Inhalt
PI 021-16 Lohr am Main, 17.02.2016

Industrie 4.0 praxisnah vermitteln

Das Trainingssystem mMS4.0 bildet die Prozessschritte einer Industrie 4.0-Fertigung ab.

Schulungen, Trainingssysteme und Medien von Rexroth bereiten die technische Aus- und Weiterbildung auf Industrie 4.0 vor

Industrie 4.0 wird die Arbeitsinhalte in der Produktion und der Logistik schnell und dauerhaft verändern, darin sind sich alle Experten einig. Das wirkt sich auch auf die Lerninhalte und die Ausrüstung in der technischen Aus- und Weiterbildung aus. Die Drive & Control Academy von Bosch Rexroth unterstützt betriebliche und schulische Ausbilder sowie Hochschulen mit Schulungen, Trainingssystemen und modernen Medien rund um das Thema Industrie 4.0.

Als Leitanwender setzt Bosch Rexroth seit drei Jahren in zahlreichen Pilotprojekten Industrie 4.0-Ansätze in den eigenen Werken um. Auf Basis dieser Erfahrungen haben die Spezialisten der Drive & Control Academy die Ausbildungsinhalte abgeleitet, die Schüler, Studenten sowie Auszubildende in der Produktion und Logistik auf das Arbeiten in vernetzten Umgebungen vorbereiten.

In einem Industrie 4.0-Training gibt Rexroth Ausbildern einen soliden Einstieg in das Thema vernetzte Produktion. Anhand von konkreten, bereits im Bosch Rexroth Produktionsverbund umgesetzten, Industrie 4.0-Projekten zeigen die Schulungen praxisnah, wie sich das Arbeitsleben kurz- und mittelfristig verändern wird. Sie verdeutlichen, welche neuen Schlüsselqualifikationen technische Fachkräfte in Zukunft benötigen und welche Schwerpunkte in der Aus- und Weiterbildung gesetzt werden müssen.

Für Hochschulen und Ausbildungseinrichtungen hat Rexroth darüber hinaus das mMS4.0 entwickelt, ein Trainingssystem für Industrie 4.0, mit dem praxisnah die Inhalte vermittelt werden können. Es umfasst alle Funktionen einer kompletten Fertigung einschließlich Logistik. Die Anlage kann flexibel um weitere Zellen wie einem 6-Achs-Knickarm-Roboter ergänzt werden. Die Lernenden programmieren Automatisierungsfunktionen in Hochsprachen, nutzen die RFID-Technologie, um eine werkstückgeleitete Produktion umzusetzen und verknüpfen die Produktionsdaten mit ERP- und MES-Systemen wie SAP ME. Darüber hinaus eignet sich das Trainingssystem mMS4.0 auch für das Erlernen von Basisfertigkeiten der Mechatronik sowie der Antriebs- und Steuerungstechnik. Die durch Industrie 4.0 erweiterten Lerninhalte setzen verschiedene Hochschulinstitute mit dem Trainingssystem bereits um.

Ergänzend bietet die Drive & Control Academy von Rexroth moderne e-Schulungsmedien rund um Industrie 4.0, die horizontale und vertikale Vernetzung sowie Hochsprachenprogrammierung von Automationssystemen an. Die Animationen und Lernvideos veranschaulichen praxisnah typische Anwendungsfälle vernetzter Prozesse.

Wirtschaftlich, präzise, sicher und energieeffizient: Antriebs- und Steuerungstechnik von Bosch Rexroth bewegt Maschinen und Anlagen jeder Größenordnung. Das Unternehmen bündelt die weltweiten Anwendungserfahrungen in den Marktsegmenten Mobile Anwendungen, Anlagenbau und Engineering sowie Fabrikautomation für die Entwicklung innovativer Komponenten, maßgeschneiderter Systemlösungen und Dienstleistungen. Bosch Rexroth bietet seinen Kunden Hydraulik, Elektrische Antriebe und Steuerungen, Getriebetechnik sowie Linear- und Montagetechnik aus einer Hand. Mit einer Präsenz in mehr als 80 Ländern erwirtschafteten die über 33.700 Mitarbeiter 2014 einen Umsatz von rund 5,6 Mrd. Euro.

Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 375 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2015). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2015 nach vorläufigen Zahlen einen Umsatz von über 70 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsverbund ist die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Im Jahr 2015 meldete Bosch weltweit rund 5 400 Patente an. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“.

Mehr Informationen unter www.bosch.com , www.bosch-presse.de , http://twitter.com/BoschPresse

 

Pressesuche


Kontakt

Manuela Kessler
Marktplatz 3 
97816 Lohr am Main
Telefon: +49 9352 18-4145
Fax: +49 711 811 517-2107
manuela.kessler@boschrexroth.de




Das könnte Sie auch interessieren

09.12.2015
Statement

Da geht noch mehr: In der vernetzten Produktion wird Energieeffizienz weiter steigen

In der künftigen Industrie 4.0 wird es möglich sein, energieeffiziente Maschinenkonzepte auf ganze Fabriken zu übertragen. Wie das aussehen kann, erläutert Dr. Karl Tragl, Vorsitzender des Vorstands der Bosch Rexroth AG:


21.11.2016
Presseinformation

Industrie 4.0 für Neu- und Bestandsmaschinen

Bestehende Maschinen und Anlagen kosteneffizient vernetzen und durch neu gewonnene Informationen die eigenen Produktionsprozesse oder die Produktqualität verbessern: Mit dem IoT Gateway von Rexroth ist die Anbindung an Industrie 4.0 Umgebungen möglich, ohne in die Automatisierungslogik einzugreifen. Es sammelt Sensor- und Prozessdaten und überträgt sie an übergeordnete IT-basierte Lösungen wie beispielsweise MES, Cloud-Anwendungen, Systeme zur lokalen Überwachung von Maschinenzuständen oder der Analyse von Prozessdaten. Das modulare Softwarekonzept basiert auf Linux, Java Apps und offenen Schnittstellen. Die Konfigurierung und Handhabung erfolgen webbasiert, programmierfrei und logisch in drei einfachen Schritten.