Inhalt
PI 019-16 Lohr am Main, 10.02.2016

Mit oder ohne Schaltschrank: Intelligente Pumpenregelung über Multi-Ethernet

Mit Druck- und Förderstromregelung zukunftssicher Dynamik, Präzision und Energieeffizienz der Hydraulik steigern

Mit der bedarfsgerechten Druck und Förderstromregelung von Hydraulikpumpen verbessert Rexroth die Regelgüte und die Energieeffizienz der Fluidtechnik deutlich. Die schaltschrankbasierte Regelelektronik Hydraulic Pump Control (HPC) und vollständig im Ventil integrierte SY(H)DFED fügen sich über eine Multi-Ethernet-Schnittstelle in verschiedenste Automatisierungsstrukturen ein. Die technologieübergreifende Engineering-Umgebung IndraWorks vereinfacht mit Software-Assistenten und vordefinierten Technologiefunktionen die Inbetriebnahme.

Eine spürbar verbesserte Dynamik und Präzision der Bewegungsabläufe hydraulischer Systeme erreichen Anlagen- und Maschinenhersteller durch digital geregelte Verstellpumpen. Die neuentwickelten Motion Controls von Rexroth decken dabei unterschiedliche Anwendungen funktionsgleich ab. Mit den intelligenten Reglern können Maschinenhersteller in vielen Fällen zusätzlich die installierte Leistung und die Lastspitzen im Stromverbrauch reduzieren. Durch die bedarfsgerechte Schwenkwinkel- und Druckregelung sinkt auch der mittlere Energieverbrauch.

Die Controller fügen sich mit der umschaltbaren Multi-Ethernet-Schnittstelle für sercos, EtherNet/IP, PROFINET RT, EtherCat, Varan, POWERLINK sowie optional Profibus für die HPC zukunftssicher in verschiedenste Automatisierungsstrukturen ein. Damit erfüllen sie auch die absehbaren Anforderungen für vernetzte Konzepte wie Industrie 4.0.

Über die Engineeringumgebung IndraWorks führen Wizard-gestützte Assistenzfunktionen logisch durch die Inbetriebnahme. In der Software bereits vordefinierte Funktionen für Schwenkwinkel- und Druckregelung, Drehmomentbegrenzung, Master/Slave ersetzen in den meisten Anwendungen aufwändiges Programmieren durch Parametrieren. Integrierte Überwachungsfunktionen erhöhen die Verfügbarkeit und vereinfachen die Fehlerdiagnose. Alle Informationen und Betriebszustände können Anwender ortsunabhängig über eine Ethernet TCP/IP-Serviceschnittstelle abrufen.

Die SY(H)DFED übernimmt mit vollständig im Ventil integrierter Elektronik die Regelung von Rexroth-Axialkolben-Verstellpumpen vom Typ A10. Die HPC regelt Axialkolben-Verstellpumpen der Baureihe A4 für Nenndrücke bis 350 bar und einem Schluckvolumen bis 1.000 ccm. Als Schaltschrank-Variante eignet sie sich besonders für Anwendungen mit rauen Umgebungsbedingungen wie Metallurgie, Pressen, Umformtechnik oder Marine & Offshore. Dazu sind sie auf einen erweiterten Einsatztemperaturbereich von -20°C bis +60°C ausgelegt.

Das Regelventil der HPC ist so präzise, dass die Wegrückführung entfällt und den Verkabelungsaufwand verringert. Im Gegensatz zu vielen anderen Regelelektroniken für die Hydraulik schließen Techniker bei HPC wie auch bei der SY(H)DFED die Sensorik ohne zeitintensive und fehleranfällige Lötarbeiten über vorkonfektionierte Kabel mit M12 Stecker an. Beide Motion Controls können Anwender mit geringem Aufwand auch in bereits bestehende Hydrauliksysteme mit Rexroth-Axialkolbenpumpen nachrüsten.

Wirtschaftlich, präzise, sicher und energieeffizient: Antriebs- und Steuerungstechnik von Bosch Rexroth bewegt Maschinen und Anlagen jeder Größenordnung. Das Unternehmen bündelt die weltweiten Anwendungserfahrungen in den Marktsegmenten Mobile Anwendungen, Anlagenbau und Engineering sowie Fabrikautomation für die Entwicklung innovativer Komponenten, maßgeschneiderter Systemlösungen und Dienstleistungen. Bosch Rexroth bietet seinen Kunden Hydraulik, Elektrische Antriebe und Steuerungen, Getriebetechnik sowie Linear- und Montagetechnik aus einer Hand. Mit einer Präsenz in mehr als 80 Ländern erwirtschafteten die über 33.700 Mitarbeiter 2014 einen Umsatz von rund 5,6 Mrd. Euro.

Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 375 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2015). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2015 nach vorläufigen Zahlen einen Umsatz von über 70 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsverbund ist die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Im Jahr 2015 meldete Bosch weltweit rund 5 400 Patente an. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“.

Mehr Informationen unter www.bosch.com , www.bosch-presse.de , http://twitter.com/BoschPresse .

 

Pressesuche


Kontakt

Manuela Kessler
Marktplatz 3 
97816 Lohr am Main
Telefon: +49 9352 18-4145
Fax: +49 711 811 517-2107
manuela.kessler@boschrexroth.de




Das könnte Sie auch interessieren

07.12.2016
Photo News

An der langen Leine

Für die mit 1.900 Metern längste Kabelfährverbindung der Welt lieferte Bosch Rexroth in Kanada die hydraulische Antriebslösung. Dank dieser Lösung rechnet der Betreiber der Fähre mit einer Ersparnis von rund 80 Millionen Kanadischen Dollar über die 40-jährige Betriebszeit.


18.10.2016
Photo News

Nichts sehen, nichts riechen, nichts hören

Zentrale Entsorgungsstationen im Wohngebiet müssen möglichst leise arbeiten. Einen großen Beitrag dazu leistet die Außenzahnradpumpe SILENCE PLUS von Rexroth.