwendungsbereichen – und so auch den Zugang der Maschinen zu den unterschiedlichen Märkten. Damit Mitarbeiter lernen, worauf sie bei normgerechter Maschinensicherheit achten müssen, bietet Rexroth unter dem Dach der Drive & Control Academy Unternehmen speziell auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Trainingsprogramme.

Als einer der weltweit führenden Spezialisten in der Antriebs- und Steuerungstechnik verfügt Rexroth über durchgängige Kompetenz zum Thema funktionale Sicherheit in allen Automationsebenen und Technologien mit normgerechten Produkten. Das Spektrum reicht von Komponenten über Systemlösungen einschließlich Software bis hin zu praxisnahen Trainings und eLearning-Bausteinen. Das technologiespezifische oder übergreifende Weiterbildungsangebot von Rexroth vermittelt den zu qualifizierenden Mitarbeitern das aktuelle Wissen zu den Themen Maschinenrichtlinie, Risikobeurteilung, -bewertung, Projektierung und Inbetriebnahme von Maschinensteuerungen.

Trainings Sicherheitstechnik

Das Trainingsprogramm zur funktionalen Sicherheit besteht aus einem grundlegenden Basistraining und vertiefenden Spezialtrainings. Didaktisch geschulte Trainer vermitteln dort das Rüstzeug, mit dem Mitarbeiter die relevanten Normen zur Maschinensicherheit und der Maschinenrichtlinie umsetzen können. Das Basistraining spricht vor allem Fachkräfte an, die die funktionale Sicherheit rund um Maschinen beurteilen und gewährleisten müssen. Am Ende des Trainings können Teilnehmer optional eine Abschlussprüfung belegen. Bei erfolgreicher Prüfung erhält der Teilnehmer das Zertifikat „Zertifizierter Experte – Funktionale Sicherheit nach EN ISO 13849 “ von der TÜV NORD CERT GmbH, Bosch Rexroth und SICK. Wer tiefer gehendes Wissen in bestimmten Bereichen benötigt, ist bei den Spezialtrainings richtig. Das thematische Angebot umfasst unter anderem „Risikobeurteilung und -minderung nach ISO 12100“, „Projektieren der Sicherheitssteuerung SafeLogic compact“ und „Praxistraining Bewertung funktionale Sicherheit mit Sistema“.

eLearning-Bausteine zur funktionalen Sicherheit

Das orts- und zeitungebundene Lernen sowie unbegrenzte Wiederholbarkeit, individuelle Lerngeschwindigkeit und interaktive Lerninhalte – das sind die großen Vorteile des eigenständigen Lernens am Computer. In den eLearning-Bausteinen eFSI zur funktionalen Sicherheit stellt Rexroth Lerninhalte zu den Themen „Grundlagen der Maschinensicherheit“ sowie „10 Schritte zum Performance Level“ multimedial zur Verfügung, die nach aktuellen didaktischen Erkenntnissen aufbereitet sind. Auf diese Weise lernen Entwickler, Konstrukteure, Planer und Sicherheitsverantwortliche im Maschinenbau nicht nur die Maschinenrichtlinie und relevante Normen kennen, sondern erhalten zudem grundlegendes Wissen über funktionale Sicherheit nach ISO 13849.

Handbuch Sicherheitstechnik „10 Schritte zum Performance Level“

Ein unverzichtbares Hilfsmittel für die Konstruktion sicherer Maschinen ist das Handbuch zur Umsetzung dieser funktionalen Sicherheit nach ISO 13849. Das Nachschlagewerk hilft Entwicklern und Konstrukteuren, den Aufwand bei der Auslegung sicherer Maschinensteuerungen deutlich zu reduzieren. Es gibt unter anderem einen allgemeinen Überblick über internationale und europäische Richtlinien sowie nationale Gesetze. Ferner zeigt das Handbuch den Geltungsbereich und die Anforderungen aus der EU-Maschinenrichtlinie auf. Darüber hinaus erfahren die Nutzer, wie die verschiedenen Normen zur funktionalen Sicherheit von Maschinen zusammenwirken und wann sie welche Norm anwenden müssen. Beim Verfassen dieses Sicherheitshandbuchs legten die Experten großen Wert darauf, nicht nur das vorhandene Wissen aus Normen und Richtlinien wiederzugeben, sondern dieses anhand von anschaulichen Anwendungsbeispielen in praxistaugliches Fachwissen zu übersetzen.

Die Bosch Rexroth AG ist einer der weltweit führenden Spezialisten für Antriebs- und Steuerungstechnologien. Für über 500.000 Kunden entstehen unter der Marke Rexroth maßgeschneiderte Lösungen zum Antreiben, Steuern und Bewegen. Bosch Rexroth ist Partner für Mobile Applications, Machinery Applications and Engineering, Factory Automation sowie Renewable Energies. Für die jeweiligen Märkte bildet das Unternehmen die Anforderungen und Besonderheiten ab. Als The Drive & Control Company entwickelt, produziert und vertreibt Bosch Rexroth seine Komponenten und Systeme in über 80 Ländern. Das Unternehmen der Bosch-Gruppe erzielte 2011 mit 38.400 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 6,4 Milliarden Euro.

Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen. Mit Kraftfahrzeug- und Industrietechnik sowie Gebrauchsgütern und Gebäudetechnik erwirtschafteten mehr als 300.000 Mitarbeiter im Geschäftsjahr 2011 nach vorläufigen Zahlen einen Umsatz von 51,5 Milliarden Euro. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre mehr als 350 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern; inklusive Vertriebspartner ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsverbund ist die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Im Jahr 2011 gab Bosch mehr als 4 Milliarden Euro für Forschung und Entwicklung aus und meldete über 4.100 Patente weltweit an. Mit allen seinen Produkten und Dienstleistungen fördert Bosch die Lebensqualität der Menschen durch innovative und nutzbringende Lösungen.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.bosch-presse.de

 

Pressesuche


Kontakt

Manuela Kessler
Marktplatz 3 
97816 Lohr am Main
Telefon: +49 9352 18-4145
Fax: +49 711 811 517-2107
manuela.kessler@boschrexroth.de