Inhalt
PI 018-16 Lohr am Main, 24.02.2016

Ein Sensor für alle Hydraulikventile

Standardisierung spart Kosten: Neuer Sensor von Rexroth überwacht alle Hydraulikventile.

Magnetischer Sensor ohne Rückwirkung auf Schaltzeiten und Hysterese

Gabelstapler, auf LKWs montierte Kräne oder Hubbühnen: Wo immer Menschen beim Warenumschlag direkt mit kraftvoller Technik zusammenarbeiten, gelten weltweit ständig erhöhte Sicherheitsvorschriften. Eine Basisanforderung ist dabei die Überwachung der Zustände von Hydraulikventilen, um beispielsweise zu verhindern, dass der Ausleger eines Krans zu weit ausschwenkt. Hier eröffnet Rexroth mit einem neuen Sensor eine zuverlässige Überwachung und gleichzeitig erhebliche Einsparpotenziale.

Ein neuer Sensor für Wege-und Regelventile von Rexroth erfasst berührungslos und damit verschleißfrei, ob die Spule des Ventils in der Neutral- oder Arbeitsposition ist. Diese Information ist für normgerechte Sicherheitsschaltungen wichtig und eröffnet neue Diagnosemöglichkeiten. Der Sensor hat keine Rückwirkungen auf die Schaltzeiten oder die Hysterese der überwachten Ventile.

Anwender können mit diesem Sensortyp alle Hydraulikventile einer mobilen oder stationären Anwendung überwachen. Der kompakte, direkt am Ventil montierte Sensor erfasst zuverlässig jede Bewegung der Ventilspule und meldet Neutralstellung oder die Arbeitsposition sowie die Bewegungsrichtung an die Steuerung. Das magnetische Messprinzip hat im Gegensatz zu anderen Messverfahren keinerlei Rückwirkungen auf die Schaltzeiten oder die Hysterese der Ventile.

Der Sensor stellt die Messdaten wahlweise analog oder digital zur Verfügung, Als Plug & Play Komponente verringert er mit einem Standard-M12-Anschluss mit 5 Pins den Verdrahtungsaufwand. Mit dem Originalstecker von Rexroth erfüllt der Sensor die für mobile Anwendungen wichtige Schutzklasse IP69K. Mit den Sensoren gewährleisten Hersteller die sicherheitsrelevante Statusüberwachung der Ventile und können die Daten als zusätzliche Informationsquelle für Diagnosefunktionen nutzen.

Wirtschaftlich, präzise, sicher und energieeffizient: Antriebs- und Steuerungstechnik von Bosch Rexroth bewegt Maschinen und Anlagen jeder Größenordnung. Das Unternehmen bündelt die weltweiten Anwendungserfahrungen in den Marktsegmenten Mobile Anwendungen, Anlagenbau und Engineering sowie Fabrikautomation für die Entwicklung innovativer Komponenten, maßgeschneiderter Systemlösungen und Dienstleistungen. Bosch Rexroth bietet seinen Kunden Hydraulik, Elektrische Antriebe und Steuerungen, Getriebetechnik sowie Linear- und Montagetechnik aus einer Hand. Mit einer Präsenz in mehr als 80 Ländern erwirtschafteten die über 33.700 Mitarbeiter 2014 einen Umsatz von rund 5,6 Mrd. Euro.

Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 375 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2015). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2015 nach vorläufigen Zahlen einen Umsatz von über 70 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsverbund ist die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Im Jahr 2015 meldete Bosch weltweit rund 5 400 Patente an. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“.

Mehr Informationen unter www.bosch.com , www.bosch-presse.de , http://twitter.com/BoschPresse .

 

Pressesuche


Kontakt

Manuela Kessler
Marktplatz 3
97816 Lohr am Main
Telefon: +49 9352 18-4145
manuela.kessler@boschrexroth.de




Das könnte Sie auch interessieren

10.08.2017
Presseinformation

Hydraulik-Inbetriebnahme weitestgehend automatisiert

Elektronifizierte Hydraulik einfach in Betrieb nehmen, auch ohne tiefere Kenntnisse der Fluidtechnologie: Das macht ein neuer Software-Assistent von Rexroth möglich. Er reduziert die Erstinbetriebnahme hydraulischer Aktoren auf wenige Eingaben zur Konfiguration der Achse und zu den Zielgrößen der Bewegung. Innerhalb von Minuten erreichen Techniker fehlerfrei robuste Ergebnisse und können die Achsen verfahren.


04.07.2017
Presseinformation

Verschleißfeste Zylinderstangenbeschichtung für Industrie- und Tiefbauanwendungen

Mit Enduroq 1 hat Bosch Rexroth eine neue einschichtige, hoch verschleißfeste Beschichtung entwickelt, die für Tiefbau- und Industrieanwendungen geeignet ist. Sie basiert auf einer Laserauftragschweißtechnologie, die in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Institut, Europas größter anwendungsorientierter Forschungsorganisation, entwickelt wurde. Laserauftragschweißen ermöglicht im Vergleich zum herkömmlichen Plasma-Pulverauftragschweißverfahren (PTA) einen schnelleren Auftrag von Beschichtungen mit einer höheren Flexibilität bei Werkstoffen.