Inhalt
, 05.05.2017

Bosch Rexroth plant Übernahme der Hydraulik-Sparte von Maestranza Diesel in Peru

  • Zunehmende Bergbauaktivitäten in Peru bieten erhebliches Wachstumspotential für die nächsten Jahre
  • Übernahme wird Marktpräsenz in Südamerika stärken

Lima, Peru. Bosch Rexroth sieht großes Wachstumspotential in der Bergbauindustrie und Bauwirtschaft in Peru. Daher plant Bosch Rexroth nun die Übernahme des Geschäftsbereichs Hydraulik von dem in Lima/Peru ansässigen Unternehmen Maestranza Diesel. Maestranza Diesel ist langjähriger Partner von Bosch Rexroth, der Bosch Rexroth-Produkte wie zum Beispiel Hydraulikmotoren, Pumpen und Ventile an die peruanische Bergbauindustrie und Bauwirtschaft vertreibt und auch Außendienstleistungen erbringt.

Verträge zur geplanten Übernahme wurden am 3. Mai 2017 unterzeichnet. Die Übernahme der Hydraulik-Sparte mit ihren 27 Mitarbeitern unterliegt der finalen Freigabe durch die zuständigen Behörden. Über die Höhe des Kaufpreises wurde Stillschweigen vereinbart.

„Diese Übernahme ist von großer strategischer Bedeutung für uns. Zusammen mit dem Maestranza Diesel-Team werden wir in der Lage sein, das Wachstumspotential in der peruanischen Bergbauindustrie und im Industrieautomatisierungsmarkt zu nutzen“, erklärt Manfred Al-Kayal, General Manager von Bosch Rexroth in Südamerika.

In Peru weisen die Bergbauindustrie und Bauwirtschaft ein großes Wachstumspotential für die nächsten Jahre auf. Die peruanische Bergbauindustrie ist auf dem Weltmarkt sehr wettbewerbsfähig. Die Gründe dafür liegen in den hohen Bergbauerträgen und relativ geringen Energiekosten in Peru, die durch das große Erdgasvorkommen und die Lohnstruktur vor Ort bedingt sind. Allein die Bergbauaktivitäten sind 2015 um circa 9,5 Prozent gestiegen. Auch andere für Bosch Rexroth relevante Bereiche wie Energie, Fertigungsindustrie, Marine und Offshore verzeichnen ein beachtenswertes Wachstum.

Im Geschäftsbereich Hydraulik von Maestranza Diesel ist profundes Wissen über den lokalen Markt und den eigenen, langjährig aufgebauten Kundenstamm vorhanden. Mit der geplanten Übernahme erhält Bosch Rexroth einen direkten Marktzugang und kann viel schneller und besser auf die Wünsche und Bedürfnisse seiner Kunden in Peru reagieren.

2014 erwarb Bosch Rexroth die Hydraulik-Sparte von Maestranza Diesel in Chile. Seit dieser Übernahme hat Bosch Rexroth Chile seine Präsenz im ganzen Land weiter ausgebaut, drei Standorte (Santiago, Concepción und Antofagasta) eröffnet und mit einer Umsatzsteigerung von 50 Prozent in Chile seine Führungsposition im Markt aufgebaut.

„Nachdem 2014 die Übernahme der Hydraulik-Sparte von Maestranza Diesel in Chile erfolgte, wird uns die Übernahme des Geschäftsbereichs Hydraulik von Maestranza Diesel in Peru nun ermöglichen, unsere Präsenz als Lösungsanbieter in der Industrieautomatisierung in Südamerika zu verstärken“, sagt Al-Kayal.

Bosch Rexroth ist bereits seit 1964 mit Tochtergesellschaften in Südamerika vertreten. Das Unternehmen verfügt über Vertriebsniederlassungen in Argentinien, Venezuela, Kolumbien, Peru, Chile und Brasilien sowie einen Produktionsstandort in Pomerode, Brasilien. Bosch Rexroth beschäftigt rund 800 Mitarbeiter in Südamerika.

Wirtschaftlich, präzise, sicher und energieeffizient: Antriebs- und Steuerungstechnik von Bosch Rexroth bewegt Maschinen und Anlagen jeder Größenordnung. Das Unternehmen bündelt die weltweiten Anwendungserfahrungen in den Marktsegmenten Mobile Anwendungen, Anlagenbau und Engineering sowie Fabrikautomation für die Entwicklung innovativer Komponenten, maßgeschneiderter Systemlösungen und Dienstleistungen. Bosch Rexroth bietet seinen Kunden Hydraulik, Elektrische Antriebe und Steuerungen, Getriebetechnik sowie Linear- und Montagetechnik aus einer Hand. Mit einer Präsenz in mehr als 80 Ländern erwirtschafteten die über 29.500 Mitarbeiter 2016 einen Umsatz von rund 5 Milliarden Euro.

Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 390 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2016). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz von 73,1 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Als führender Anbieter im Internet der Dinge (IoT) bietet Bosch innovative Lösungen für Smart Home, Smart City, Connected Mobility und Industrie 4.0. Mit seiner Kompetenz in Sensorik, Software und Services sowie der eigenen IoT Cloud ist das Unternehmen in der Lage, seinen Kunden vernetzte und domänenübergreifende Lösungen aus einer Hand anzubieten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs- und Vertriebsverbund von Bosch über fast alle Länder der Welt. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit rund 59 000 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 120 Standorten.

Mehr Informationen unter www.bosch.com , www.iot.bosch.com , www.bosch-presse.de , www.twitter.com/BoschPresse

 

Pressesuche


Kontakt

Judith Mühlich
Maria-Theresien-Str. 23
97816 Lohr am Main
Telefon: +49 9352 18-1207
Fax: +49 9352 18-1812
judith.muehlich@boschrexroth.de