Inhalt
PI 050-17 Lohr am Main, 09.10.2017

ActiveMover mit Linearmotor schnell projektiert

In zahlreichen Branchen bereits im Einsatz: Hoch produktives Transfersystem für nahezu alle denkbaren Aufgaben.

Modulares Transfersystem von Bosch Rexroth deckt unterschiedlichste Branchen und Anwendungen ab

Die Projektierung vom ActiveMover, einem hochdynamischen Transfersystem auf Basis von Linearmotoren, vereinfacht Bosch Rexroth mit der Software MTpro für die Planung und den Entwurf von Montagetechniksystemen. ActiveMover erschließt durch die schnelle und präzise Positionierung der Werkstückträger Potenziale zur Produktivitätssteigerung bei gleichzeitiger Flexibilität für kleine Losgrößen.

Mit der Software MTpro von Rexroth stellen Anwender ohne CAD-Kenntnisse ihren maßgeschneiderten ActiveMover aus geraden Strecken und Kurven mit vertikal eingebautem Linearmotor zusammen. Sie klicken in der Konfigurationsoberfläche einfach auf die entsprechenden Module und fügen sie zu einem geschlossenen Oval in den Wunschmaßen zusammen. Darüber hinaus werden Bestelllisten einschließlich des gesamten Zubehörs automatisch erstellt. Der fertig konfigurierte ActiveMover kann abschließend in verschiedenen CAD-Formaten exportiert werden.

Mit ActiveMover können Anwender beliebig viele Werkstückträger einzeln ansteuern und sie in Fahrtrichtung, Beschleunigung und Zielposition frei programmieren. Die Werkstückträger fahren die Zielposition mit einer Wiederholgenauigkeit von +/- 0,01 mm an. Durch die Direktantriebstechnik beschleunigen sie hochdynamisch mit bis zu 4 g und verkürzen damit Taktzeiten. Anwender können aber auch sehr sanfte Bewegungsabläufe einstellen, um beispielsweise lose gesteckte Baugruppen sicher zur nächsten Station zu bringen. Ein integrierter Kollisionsassistent verhindert versehentliche Zusammenstöße. In zwei Ausführungen deckt das Transfersystem den Transport von Werkstücken bis 10 kg Gewicht ab.

Das Transfersystem fügt sich mit den verbreiteten Kommunikationsprotokollen wie z.B. PROFINET, Ethernet IP oder EtherCat, in verschiedene Automatisierungsumgebungen ein. Vordefinierte Funktionsbausteine für die gängigen Steuerungen beschleunigen die Inbetriebnahme und steigern die Flexibilität für schnelle Umrüstungen.

Die Kombination aus Präzision, Dynamik und Flexibilität trifft die Anforderungen in unterschiedlichsten Branchen. ActiveMover ist bereits bei zahlreichen Kunden aus dem Automotive-Bereich sowie in Sauber- und Reinräumen der Elektro-/Elektronikfertigung und in Health Care-Anwendungen im Einsatz. Sie nutzen nahezu alle denkbaren Prozessschritte, von Füllen, Montieren, Pressen oder Schrauben bis zu darauf abgestimmten Prüfprozessen. Nach Abschluss des Serienanlaufs, bei dem Bosch Rexroth ausschließlich vormontierte Module auslieferte, können Anwender den ActiveMover nun auch in schnell verfügbaren Einzelkomponenten bestellen.

Wirtschaftlich, präzise, sicher und energieeffizient: Antriebs- und Steuerungstechnik von Bosch Rexroth bewegt Maschinen und Anlagen jeder Größenordnung. Das Unternehmen bündelt die weltweiten Anwendungserfahrungen in den Marktsegmenten Mobile Anwendungen, Anlagenbau und Engineering sowie Fabrikautomation für die Entwicklung innovativer Komponenten, maßgeschneiderter Systemlösungen und Dienstleistungen. Bosch Rexroth bietet seinen Kunden Hydraulik, Elektrische Antriebe und Steuerungen, Getriebetechnik sowie Linear- und Montagetechnik aus einer Hand. Mit einer Präsenz in mehr als 80 Ländern erwirtschafteten die über 29.500 Mitarbeiter 2016 einen Umsatz von rund 5 Milliarden Euro.

Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 390 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2016). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz von 73,1 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Als führender Anbieter im Internet der Dinge (IoT) bietet Bosch innovative Lösungen für Smart Home, Smart City, Connected Mobility und Industrie 4.0. Mit seiner Kompetenz in Sensorik, Software und Services sowie der eigenen IoT Cloud ist das Unternehmen in der Lage, seinen Kunden vernetzte und domänenübergreifende Lösungen aus einer Hand anzubieten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs- und Vertriebsverbund von Bosch über fast alle Länder der Welt. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit rund 59 000 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 120 Standorten.

Mehr Informationen unter www.bosch.com , www.iot.bosch.com , www.bosch-presse.de , www.twitter.com/BoschPresse

 

Pressesuche


Kontakt

Manuela Kessler
Maria-Theresien-Straße 23
97816 Lohr am Main
Telefon: +49 9352 18-4145
manuela.kessler@boschrexroth.de




Das könnte Sie auch interessieren

19.06.2018
Presseinformation

Transport und Positionierung in Perfektion: Linearmotorische Transfersysteme von Rexroth

Wenn es um den hochdynamischen Transport und die exakte Positionierung von Materialien und Werkstücken geht, sind linearmotorische Transfersysteme die erste Wahl. Bosch Rexroth bereichert das Marktsegment gleich mit zwei innovativen Lösungen und kann dadurch die spezifischen Anforderungen von Serien- und Sondermaschinenbauern gleichermaßen erfüllen. So finden Kunden, die auf der Suche nach einem schnell einsetzbaren System für Kurztaktanwendungen sind, im ActiveMover die perfekte Ausführung. Wer hingegen hohe Freiheitsgrade in der Auslegung und Programmierung benötigt, sollte sich für das flexible Transport-System (FTS) entscheiden, das sich dank seines Baukastenprinzips individuell skalieren lässt.


23.04.2018
Statement

Wir nehmen “Big Data” und machen “Smart Data” daraus

Internet of Things, Connectivity und Industrie 4.0 sind kein Hype mehr. IoT ist unbestreitbar der Trend, mit dem die "Factory of the Future" Realität wird. Um das zu begreifen, braucht man nur die diesjährige Hannover Messe zu besuchen, welche zeitgleich mit der CeMAT stattfindet.