Inhalt
PI 007-17 Lohr am Main, 28.02.2017

Vorsprung durch Wissen: Bosch Rexroth baut Bildungsangebot für Industrie 4.0 weiter aus

Schon heute qualifiziert für die Zukunft: Mit seinem Bildungsangebot „Industrie 4.0 – Training und Consulting“ unterstützt Bosch Rexroth den gezielten Qualifizierungsaufbau in Aus- und Weiterbildung.

Neue Trainings, Consulting und Werksführungen ergänzen die Wissensvermittlung zu Industrie 4.0

Bosch Rexroth ergänzt sein umfangreiches Angebot rund um die Qualifizierung für Industrie 4.0 um weitere Bausteine. Das praxisorientierte Portfolio an Wissensprodukten enthält neben neuen Trainings, Trainingssystemen und modernen Medien nun auch Consulting-Maßnahmen sowie Werksführungen. Bosch Rexroth ist neben seiner Rolle als Leitanbieter im Bereich der Weiterbildung auch Leitanwender von Industrie 4.0-Lösungen mit Praxiserfahrung an vielen eigenen Produktionslinien. Mit im Programm sind hierzu auch Praxisbeispiele aus anderen Bereichen des Bosch-Konzerns.

Die Digitalisierung und Vernetzung der Industrieautomation stellt Unternehmen und Arbeitnehmer vor neue Herausforderungen. Auch in der „digitalen Revolution“ ist der Mensch unverzichtbar und mit seinen Fähigkeiten ein wesentlicher Baustein für die Realisierung der digitalen Fabrik. Der Schlüssel zum Erfolg liegt im gezielten Qualifizierungsausbau.

Ein umfangreiches Bildungsangebot zu Industrie-4.0 bietet die Drive & Control Academy, in der Bosch Rexroth und die Robert Bosch GmbH ihre Erfahrung und Kompetenz auf diesem Gebiet zusammenfassen. Das gesamte Angebot hat die Drive & Control Academy nun im Katalog „Industrie 4.0 - Training und Consulting“ aufbereitet. Er informiert über Trainings, Consulting-Angebote, Trainingssysteme sowie spezialisierte i4.0 Werksführungen bei denen Bosch und Rexroth als Leitanwender Einblicke in die eigenen Industrie 4.0-Erfahrungen gewähren.

Besser verstehen, besser anwenden: Einblicke ins Bildungsprogramm

i4.0 Training: Die Trainings vermitteln einen soliden Einstieg in die Welt der Industrie 4.0 – mit vielen Anwendungsbeispielen und Details wie z. B. Einbindung von RFID, Visualisierung über Smart Devices oder Anbindung an ein MES. Ebenso im Programm verschiedene Workshops, wie zum Beispiel Datenanalyse-Projekte auf Shopfloor-Ebene.

i4.0 Consulting: Im Rahmen eines individuellen Beratungs- und Innovationsworkshops werden für teilnehmende Unternehmen Potentiale für Industrie 4.0 identifiziert und gemeinsam an einer konkreten Umsetzungsperspektive gearbeitet.

i4.0 Trainingssysteme: Das Trainingssystem mMS 4.0 ist eine Industrie-4.0-Komplettanlage im Kleinformat. Praxisnah vermittelt es anhand einer Würfelmontage wegweisende Industrie 4.0-Technologien, wie das Programmieren in Hochsprachen, werkstückgeleitete Produktion mittels RFID oder die Verknüpfung von Produktionsdaten mit ERP- und MES-Systemen.

i4.0 Werksführungen: An fünf deutschen Standorten und in einem Werk in China bietet die Drive & Control Academy beispielhafte Praxiseinblicke in eigene Werke.

Katalog als Download unter: www.boschrexroth.de/academy

Wirtschaftlich, präzise, sicher und energieeffizient: Antriebs- und Steuerungstechnik von Bosch Rexroth bewegt Maschinen und Anlagen jeder Größenordnung. Das Unternehmen bündelt die weltweiten Anwendungserfahrungen in den Marktsegmenten Mobile Anwendungen, Anlagenbau und Engineering sowie Fabrikautomation für die Entwicklung innovativer Komponenten, maßgeschneiderter Systemlösungen und Dienstleistungen. Bosch Rexroth bietet seinen Kunden Hydraulik, Elektrische Antriebe und Steuerungen, Getriebetechnik sowie Linear- und Montagetechnik aus einer Hand. Mit einer Präsenz in mehr als 80 Ländern erwirtschafteten die über 31.100 Mitarbeiter 2015 einen Umsatz von rund 5,4 Mrd. Euro.

Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 390 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2016). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2016 nach vorläufigen Zahlen einen Umsatz von 73,1 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Als führender Anbieter im Internet der Dinge (IoT) bietet Bosch innovative Lösungen für Smart Home, Smart City, Connected Mobility und Industrie 4.0. Mit seiner Kompetenz in Sensorik, Software und Services sowie der eigenen IoT Cloud ist das Unternehmen in der Lage, seinen Kunden vernetzte und domänenübergreifende Lösungen aus einer Hand anzubieten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 450 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs-, Entwicklungs- und Vertriebsverbund von Bosch über fast alle Länder der Welt. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit 59 000 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 120 Standorten.

Mehr Informationen unter www.bosch.com , www.iot.bosch.com , www.bosch-presse.de , www.twitter.com/BoschPresse

 

Pressesuche


Kontakt

Manuela Kessler
Marktplatz 3
97816 Lohr am Main
Telefon: +49 9352 18-4145
manuela.kessler@boschrexroth.de




Das könnte Sie auch interessieren

08.09.2017
Statement

Die Fabrik der Zukunft schafft Mehrwert durch Flexibilität und Agilität

Zukünftige Produktionsumfelder werden noch höhere Ansprüche an Wandlungsfähigkeit stellen als bisher. Diese Entwicklung wird realisierbar durch die Entkopplung von Hardware und Software in der Automatisierung. Die Bosch Rexroth AG treibt diese Entwicklung mit einem breiten Produktspektrum vom Sensor über Steuerungs- und Antriebstechnik bis hin zu Softwarelösungen maßgeblich voran.


07.08.2017
Fachartikel

Die Fabrik der Zukunft steht im Spessart

Die „Fabrik der Zukunft“ ist längst keine ferne Zukunftsvision mehr. Aber sie ist auch kein menschenleerer Neubau mit futuristischen Maschinen und Anlagen. Vielmehr wird sie gerade jetzt in den Produktionshallen von heute von IT-Experten und Spezialisten für Produktionssysteme, von Mitarbeitern und Arbeitnehmervertretern in die Praxis umgesetzt. Bestes Beispiel dafür ist das Elektronikwerk von Bosch Rexroth in Lohr-Wombach. Hier produziert man unterstützt von digitalen Systemen eine nahezu unbegrenzte Variantenzahl ohne Rüstzeiten und verbessert dabei kontinuierlich alle Kennzahlen rund um Produktivität, Qualität, Liefertreue und Transparenz. Die Basis dafür bilden I4.0 Hardware- und Software-Lösungen von Bosch Rexroth.