Inhalt
17.03.2016

Austausch und Projekterfahrung bringen neue Erkenntnisse auf dem Weg zur Digitalen Fabrik

Dr. Steffen Haack

Dr. Steffen Haack, Mitglied des Vorstands mit Zuständigkeit für die Business Unit Industrial Applications und Koordination Vertrieb der Bosch Rexroth AG

„Die Hannover Messe 2016 steht nicht nur technisch ganz im Zeichen der Vernetzung. Wir werden technische Neuheiten auf dem Weg zu Industrie 4.0 präsentieren und mit unseren Kunden diskutieren um einen weiteren gemeinsamen Schritt Richtung konkreter Umsetzungsprojekte Industrie 4.0 zu gehen. Denn durch den offenen Austausch ergeben sich für beide Seiten neue Chancen der Zusammenarbeit über das Tagesgeschäft hinaus. In vielen Branchen wurde bekanntermaßen über Jahrzehnte hinweg unschätzbares Domänenwissen aufgebaut. Nur wenn dieses Fachwissen mit der vernetzten Welt kombiniert wird, können wir Synergien optimal ausschöpfen. Aus unserer Sicht ist deshalb ein Schulterschluss von Maschinenbau, IT, Anwendern, Automatisierern und Wissenschaft sinnvoll und notwendig. Denn am Ende geht es darum, das Optimum für den Kunden zu finden, beispielsweise durch höhere Produktivität oder Maschinenverfügbarkeit.

In Hannover zeigen wir nicht nur spannende Neuentwicklungen für die Vernetzbarkeit aller Technologien. Darüber hinaus können wir über viele praktische Projekte und Partnerschaften berichten. Diese Beispiele für partnerschaftliche Entwicklungen für eine vernetzte Fabrik reichen bis hin zu maßgeschneiderten Software- und Hardwarelösungen einschließlich Projektberatung durch Bosch Rexroth für eine komplette vernetzte Montagelinien.

Auch wenn es so scheint, als sei zum Thema Industrie 4.0 alles gesagt: Der aktuelle Hype, nicht nur während der Hannover Messe hilft enorm, den offenen Austausch über zukunftsfähige Fabrikautomation zu beschleunigen.“

 

Pressesuche


Kontakt

Johanna Rauch
Maria-Theresien-Straße 23
97816 Lohr am Main
Telefon: +49 9352 18-1358
Fax: +49 9352 18-1812
johanna.rauch@boschrexroth.de




Das könnte Sie auch interessieren

28.11.2017
Presseinformation

Innovationstreiber Software

Vertikale und horizontale Vernetzung, digitales Engineering, kleinste Losgrößen wirtschaftlich fertigen – ohne Software sind diese zentralen Ausprägungen von Industrie 4.0 nicht vorstellbar. Schon heute trägt sie für einen Großteil der Wertschöpfung durch Maschinen bei, in der Fabrik der Zukunft liefert sie die notwendige Intelligenz für modulare, mobile und vernetzte Fertigungsbausteine. Anhand seines Connected Automation Portfolios zeigt Bosch Rexroth zur SPS IPC Drives, wie sich State-of-the-Art-Software auf Wettbewerbsfähigkeit und Time-to-Market auswirken.


28.11.2017
Presseinformation

Connected Automation in allen Facetten

Mit der aktuellen Ausbaustufe seines Connected Automation Portfolios präsentiert sich Bosch Rexroth auf der SPS IPC Drives mit sechs umfassenden Lösungsprogrammen. Den maßgeschneiderten IoT-Einstieg für Neu- und Bestandsmaschinen erlaubt die IoT Gateway Software V2. Wirtschaftliche Hardware-Power für immer komplexere Steuerungsaufgaben liefert die Industrie-PC-Plattform PR, VR, DR. Der Lösungsbereich Drives zeigt neue Antriebsoptionen einschließlich Einkabel-Servomotoren mit ATEX-Konformität und Safety on Board. Vorteile beim Zerspanen und Umformen bietet das CNC System MTX. Im Bereich Motion Control erleben die Besucher die neue Version des Motion-Control Systems MLC mit neuen Funktionen für Robotik, SPS und Maschinensicherheit sowie das vakuumgeeignete flexible Transportsystem FTS.