Inhalt
PI 061-16 Lohr am Main, 18.08.2016

Echtzeit-Kommunikation mit der Peripherie

Robust, einfach, schnell: E/A-Systeme IndraControl S20 und S67 für flexibles Automatisieren

E/A-Systeme IndraControl S20 und S67

Sensoren für Position, Temperatur, Vibration, Bildverarbeitung und immer mehr Aktoren für automatisierte Vorgänge: Mit der zunehmenden Vernetzung von Maschinen wachsen auch Umfang und Bedeutung der Steuerungsperipherie stark an. Bosch Rexroth stellt Anwendern hierzu ein umfassendes und hochperformantes E/A-Portfolio bereit. Die E/A-Familien IndraControl S20 und S67 verringern durch einfache Integration die Engineering-Aufwände. Sie fügen sich in den Schutzarten IP20 und IP67 auch in extreme Umgebungsbedingungen ein. Mit hoher Performance durch sehr kurze Update-Zeiten und höchste Synchronität sorgen sie zwischen Steuerung und Peripherie für eine Datenkommunikation in Echtzeit und damit für eine höhere Regelgüte.

Das E/A-Portfolio von Rexroth umfasst alle notwendigen Baugruppen für die Anbindung schneller E/As in unterschiedlichen Topologien. Die Buskoppler unterstützen die Kommunikation mit dem Automatisierungsbus Sercos, PROFINET, PROFIBUS und EtherNet/IP. Technologiemodule für Zählfunktionen oder Geberauswertungen ergänzt Rexroth jetzt auch durch Baugruppen für die sichere E/A-Verarbeitung über PROFIsafe on PROFINET und PROFIBUS und CIP Safety on Sercos.

Einfache Inbetriebnahme

Bei der Serie IndraControl S20 in Schutzart IP20 ermöglicht die Push-in-Technologie eine werkzeuglose Direktverdrahtung von starren und vorkonfektionierten Leitern. Das reduziert den Verdrahtungsaufwand erheblich. Mit Hilfe der integrierten elektronischen Typenschilder identifizieren Inbetriebnehmer und Wartungstechniker alle Module eindeutig. Die Diagnose von System-, Bus- oder Peripheriefehlern erfolgt vor Ort per Diagnose- und Statusanzeigen. Ortsunabhängig rufen Techniker über die Engineering-Umgebung IndraWorks sowie das SPS-Programm erweiterte kanalspezifische Diagnosemeldungen ab.

Auch die Module von IndraControl S67 in der Schutzklasse IP67 schließen Techniker werkzeuglos über M8- und M12-Stecker sowie vorkonfektionierte Kabel an. Die Module können direkt an die Maschine oder über Adapter auf einer Hut- oder Profilschiene montiert werden. Auch in der höheren Schutzklasse verfügen alle Module über ein elektronisches Typenschild und die kanalweise Einstellung zahlreicher Parameter. Durch das optimierte Versorgungsspannungskonzept eignet sich IndraControl S67 auch für ausgedehnte Anlagen, denn sie ermöglichen einen Abstand von bis zu 50 Meter zwischen zwei Modulen und bis zu bis zu 500 Meter Gesamtlänge je Station.

Robust gegenüber Temperatur, Stößen und EMV

Alle E/A-Module von Rexroth decken den Einsatz-Temperaturbereich von -25 bis +60 Grad Celsius ab. Die robuste elektromechanische Konstruktion fängt bei der Ausführung S20 Stöße bis 10 g ab, die vollvergossenen IndraControl S67 sogar Dauerschocks bis 30 g. Die robuste Ausführung mit hohem EMV-Schutz bewährt sich auch unter extremen Umgebungsbedingungen.

Maßstab für Geschwindigkeit

Die Echtzeitverarbeitung von Signalen gewinnt aktuell immer mehr Bedeutung. Der leistungsfähige Systembus von IndraControl setzt in Verbindung mit dem international standardisierten Automatisierungsbus Sercos Maßstäbe bei der Geschwindigkeit: Die Update-Raten für die Signalverarbeitung betragen je nach Ausführung teilweise nur 1 µs pro Modul. So können externe Gebermess-Systeme in den Regelkreis mit eingebunden werden, ohne dass ein Geberkabel bis in den Schaltschrank verlegt werden muss. Dennoch ermöglichen sie die hochdynamische Regelung von Achsen. Gleichzeitig lösen die Highspeed-Module auch anspruchsvolle Zählfunktionen. Die enorm kurzen Zykluszeiten im Zusammenspiel mit der schnellen Signalverarbeitung verkürzen die Reaktionszeiten und steigern die Messgenauigkeiten. Das erhöht die Regelgüte in der Anwendung.

Sicher und flexibel

Die neuen Safety-Module innerhalb der Serie IndraControl S20 ermöglichen die sichere Kommunikation mit CIP Safety on Sercos oder PROFIsafe on PROFINET und PROFIBUS. Die sicheren Module sind beliebig mit den Standardmodulen kombinierbar und bieten die gleichen Vorteile der einfachen Inbetriebnahme, hohen Robustheit und kurzen Zykluszeiten. Die Safety-Module von IndraControl S20 sind zertifiziert nach SIL 3 (EN 61508), SILCL 3 (EN 62061) sowie Kategorie 4 / PL e (EN ISO 13849-1).

Wirtschaftlich, präzise, sicher und energieeffizient: Antriebs- und Steuerungstechnik von Bosch Rexroth bewegt Maschinen und Anlagen jeder Größenordnung. Das Unternehmen bündelt die weltweiten Anwendungserfahrungen in den Marktsegmenten Mobile Anwendungen, Anlagenbau und Engineering sowie Fabrikautomation für die Entwicklung innovativer Komponenten, maßgeschneiderter Systemlösungen und Dienstleistungen. Bosch Rexroth bietet seinen Kunden Hydraulik, Elektrische Antriebe und Steuerungen, Getriebetechnik sowie Linear- und Montagetechnik aus einer Hand. Mit einer Präsenz in mehr als 80 Ländern erwirtschafteten die über 31.100 Mitarbeiter 2015 einen Umsatz von rund 5,4 Mrd. Euro.

Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 375 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2015). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von 70,6 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs- und Vertriebsverbund von Bosch über rund 150 Länder. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit 55 800 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 118 Standorten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“.

Mehr Informationen unter www.bosch.com , www.bosch-presse.de , twitter.com/BoschPresse

 

Pressesuche


Kontakt

Manuela Kessler
Marktplatz 3 
97816 Lohr am Main
Telefon: +49 9352 18-4145
Fax: +49 711 811 517-2107
manuela.kessler@boschrexroth.de




Das könnte Sie auch interessieren

05.12.2016
Presseinformation

Ein Java, sie alle zu verbinden

Programmierer entwickeln jetzt auch mit der weltweit verbreiteten Java-Technologie parallel zur SPS-Automatisierung direkt auf Rexroth-Steuerungen. Die Java-Programmierung ermöglicht die schnelle Umsetzung von individuellen Applikationen auf der Steuerungsplattform IndraMotion MLC, die einfache Anbindung an übergeordnete IT-Systeme und die Verknüpfung mit Cloud-basierten Diensten. Programmierer müssen dazu keinen SPS-Code mehr schreiben.


29.11.2016
Photo News

Wolken im Blick

Auf der Zugspitze untersuchen Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Dynamik und Selbstorganisation turbulente Wolkenströmungen. Forschungsziel ist unter anderem, Wettervorhersagen zu verbessern. Das Institut vertraute für diese technisch anspruchsvolle Aufgabe auf Antriebe und Kugelschienenführungen von Rexroth.