Inhalt
PI 025-16 Lohr am Main, 11.04.2016

Elektronifiziert bis 530 bar für den Fahrantrieb der Zukunft

Mit integrierter Sensorik ist die neue A4VG Baureihe 35 von Rexroth bereits heute auf die Anforderungen zukünftiger Fahrantriebe ausgelegt.

Rexroth Axialkolben-Verstellpumpe A4VG Baureihe 35 für elektronifizierte Fahrantriebe

Die neuen Axialkolben-Verstellpumpen A4VG der Baureihe 35 von Rexroth nehmen mit integrierter Sensorik und höheren Druckfestigkeiten die kommenden Anforderungen an elektronifizierte Fahrantriebe vorweg. Damit unterstützen sie den Trend der immer engeren Vernetzung von Motor- und Maschinensteuerung mit dem Fahrantrieb. Entweder als Einzelkomponente oder als komplette Lösung in Verbindung mit optimal abgestimmten Hydromotoren und der neuen, vorprogrammierten Fahrantriebssoftware von Rexroth verringern sie den Engineeringaufwand für neue Antriebskonzepte.

Der Trend ist eindeutig: Immer mehr Hersteller von kompakten Baumaschinen und Kommunalfahrzeugen arbeiten an neuen Fahrantriebskonzepten mit höheren Betriebsdrücken und elektronischer Regelung. Damit senken sie den Verbrauch sowie die Abgasemissionen und verbessern gleichzeitig den Fahrkomfort. Durch die weitgehende Verlagerung von Funktionen in die Software reduzieren sie außerdem die Varianz in der Montage. Bei identischer Hardware ist es möglich, je nach Kundenbestellung, bestimmte Programmfunktionen bedarfsgerecht freizuschalten.

Die neue Axialkolben-Verstellpumpen A4VG der Baureihe 35 ist auf diese zukünftigen Anforderungen ausgelegt. In die kurzbauende Pumpe haben die Entwickler von Rexroth ein umfangreiches Sensorikpaket integriert, das die Elektronifizierung von Fahrantrieben im geschlossenen Kreislauf vereinfacht. Mit einem Nenndruck von 400 bar und einem Höchstruck von 530 bar erfüllt sie die Anforderungen der Maschinenhersteller an höhere Druckniveaus. Zudem basiert sie auf den bewährten Triebwerken in Schrägscheibenbauart der Baureihe 32 und deckt die Nenngrößen 40 bis 90 ab. Ein weiterer Vorteil ist das anhand von Lastkollektiven optimierte Design für Fahrantriebe. Hieraus resultieren eine kompakte Bauform und hohe Leistungsdichte.

In Verbindung mit hocheffizienten Hydromotoren der A6VM-Baureihen und der neuen Fahrantriebssoftware-DRCA4x bietet Rexroth darüber hinaus Komplettlösungen für Fahrantriebe aus einer Hand. Sämtliche Komponenten sind optimal aufeinander abgestimmt und alle Basisfunktionen bereits in der Software vordefiniert. Dadurch verringert sich der Engineeringaufwand und in den meisten Fällen entfällt das aufwändige Programmieren. Maschinenhersteller müssen lediglich die baureihenspezifischen Parameter definieren.

Wirtschaftlich, präzise, sicher und energieeffizient: Antriebs- und Steuerungstechnik von Bosch Rexroth bewegt Maschinen und Anlagen jeder Größenordnung. Das Unternehmen bündelt die weltweiten Anwendungserfahrungen in den Marktsegmenten Mobile Anwendungen, Anlagenbau und Engineering sowie Fabrikautomation für die Entwicklung innovativer Komponenten, maßgeschneiderter Systemlösungen und Dienstleistungen. Bosch Rexroth bietet seinen Kunden Hydraulik, Elektrische Antriebe und Steuerungen, Getriebetechnik sowie Linear- und Montagetechnik aus einer Hand. Mit einer Präsenz in mehr als 80 Ländern erwirtschafteten die über 33.700 Mitarbeiter 2014 einen Umsatz von rund 5,6 Mrd. Euro.

Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 375 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2015). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2015 nach vorläufigen Zahlen einen Umsatz von über 70 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsverbund ist die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Im Jahr 2015 meldete Bosch weltweit rund 5 400 Patente an. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“.

Mehr Informationen unter www.bosch.com , www.bosch-presse.de , http://twitter.com/BoschPresse .

 

Pressesuche


Kontakt

Manuela Kessler
Marktplatz 3 
97816 Lohr am Main
Telefon: +49 9352 18-4145
Fax: +49 711 811 517-2107
manuela.kessler@boschrexroth.de




Das könnte Sie auch interessieren

31.05.2016
Presseinformation

Klein und robust: Kompakte Drucksensoren bis 600 bar

Bei Gabelstaplern, Telehandlern und anderen Fahrzeugen der Logistik geht der Trend eindeutig in Richtung zu mehr Leistung auf geringerem Bauraum. Diese Entwicklung unterstützt Rexroth mit den neuen Drucksensoren PR4 Baureihe 10. Sie decken in der Arbeits- und Fahrantriebshydraulik Messbereiche bis zu 600 bar bei einer Baulänge von knapp 55 mm ab. Die Sensoren können einfach mit einem Steckschlüssel mit einem Anzugsdrehmoment von bis zu 45 Nm montiert werden.


11.04.2016
Presseinformation

Neuer Steuerblock für Radlader und Planierraupen: Mit Hochdruck energieeffizient

Eine deutlich verbesserte Energieeffizienz durch geringere Druckverluste und alle Vorteile der Lastdruck-Unabhängigen Durchflussverteilung (LUDV) bietet der neue modulare Steuerblock RS15WL von Rexroth. Mit einem deutlich erhöhten Druckniveau und hoher Funktionsbreite ist er speziell auf die Anforderungen der Arbeitshydraulik von Planierraupen und Radladern bis 16 Tonnen konzipiert.