Inhalt
PI 027-16 Lohr am Main, 11.04.2016

Neuer Steuerblock für Radlader und Planierraupen: Mit Hochdruck energieeffizient

Rund zehn Prozent geringere Baulänge bei höherem Druckniveau. Der neue Steuerblock von Rexroth ist auf einen Arbeitsdruck von bis zu 380 bar ausgelegt.

LUDV-Steuerblock RS15WL von Rexroth mit deutlich erhöhter Funktionsvielfalt

Eine deutlich verbesserte Energieeffizienz durch geringere Druckverluste und alle Vorteile der Lastdruck-Unabhängigen Durchflussverteilung (LUDV) bietet der neue modulare Steuerblock RS15WL von Rexroth. Mit einem deutlich erhöhten Druckniveau und hoher Funktionsbreite ist er speziell auf die Anforderungen der Arbeitshydraulik von Planierraupen und Radladern bis 16 Tonnen konzipiert.

Durch eine Verringerung der Druckverluste um bis zu 40 Prozent im Vergleich zur Vorgängergeneration M6-15 erhöht der neue Zentralsteuerblock in Scheibenbauweise die Energieeffizienz der Arbeitshydraulik deutlich. Dadurch sinken der Dieselverbrauch und die entsprechenden Abgasemissionen von Radladern und Planierraupen. Gleichzeitig begleitet der neue Steuerblock die Fahrzeughersteller auf dem Weg hin zu höheren Drücken. RS15WL ist auf einen Arbeitsdruck von bis zu 380 bar und einen Höchstdruck von bis zu 430 bar ausgelegt. Konstrukteure können damit die Hub- und Kippzylinder schlanker ausführen und Bauraum sparen. Der Steuerblock ist vollständig kompatibel zu den Axialkolbenpumpen A11VO von Rexroth.

Der LUDV-Steuerblock eignet sich für Kreisläufe mit einem Pumpenfördervolumen von bis zu 200 l/min. Reicht dieser Volumenstrom nicht aus, um alle Verbraucher mit der gewünschten Menge zu versorgen, verlangsamt die LUDV-Funktion gleichmäßig alle Bewegungen – aber kein Verbraucher bleibt stehen. Dies erhöht die Sicherheit und den Bedienkomfort.

Der modulare Aufbau mit Scheibensegmenten steigert die Flexibilität für die anwendungsgenaue Realisierung verschiedenster Funktionen. Die Hochleistungsregeneration von bis zu 100 Prozent verbessert die Kontrolle bei gleichzeitigen Bewegungen und senkt den Energieverbrauch. Sie unterstützt auch das schnelle Hubsenken bei unterschiedlichen Lasten ohne Kavitation sowie das schnelle Auskippen bei Parallel-Kinematik. Darüber hinaus optimiert der Steuerblock das „Power Lowering“, bei dem der Schild der Planierraupe Erdkontakt hält.

Weitere Funktionen reduzieren die Schwingungen der Schaufel beim Fahren und erfüllen hohe Anforderungen an die Lasthaltung. Ein integriertes Prioritätsventil versorgt zuverlässig die Lenkung und ein Spülventil verhindert Kolbenklemmer durch den Ausgleich der Temperaturunterschiede.

Eine „load sensing“ Druckabsicherung schützt Pumpen und Lenkung gegen Druckspritzen. Die integrierte Steuerdruckerzeugung wird bei Straßenfahrten mit einem Abschaltventil deaktiviert. Ein zweites Abschaltventil steuert eine externe Komponente, zum Beispiel eine Parkbremse an. Trotz des deutlich höheren Druckniveaus und der erweiterten Funktionsbreite baut der neue Steuerblock rund zehn Prozent kürzer als der Vorgänger.

Wirtschaftlich, präzise, sicher und energieeffizient: Antriebs- und Steuerungstechnik von Bosch Rexroth bewegt Maschinen und Anlagen jeder Größenordnung. Das Unternehmen bündelt die weltweiten Anwendungserfahrungen in den Marktsegmenten Mobile Anwendungen, Anlagenbau und Engineering sowie Fabrikautomation für die Entwicklung innovativer Komponenten, maßgeschneiderter Systemlösungen und Dienstleistungen. Bosch Rexroth bietet seinen Kunden Hydraulik, Elektrische Antriebe und Steuerungen, Getriebetechnik sowie Linear- und Montagetechnik aus einer Hand. Mit einer Präsenz in mehr als 80 Ländern erwirtschafteten die über 33.700 Mitarbeiter 2014 einen Umsatz von rund 5,6 Mrd. Euro.

Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 375 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2015). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2015 nach vorläufigen Zahlen einen Umsatz von über 70 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsverbund ist die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Im Jahr 2015 meldete Bosch weltweit rund 5 400 Patente an. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“.

Mehr Informationen unter www.bosch.com , www.bosch-presse.de , http://twitter.com/BoschPresse .

 

Pressesuche


Kontakt

Manuela Kessler
Marktplatz 3 
97816 Lohr am Main
Telefon: +49 9352 18-4145
Fax: +49 711 811 517-2107
manuela.kessler@boschrexroth.de




Das könnte Sie auch interessieren

31.05.2016
Presseinformation

Klein und robust: Kompakte Drucksensoren bis 600 bar

Bei Gabelstaplern, Telehandlern und anderen Fahrzeugen der Logistik geht der Trend eindeutig in Richtung zu mehr Leistung auf geringerem Bauraum. Diese Entwicklung unterstützt Rexroth mit den neuen Drucksensoren PR4 Baureihe 10. Sie decken in der Arbeits- und Fahrantriebshydraulik Messbereiche bis zu 600 bar bei einer Baulänge von knapp 55 mm ab. Die Sensoren können einfach mit einem Steckschlüssel mit einem Anzugsdrehmoment von bis zu 45 Nm montiert werden.


11.04.2016
Presseinformation

Trommelantrieb: Sicher, leise, energieeffizient

Erhöhte Sicherheitsanforderungen an Trommelantriebe von Fahrmischern erfüllt die neue Axialkolben-Verstellpumpe A4VGT der Baureihe 34 von Rexroth. Sie ermöglicht durch eine zusätzliche Baugröße darüber hinaus das Absenken des Geräuschniveaus und der Dieselverbrauchs. Die neue Pumpe setzt Maßstäbe bei der Kompaktheit und geringem Gewicht.