Sotschi
Marginale Spalte

Anwendung verstanden

Sichere Wärmeabführung in elektrisch angetriebenen Lokomotiven für den Einsatz unter extremen Klimabedingungen

Clever gelöst

Energieeffiziente Kühlmodule im Leichtbaurahmen, die auch bei großen Temperaturunterschieden und Vibrationen dauerhaft funktionieren

Passt

  • Einbaufertige Einheiten direkt an die Montagelinie geliefert
  • Ersatzteilversorgung über 40 Jahre gesichert

Gelöst mit

  • Komplettes, maßgeschneidertes Engineering
  • 3D-Strömungssimulation
  • Bedarfsgerecht gesteuertes Kühlsystem mit Rexroth-Technologie
Inhalt

Siemens Rail Systems: Kühlaggregate leichter, nachhaltiger, effizienter

Lokomotiven-Kühlung für extreme Temperaturen – der richtige Zug

Seit langem ist Rexroth ein wichtiger Entwicklungs- und Systempartner von Siemens Rail Systems. Für die neuen Regionalzüge der Desiro-Familie, die Siemens an Russlands Staatsbahn RŽD lieferte, entwickelte Rexroth spezielle Kühlaggregate, die auch härtesten Klimabedingungen dauerhaft gewachsen sind.

Bei den XXII. Olympischen Winterspielen war die Welt zu Gast im russischen Sotschi – und die russische Staatsbahn investierte vor diesem sportlichen Großereignis in modernste Zugtechnik, um den enormen Anforderungen an die Verkehrsinfrastruktur gerecht zu werden. Siemens Rail Systems stellte Regionalzüge der Baureihe Desiro bereit, die jedoch an die besonderen klimatischen Bedingungen im Umfeld der olympischen Sportstätten angepasst werden mussten.

Energieeffizient zur optimalen Betriebstemperatur

Die fünfteiligen elektrischen Züge werden in Russland wegen ihrer Eleganz und der geringen Geräuschentwicklung liebevoll „Lastotschka“ (russ.: „Schwalbe“) genannt. Bei einer Leistung von 2.550 kW erreichen sie eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h. Ausgestattet sind sie mit besonders leistungsfähigen Kühlaggregaten von Rexroth, die die Betriebstemperatur des Fahrmotors auch bei extremen Klimabedingungen immer im optimalen Bereich halten. Die Luftführung wurde dabei mit Hilfe von 3D-Strömungssimulationen so gestaltet, dass der Lufteinlass nicht gesondert beheizt werden muss.

Äußerst stabile Leichtbautechnik

Kühlanlagen werden im Eisenbahnbau immer speziell für die Baureihe und das Einsatzgebiet ausgelegt. Bei der „Schwalbe“ sind die Aggregate in einem robusten Leichtbaurahmen auf dem Dach der Züge montiert. Das Material der Konstruktion zeichnet sich durch höchste Stabilität aus und hält im gesamten Temperaturbereich auch starken Vibrationen stand.

Langfristige Ersatzteilversorgung

Insgesamt lieferte Rexroth 216 Kühlmodule für die russischen Züge einbaufertig an die Montagelinien. Die Versorgung mit Ersatzteilen ist über 40 Jahre hinweg sichergestellt. Sollten einzelne Komponenten der Kühltechnik nicht mehr produziert werden, treten modernere, rückwärtskompatible Nachfolgeprodukte an ihre Stelle.