Inhalt
PI 055-11 07.06.2011

Sicher, einfach, modular

Sicher, einfach, modular

Bühnenleittechnik SYB 3.0 von Rexroth

Mit einer auf bis zu 1 G/Bit gesteigerten Übertragungsrate vereint Rexroth in der neuen Bühnenleittechnik-Generation SYB 3.0 hohe Leistung mit einer enormen Flexibilität für den Anwender. Der modulare Systemaufbau erhöht die Investitionssicherheit durch eine hohe Flexibilität für alle Antriebstechnologien und wirtschaftliche Aufrüstmöglichkeiten bei nachträglichen Erweiterungen. Die Systemarchitektur steigert die Verfügbarkeit und ist nach dem neuesten Stand der Sicherheitstechnik konzipiert. Die integrierte 3D-Simulation, verschiedene Betriebsarten und die Mehrbenutzerfähigkeit steigern die Effizienz der Arbeitsabläufe bei der Vorbereitung und Durchführung von Vorstellungen deutlich.

Die SYB 3.0 eignet sich durch ihren modularen Aufbau für die kleine Kammerbühne mit wenigen Antrieben bis hin zur kompletten Ausrüstung großer Unter- und Obermaschinerien mit bis 700 Antrieben und 16 Bedienpulten. Darüber hinaus bietet Rexroth eine umfassende Palette elektrischer und hydraulischer Antriebe aus eigener Fertigung. Durch die Modularität können Betreiber das System auch nachträglich erweitern und dabei die bereits installierten Komponenten weiter verwenden. Das reduziert die Kosten über den gesamten Lebenszyklus der Bühnentechnik deutlich. SYB 3.0 bindet darüber hinaus auch Licht- und Tontechnik ein, um die Realisierung komplexer Abläufe weiter zu vereinfachen.

Die Programmierung, Bedienung und Diagnose der gesamten Leittechnik erfolgen über kompakte Bedienpulte, die sich an beliebigen Stellen im Theater anschließen lassen. Zahlreiche Funktionen steigern die Effizienz der Arbeitsabläufe. Die integrierte 3D-Simulation der gesamten Anlage stellt realistisch die programmierten Fahrbewegungen dar. Diese Planungshilfe funktioniert auch außerhalb des Theaters auf handelsüblichen Notebooks oder PCs. Die zusätzliche Offline-Betriebsart der Leittechnik ermöglicht das zeitgleiche Programmieren mehrerer Personen an einer oder verschiedenen Vorstellungen, ohne dass sie die Bühne belegen. Dort können Bediener parallel dazu mit ihren mobilen Bedienpulten Fahrbewegungen aus verschiedenen Perspektiven kontrollieren. Die Autokorrektur sorgt auch dann für die gewünschte Positionierung von Kulissen, wenn sie anders eingehängt wurden. Zahlreiche weitere Funktionen wie Kulissendatenbank, Schnürbodenverwaltung, flexible Verwandlungsstruktur und kulissenorientiertes Bedienen vereinfachen die Umsetzung komplexer Abläufe.

Die Systemarchitektur gewährleistet eine hohe Verfügbarkeit der Bühnentechnik. Zwei Achsrechner verarbeiten die Daten der Sensoren und Antriebe synchron. Durch diesen Kreuzvergleich erkennen sie zuverlässig sowohl Rechnerfehler als auch Probleme am Antrieb oder an den Ein- und Ausgängen. Im Achsrechner integrierte Oszilloskopfunktionen zum Aufzeichnen und Auswerten dynamischer Daten beschleunigen die Fehlerbehebung ebenso wie ein zusätzliches Expertensystem mit Fehlerauswertung. Verschleißanzeigen stellen das Erreichen von Toleranzen dar, bevor es zu Ausfällen kommt. Über die Bedienpulte kann der Zustand der gesamten Anlage jederzeit abgerufen und die für jede Aufgabe notwendigen Informationen eingesehen werden.

Die SYB 3.0 erfüllt alle Sicherheitsnormen. Zusätzlich gleicht ein Software-basierter Kollisionsassistent automatisch Fahrbewegungen mit den geometrischen Daten der bühnentechnischen Einrichtungen und Kulissen ab. Schon bei der Programmierung und während der Fahrt warnt der Assistent rechtzeitig vor drohenden Kollisionen.

Die Bosch Rexroth AG ist einer der weltweit führenden Spezialisten für Antriebs- und Steuerungstechnologien. Für über 500.000 Kunden entstehen unter der Marke Rexroth maßgeschneiderte Lösungen zum Antreiben, Steuern und Bewegen. Bosch Rexroth ist Partner für Mobile Applications, Machinery Applications and Engineering, Factory Automation sowie Renewable Energies. Für die jeweiligen Märkte bildet das Unternehmen die Anforderungen und Besonderheiten ab. Als The Drive & Control Company entwickelt, produziert und vertreibt Bosch Rexroth seine Komponenten und Systeme in über 80 Ländern. Das Unternehmen der Bosch-Gruppe erzielte 2010 mit 34.900 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 5,1 Milliarden Euro.

Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen. Mit Kraftfahrzeug- und Industrietechnik sowie Gebrauchsgütern und Gebäudetechnik erwirtschafteten rund 285.000 Mitarbeiter im Geschäftsjahr 2010 einen Umsatz von 47,3 Milliarden Euro. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre mehr als 350 Tochter- und Regionalgesellschaften in über 60 Ländern; inklusive Vertriebspartner ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsverbund ist die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Im Jahr 2010 gab Bosch 3,8 Milliarden Euro für Forschung und Entwicklung aus und meldete über 3.800 Patente weltweit an. Mit allen seinen Produkten und Dienstleistungen fördert Bosch die Lebensqualität der Menschen durch innovative und nutzbringende Lösungen.

Mehr Informationen unter www.bosch.de , www.bosch-presse.de

 

Pressesuche


Kontakt

Bosch Rexroth AG 
Marktplatz 3 
97816 Lohr a. Main
Telefon: +49 9352 18-4145
Fax: +49 711 811 517-2107
Anfragen-PR@boschrexroth.de




Das könnte Sie auch interessieren

11.08.2016
Presseinformation

Die fünf teuersten Einspar-Ideen für die Instandhaltung von Maschinen und Anlagen

Maschinenstillstand ist immer teuer, vor allem wenn dadurch eine ganze Produktionslinie zum Stillstand kommt. Bei Neumaschinen steht hier noch der Maschinenhersteller in der Haftung, danach liegt die Verantwortung allein bei der Instandhaltung des Betreibers. Instandhalter müssen aber ihre „unproduktiven“ Kosten ständig rechtfertigen und versuchen deshalb, sie zu senken. Doch manche kurzfristige Einsparidee verursacht am Ende nichts als wesentlich höhere Gesamtkosten. Hier die fünf teuersten und leider nicht seltenen Fehler bei der Wartung von Maschinen.


18.04.2016
Presseinformation

Modulare Fertigungslinie für Industrie 4.0

Wie kann ich konkret von der Digitalisierung profitieren? Diese Frage stellen sich derzeit viele Unternehmen – insbesondere kleinere – im Zusammenhang mit dem Hype-Thema Industrie 4.0. Auf der Hannover Messe präsentiert Bosch Rexroth deshalb anhand einer vernetzten, intelligenten Produktionslinie, wie Anwender heute schon Maschinenverfügbarkeit, Flexibilität und Produktivität erhöhen können.