Inhalt
PI 049-16 Lohr am Main, 27.07.2016

Nonstop-Effizienz mit Cyclone-Effekt

Kompakt, verfügbar und wartungsfreundlich: Im Vergleich zur Vorgängerversion wiegt die Doppelfilter-Baureihe 63 FLDK(N) mit Schnellverschluss und Verschmutzungsanzeige rund 30 Prozent weniger.

Kompakter Doppelfilter 63 FLDK(N) von Rexroth steigert Rückhalterate und Filterstandzeiten

  • Cyclone-Effekt: vervielfacht Rückhalteraten und verlängert Standzeit
  • Modularer Aufbau: sechs Nenngrößen für Durchflüsse bis 450 l/min
  • Filterelementwechsel im laufenden Betrieb, geringe Ersatzteilvarianz

Mit dem modularen und servicefreundlichen Doppelfilter 63 FLDK(N) verdichtet Bosch Rexroth seine jahrzehntelange Erfahrung in der Hydraulik zu einer besonders kompakten und wirtschaftlichen Lösung für den unterbrechungsfreien Betrieb von Maschinen und Anlagen. Die mit Cyclone-Effekt vervielfachte Rückhalterate reduziert die Anzahl der Filterelementwechsel. Im Vergleich zur Vorgängergeneration sinkt das Gewicht um rund 30 Prozent und der Bauraum halbiert sich bei gleicher Filterfläche. Die neuen Doppelfilter sind in sechs Nenngrößen für Durchflüsse bis 450l/min erhältlich. Verbrauchte Filterelemente lassen sich im laufenden Betrieb tauschen, ebenso das elektronische Schaltelement für den drehbaren Wartungsanzeiger.

Die Verfügbarkeit von Maschinen und Anlagen hängt in erheblichem Maße von der effizienten Filtrierung ihrer Betriebsmedien ab. Mit dem Doppelfilter 63 FLDK(N) verlängern Anwender nicht nur die Standzeiten der Filterelemente, sondern sparen gleichzeitig Bauraum ein. Zusätzlich bieten alle Nenngrößen die gleiche Befestigung.

Cyclone-Effekt nutzt Filterfläche optimal aus

Die Rückhalterate des Filters vervielfacht sich Dank des von Rexroth patentierten Cyclone-Effekts, der eine zur Filterfläche tangentiale Anströmung bewirkt, auf den bis zu 10-fachen Wert im Vergleich zu konventionellen Filtern. Signalisiert die um 360° drehbare optische Wartungsanzeige den Tausch eines verbrauchten Filtermediums, schaltet der Bediener einhändig auf das neue Filterelement im zweiten Gehäuse um, öffnet das drucklose Gehäuseteil mittels Schnellverschluss und wechselt das Filterelement. Die Reinigungswirkung bleibt so auch im 3-Schicht-Betrieb unterbrechungsfrei erhalten.

Kleiner Bauraum, geringe Ersatzteilvarianz

Die neuen Doppelfilter, ausgelegt auf bis zu 63bar, decken in sechs Baugrößen Durchflüsse bis 450l/min ab. Dank optimaler Modellierung des Werkstoffs Sphäroguss konnten im Vergleich zur Vorgängergeneration rund 30 Prozent an Gewicht und 50 Prozent an Bauraum eingespart werden. Im Vergleich zu marktüblichen Gehäusen setzt das Verhältnis von Durchfluss zur Baugröße eine neue Bestmarke mit um 30 bis 50 Prozent besseren Kennzahlen. Im Rahmen einer Gleichteilestrategie erfüllen die modular aufgebauten Baureihen die Kundenanforderung nach einer möglichst geringen Ersatzteilvarianz. So deckt Rexroth etwa bei den Wartungsanzeigern mit nur vier kombinierbaren Schaltelementen baureihenübergreifend alle Variationen der verschiedenen Anschlüsse ab.

Hohe Servicefreundlichkeit

Im Sinne der Servicefreundlichkeit beinhaltet das unverlierbare Typenschild jedes Doppelfilters neben Piktogrammen auch einen QR-Code, der den Instandhalter per Smartphone direkt zu allen Informationen rund um die neue Doppelfilter-Baureihe führt. Die Smartphone- und Tablet-PC-App „Fit4Filter“ von Rexroth, die auf eine herstellerübergreifende Datenbank mit mehr als 30.000 Filterelementen zugreift, informiert über Ersatzfilterelemente für eine Vielzahl von Filtergehäusen. Filterelemente von Rexroth sind ebenfalls mit einem QR-Code ausgestattet, der zu den Produktdaten führt und die Bestellung von Ersatzelementen vereinfacht.

Wirtschaftlich, präzise, sicher und energieeffizient: Antriebs- und Steuerungstechnik von Bosch Rexroth bewegt Maschinen und Anlagen jeder Größenordnung. Das Unternehmen bündelt die weltweiten Anwendungserfahrungen in den Marktsegmenten Mobile Anwendungen, Anlagenbau und Engineering, Fabrikautomation sowie Erneuerbare Energien für die Entwicklung innovativer Komponenten, maßgeschneiderter Systemlösungen und Dienstleistungen. Bosch Rexroth bietet seinen Kunden Hydraulik, Elektrische Antriebe und Steuerungen, Getriebetechnik sowie Linear- und Montagetechnik aus einer Hand. Mit einer Präsenz in mehr als 80 Ländern erwirtschaftete das Unternehmen im Geschäftsjahr 2014 nach vorläufigen Zahlen einen Umsatz von 5,6 Mrd. Euro.

Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen. Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2014 nach vorläufigen Zahlen mit rund 290 000 Mitarbeitern einen Umsatz von 48,9 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 360 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 50 Ländern. Inklusive Vertriebspartner ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsverbund ist die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Im Jahr 2014 meldete Bosch weltweit rund 4 600 Patente an. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet Technik fürs Leben.

Mehr Informationen unter www.bosch.com , www.bosch-presse.de , http://twitter.com/BoschPresse

 

Pressesuche


Kontakt

Manuela Kessler
Maria-Theresien-Straße 23
97816 Lohr am Main
Telefon: +49 9352 18-4145
manuela.kessler@boschrexroth.de




Das könnte Sie auch interessieren

17.11.2017
Presseinformation

Bosch Rexroth weitet additive Fertigung aus

Das Thema additive Fertigung gewinnt zunehmend an Bedeutung: Bei der Herstellung von kleinen Serien und Prototypen sowie im Bereich Industrie 4.0. Auch Bosch Rexroth setzt auf diese Zukunftstechnologie. Aktuell qualifiziert das Unternehmen gemeinsam mit TRUMPF und Heraeus Additive Manufacturing ein weiteres additives Fertigungsverfahren für die wirtschaftliche Herstellung von Hydraulikkomponenten. Das Projekt mit Schwerpunkt Selective Laser Melting beschäftigt sich mit der Fertigung von Servoventilen. Als ergänzendes Standardverfahren zur konventionellen Produktion soll dies vor allem für die kurzfristige Herstellung von Kleinserien und kundenindividuelle Varianten eingesetzt werden. Bosch Rexroth nutzt bereits mehrere 3D-Drucker zur Herstellung von Gusskernen für Steuerblöcke in Lohr und beherrscht die komplette Prozesskette vom Engineering über den 3D-Druck bis zum fertigen Produkt.


10.08.2017
Presseinformation

Hydraulik-Inbetriebnahme weitestgehend automatisiert

Elektronifizierte Hydraulik einfach in Betrieb nehmen, auch ohne tiefere Kenntnisse der Fluidtechnologie: Das macht ein neuer Software-Assistent von Rexroth möglich. Er reduziert die Erstinbetriebnahme hydraulischer Aktoren auf wenige Eingaben zur Konfiguration der Achse und zu den Zielgrößen der Bewegung. Innerhalb von Minuten erreichen Techniker fehlerfrei robuste Ergebnisse und können die Achsen verfahren.