Marginale Spalte

Vom Spessart in die Welt

Inhalt

März 2017

 

Es war die Kraft des Wassers, die den Höllenhammer in Spessart 1795 mit Energie versorgte. Das Know-how im Umgang mit diesem Element hat sich seither stetig weiterentwickelt. Von seiner Wiege im Spessart hat sich Bosch Rexroth heute zum führenden Projektpartner für die Automatisierung von Stahlwasserbauten entwickelt und bietet Antriebslösungen, die weltweit im Einsatz sind: in Wasserkraftwerken und Schleusen, in beweglichen Brücken und Sturmflutwehren.

1974 – Impulse für die Branche

Rexroth veranstaltet die erste branchenübergreifende Fach­tagung für den Stahlwasserbau und bietet damit Experten von Behörden, Betreibern und Herstellern ein Forum zum Austausch. Die Leittagung mit bis zu 200 internationalen Teilnehmern findet alle drei bis vier Jahre statt.

 

1981 – Alles aus einer Hand

1981 – Alles aus einer Hand

Schon früh hat sich Rexroth als Spezialist und Systemanbieter für Stahlwasserbau international einen Namen gemacht. Für den Bau des zweiten Kraftwerks des Assuan-Staudamms in Ägypten liefert Rexroth sämtliche Komponenten des Hydrauliksystems aus einer Hand.

1997 – Innovative Ideen

1997 – Innovative Ideen

Die verheerende Sturmflut, bei der 1953 in den Niederlanden viele Dämme brachen und fast 2.000 Menschen den Tod fanden, sollte sich nie wiederholen. Die Holländer starten das Deltaplanprojekt.

An allen Bauten des Projekts ist Rexroth beteiligt. Den Abschluss bildet 1997 eines der spektakulärsten beweglichen Meeresbauwerke der Welt: die Sturmflutbarriere am Nieuwe Waterweg. Die gesamte hydromechanische Antriebstechnik, zum Beispiel Hydropumpen und -motoren sowie hydrostatische Planetengetriebe, kommt von Rexroth und ist in den beiden Maschinenhäusern untergebracht.

 

2002 – Individuelle Lösungen

2002 – Individuelle Lösungen

Die Londoner Tower Bridge ist die berühmteste Klappbrücke der Welt. Die notwendige Sanierung musste schnell vonstattengehen. Aufgrund der historischen Bausubstanz und der damit verbundenen Vorgaben stellt sie die Planer vor besondere Herausforderungen. Trotzdem können wesentliche technische Verbesserungen erreicht werden: zum Beispiel das Management des Kraftverlaufs, das heißt das Ableiten der Brückenkräfte über aktive Auflageblöcke. Sensoren messen Kräfte und Momente, die über hydraulisch verstellbare Keile gleichmäßig auf die dafür vorgesehenen Auflagen verteilt werden.

2016 – Internationales Projektmanagement

2016 – Internationales Projektmanagement

Er ist ein Jahrhundertbauwerk: der Panamakanal. 2007 beginnen der groß angelegte Ausbau der Fahrrinne und der Neubau der Schleusen. Jeder Schleuse sind drei Wassersparbecken zugeordnet, die 60 Prozent des eingespeisten Wassers für den nächsten Vorgang wiederverwerten. Verschlüsse regeln dazu den Wasserhaushalt der miteinander verbundenen Kammern und Sparbecken. Als internationaler Systemlieferant mit weltweiter Entwicklung und Fertigung entwickelte und lieferte Rexroth dazu unter anderem 158 kundenspezifische Antriebszylinder, Aggregate und Steuerungen nebst Zubehör.