Inhalt
PI 025-17 Lohr am Main, 22.05.2017

IndraDrive Mi: Autarkes Universaltalent mit neuen Kühlmöglichkeiten

Mit zusätzlichen Kühlarten für Netz- und Versorgungsmodule erweitert Rexroth das Einsatzspektrum seines schaltschranklosen Antriebssystems IndraDrive Mi.

Rexroth hat bereits erfolgreich die komplette Antriebstechnik vom Schaltschrank in die Maschine verlagert. Zusätzlich zu den motorintegrierten und motornahen Antrieben IndraDrive Mi hat das Unternehmen dezentrale Versorgungs- und Netzmodule entwickelt, die es Maschinenherstellern ermöglicht, alle elektrischen Antriebskomponenten direkt an der Maschine zu montieren. Jetzt stattet Rexroth diese Module mit neuen Kühlvarianten für unterschiedlichste Produktionsumgebungen aus und erweitert dadurch das Einsatzspektrum zusätzlich.

Mit dem schaltschranklosen Antriebssystem IndraDrive Mi lässt sich eine völlig autarke Antriebslösung realisieren. Die direkt in der Maschine integrierbare Versorgungseinheit macht dies möglich. Rexroth stattet jetzt diese Netz- und Versorgungsmodule mit zusätzlichen Kühlvarianten aus. Neben der thermischen Schnittstelle für Coldplate-Anbau oder den isolierten Anbau stehen jetzt auch die Varianten Konvektionskühlung und forcierte Luftkühlung zur Verfügung. Diese beiden Kühlarten erfordern kein Prozesswasser zur Kühlung und ermöglichen Anwendern einen flexiblen Einsatz in unterschiedlichsten Produktionsumgebungen. Anwendungen, bei denen kein Prozesswasser zur Verfügung steht, wie z.B. in der Förder- oder Handhabungstechnik, in der Lebensmittel- und Verpackungstechnik oder teilweise auch in der Druck- und Holzindustrie benötigen beim Einsatz dieser neuen Kühlvarianten keine zusätzliche Rückkühlung.

Alle bislang im Schaltschrank platzierten Komponenten der Netzanschaltung sind beim IndraDrive Mi mittlerweile in IP65 ausgeführt und können direkt in der Maschine installiert werden. Für die direkte Leistungsversorgung aus dem Netz ist im Netzmodul KNK03 der Netzfilter, die Netzdrossel sowie der Netzschütz integriert. Das rückspeisefähige Versorgungsmodul KMV03 mit Ansteuerelektronik, Bremswiderstand und Bremstransistor ersetzt komplett die Versorgung und die Ansteuerelektronik im Schaltschrank.

Wirtschaftlich, präzise, sicher und energieeffizient: Antriebs- und Steuerungstechnik von Bosch Rexroth bewegt Maschinen und Anlagen jeder Größenordnung. Das Unternehmen bündelt die weltweiten Anwendungserfahrungen in den Marktsegmenten Mobile Anwendungen, Anlagenbau und Engineering sowie Fabrikautomation für die Entwicklung innovativer Komponenten, maßgeschneiderter Systemlösungen und Dienstleistungen. Bosch Rexroth bietet seinen Kunden Hydraulik, Elektrische Antriebe und Steuerungen, Getriebetechnik sowie Linear- und Montagetechnik aus einer Hand. Mit einer Präsenz in mehr als 80 Ländern erwirtschafteten die über 29.500 Mitarbeiter 2016 einen Umsatz von rund 5 Milliarden Euro.

Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 390 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2016). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz von 73,1 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Als führender Anbieter im Internet der Dinge (IoT) bietet Bosch innovative Lösungen für Smart Home, Smart City, Connected Mobility und Industrie 4.0. Mit seiner Kompetenz in Sensorik, Software und Services sowie der eigenen IoT Cloud ist das Unternehmen in der Lage, seinen Kunden vernetzte und domänenübergreifende Lösungen aus einer Hand anzubieten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs- und Vertriebsverbund von Bosch über fast alle Länder der Welt. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit rund 59 000 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 120 Standorten.

Mehr Informationen unter www.bosch.com , www.iot.bosch.com , www.bosch-presse.de , www.twitter.com/BoschPresse

 

Pressesuche


Kontakt

Manuela Kessler
Maria-Theresien-Straße 23
97816 Lohr am Main
Telefon: +49 9352 18-4145
manuela.kessler@boschrexroth.de




Das könnte Sie auch interessieren

17.10.2017
Presseinformation

Testbed Award für TSN Testbed

Das TSN Testbed des Industrial Internet Consortium (IIC) wurde auf dem IoT Solutions World Congress vom 3. bis 5. Oktober 2017 in Barcelona mit dem Testbed Award ausgezeichnet. Der Preis wird seit 2016 jährlich in vier Kategorien (Industry Award, Innovative Award, Business Transformation Award, Testbed Award) ausgelobt. Die Jury bewertete das in diesem Jahr neu aufgebaute TSN Testbed als bestes von elf nominierten Testbeds.


08.09.2017
Statement

Die Fabrik der Zukunft schafft Mehrwert durch Flexibilität und Agilität

Zukünftige Produktionsumfelder werden noch höhere Ansprüche an Wandlungsfähigkeit stellen als bisher. Diese Entwicklung wird realisierbar durch die Entkopplung von Hardware und Software in der Automatisierung. Die Bosch Rexroth AG treibt diese Entwicklung mit einem breiten Produktspektrum vom Sensor über Steuerungs- und Antriebstechnik bis hin zu Softwarelösungen maßgeblich voran.