Inhalt
PI 019-13 20.03.2013

Überregional: Bosch Rexroth präsentiert vielfältige Einstiegsmodelle

Überregional: Bosch Rexroth präsentiert vielfältige Einstiegsmodelle

Manuel Schuhmann, Teilnehmer des Graduate Specialist Program, berichtete den jungen Ingenieurinnen von seiner Arbeit am Großprojekt Panama Kanal.

Im Rahmen des Careerbuilding-Programms der Femtec GmbH besuchen 30 angehende Ingenieurinnen Bosch Rexroth


Bosch Rexroth bietet Nachwuchskräften vielfältige Ein- und Aufstiegsmöglichkeiten. Davon konnten sich am 18. März 30 angehende Ingenieurinnen überzeugen, die derzeit ein Careerbuilding-Programm bei der Femtec absolvieren. Ihnen präsentierte der Spezialist für Antriebs- und Steuerungslösungen im Verlauf einer eintägigen Exkursion die unterschiedlichen Karrierepfade im Unternehmen, die insbesondere Absolventen der MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) offenstehen. Dabei zeigte der Austausch mit jungen Ingenieurinnen, dass Bosch Rexroth gerade für weibliche Nachwuchskräfte ein interessanter und engagierter Arbeitgeber ist.


Lohr a. Main. Junge Ingenieure und Ingenieurinnen sind auf dem Arbeitsmarkt sehr gefragt. Um Absolventen und Absolventinnen frühzeitig auf sich aufmerksam zu machen und ihnen die vielfältigen Tätigkeitsfelder bei Bosch Rexroth nahe zu bringen, engagiert sich der Antriebs- und Steuerungsspezialist in zahlreichen Kooperationen sowie in Partnerschaften mit Hochschulen. Dazu zählt auch die Zusammenarbeit mit der Femtec, die für die Förderung von Frauen in Naturwissenschaft und Technik eintritt. Vor allem Ingenieurinnen stehen dabei im Interesse des Unternehmens. „Der Frauenanteil ist insbesondere im Ingenieurwesen noch immer gering“, erklärt Dr. Ingo Rendenbach, Senior Vice President Human Resources bei Bosch Rexroth. „Dabei zeigen immer mehr Studien, dass gemischte Teams innovativer und leistungsfähiger sind. Wir arbeiten daher seit Jahren an der Gewinnung weiblicher Nachwuchskräfte insbesondere im technischen Bereich.“


Drei Semester lang werden die Teilnehmerinnen des Femtec Careerbuilding-Programm durch die Initiative begleitet und gefördert. Ein wichtiger Bestandteil des Programms sind Werksbesuche bei den Partnerunternehmen wie Bosch Rexroth. Dabei sollen die 30 Studentinnen nicht nur das Unternehmen, seine Produkte und Tätigkeitsfelder kennen lernen, sondern sich auch über Praktika, Abschlussarbeiten und den Berufseinstieg informieren. Diskussions- und Fragerunden mit erfahrenen und kürzlich eingestiegenen Ingenieurinnen und weiblichen Führungskräften geben Orientierung bei der persönlicher Karriere- und Zukunftsplanung.


Die jungen Frauen studieren Natur- und Ingenieurswissenschaften an einer der acht Partneruniversitäten, darunter die Technischen Universitäten in Berlin, Dresden und Darmstadt sowie die Rheinisch Westfälische Hochschule Aachen. Sie haben ihr Vordiplom bereits abgeschlossen bzw. befinden sich am Ende ihres Bachelorstudiums oder im Masterstudium und haben sich unter anderem durch sehr gute Noten für das Programm qualifiziert.


Die Bosch Rexroth AG ist einer der weltweit führenden Spezialisten für Antriebs- und Steuerungstechnologien. Für über 500.000 Kunden entstehen unter der Marke Rexroth maßgeschneiderte Lösungen zum Antreiben, Steuern und Bewegen. Bosch Rexroth ist Partner für Mobile Applications, Machinery Applications and Engineering, Factory Automation sowie Renewable Energies. Für die jeweiligen Märkte bildet das Unternehmen die Anforderungen und Besonderheiten ab. Als The Drive & Control Company entwickelt, produziert und vertreibt Bosch Rexroth seine Komponenten und Systeme in über 80 Ländern. Das Unternehmen der Bosch-Gruppe erzielte 2011 mit 38.400 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 6,4 Milliarden Euro.

Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com


Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen. Mit Kraftfahrzeugtechnik, Energie und Gebäudetechnik , Industrietechnik sowie Gebrauchsgütern erwirtschafteten mehr als 306.000 Mitarbeiter im Geschäftsjahr 2012 nach vorläufigen Zahlen einen Umsatz von 52,3 Milliarden Euro. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 350 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern; inklusive Vertriebspartner ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsverbund ist die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Im Jahr 2012 gab Bosch rund 4,5 Milliarden Euro für Forschung und Entwicklung aus und meldete mehr als 4.700 Patente weltweit an. Ziel der Bosch-Gruppe ist es, mit ihren Produkten und Dienstleistungen die Lebensqualität der Menschen durch innovative, nutzbringende sowie begeisternde Lösungen zu verbessern – Technik fürs Leben weltweit anzubieten.

Mehr Informationen unter www.bosch.com , www.bosch-presse.de

 

Pressesuche


Kontakt

Kerstin  Schürr
Maria-Theresien-Str.  23
97816 Lohr
Telefon: +49 9352 18-1260
Fax: +49 9352 18-1812
kerstin.schuerr@boschrexroth.de