Länderübergreifende Zusammenarbeit am NEAT – Tunnel

Gotthardbasistunnel
Marginale Spalte

Technische Daten Gotthardbasistunnel

  • Streckenlänge: 57,1 km
  • Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
  • Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h
  • Stromsystem: 15 kV, 16,7 Hz ~
  • Züge/Tag: 200–260 Güterzüge / 65 Personenzüge
  • Transportleistung (Güter): 40 Mio. Tonnen/Jahr
  • Fahrgeschwindigkeit: (Güter): 100–160 km/h
    Personenzüge: 200 (max 250) km/h

Baudaten

  • 1993 Sondiersystem Piora
  • 1996 Sprengvortrieb Zugangsstollen und Montagekavernen für TBM
  • 2002 - 2011 Vortrieb TBMov.
  • 15. Oktober 2010 Durchschlag Oströhre
  • 23. März 2011 Durchschlag Weströhre
  • September 2015 Einbau Bahntechnik abgeschlossen
  • 1. Juni 2016 Eröffnung

Direkt zum Service

Montag - Freitag

08:00 - 12:00 Uhr

13:30 - 17:00 Uhr

Telefon: +41 55 46 46 111

Fax: +41 55 46 46 289

Service-Hotline Hydraulik

Montag - Sonntag (07:00 - 17:00)

+ 41 79 223 37 63

Service-Hotline Elektrische Antriebe und Steuerungen

+41 55 46 46 888 (Bürozeiten)

Inhalt

Gotthardbasistunnel - der längste Tunnel der Welt

Der neue NEAT-Eisenbahntunnel am Gotthard besteht aus zwei richtungs-getrennten, 57 km langen Röhren. Damit bei Störungen oder anderen Ereignissen eine möglichst hohe Betriebssicherheit erreicht wird, kann der Zug bei der Multifunktionsstelle MFS-Sedrun (15km ab Nordportal) oder MFS-Faido (40km ab Nordportal) die Röhren wechseln.

Diese Spurwechsel – Stollen sind während dem normalen Betrieb mit 6 Meter hohen und 6 Tonnen schweren Flügeltoren verschlossen. Damit die Tore einwandfrei geschlossen bleiben, sind diese hydraulisch mechanisch geklemmt.

Für das Lösen und Klemmen der Tore konnten unsere österreichischen Kollegen von Bosch Rexroth in Pasching die Hydraulikanlagen liefern. Die Anlagen wurden durch den Kunden montiert und provisorisch in Betrieb genommen. Die definitive Inbetriebnahme, Optimierungen an den Hydrauliken und die Schulung des SBB Personals wurde an Bosch Rexroth vergeben. In Anbetracht der grossen Distanzen und der geforderten schnellen Reaktionszeit wurden diese Aufträge an unsere Schweizer Niederlassung in Buttikon vergeben.

Mit mehreren Nacht- und Tageseinsätzen durch sicherheitstechnisch geschulte und gesundheitlich getestete Servicemitarbeiter von Bosch Rexroth Schweiz AG, wurde ein störungsfreier Betrieb der Hydraulik Anlagen erreicht. Unsere Serviceabteilung war in ständigem Kontakt und Dialog mit den österreichischen Ingenieuren und dem Kundendienst. Durch diese gute, länderübergreifende Zusammenarbeit konnte der Kunde optimal bedient und betreut werden.

 
  • Nachteinsatz im Tunnel
    Arbeiten unter Tag

    Servicemitarbeiter sorgen für störungsfreien Betrieb

     
     
  • Flügeltor für Sicherheit
    Das 6 Meter hohe Flügeltor

    Bei Störungen oder anderen Ereignissen ist das Flügeltor für die Betriebssicherheit verantwortlich.

     
     
  • Hydraulik
    Hydraulik muss stimmen