Inhalt
PI 022-11 04.04.2011

Komplett-Steuerung für Hydraulik und Elektrik

Komplett-Steuerung für Hydraulik und Elektrik

Rexroth IndraMotion MLC integriert Fluidtechnik und Hydraulik-Know-how

Die IndraMotion MLC integriert eine offene SPS nach IEC 61131-3 mit einer leistungsfähigen Motion Control. Über integrierte Hydraulikregler entkoppelt sie die Antriebsphysik von der Automatisierungsebene. Damit vereinfacht Rexroth die Projektierung und Inbetriebnahme, den Betrieb und die Diagnose in hochproduktiven Maschinenkonzepten. Anwender nehmen die elektrischen, hydraulischen und hybriden Antriebe komfortabel mit dem gleichen Engineering-Tool IndraWorks in Betrieb. Ein speziell auf die Anforderungen der Hydraulik zugeschnittenes schnelles I/O-Modul erfasst alle wichtigen Prozessparameter.

Der Einsatz der Ethernet-basierten Echtzeitkommunikation SERCOS III garantiert die notwendige synchrone Kommunikation zwischen Steuerung, Antrieben und I/O. Damit erreicht sie die hochdynamische Regelung aller Antriebe sowohl in zentralen als auch in dezentralen Konzepten. Für echtzeit-unkritische Kommunikationsaufgaben kann der Anwender die gängigen Feldbusse und Ethernet-Protokolle nutzen.

Die IndraMotion MLC schöpft die Vorteile der Hydraulik mit vorprogrammiertem Anwendungs-Know-how voll aus. Best-in-Class-Regler für Positionierung, Gleichlauf, Kraft, ablösende Kraft/Weg-Regelungen sowie wegabhängiges Bremsen decken alle notwendigen Hydraulikfunktionen ab. Die Gleichlaufregelung beinhaltet alle grundlegenden Prinzipien sowie verschiedene aktive und passive Varianten. Der Anwender muss dazu den entsprechenden Algorithmus lediglich auswählen. Gleichzeitig bietet die Offenheit der Steuerung Maschinenherstellern einen hohen Freiheitsgrad, eigenes Regelungs-Know-how wie Sollwert-Generierung oder individuelle Reglermodelle zu implementieren.

Zusätzlich zu den Programmiersprachen nach IEC 61131-3 bietet Rexroth mit der sequentiellen Programmierung eine komfortable Möglichkeit, zyklische und sequentielle Aufgaben mit gemeinsamer Sprache zu realisieren. Dabei bleibt die klare Trennung von SPS- und Motion-Control-Aufgaben erhalten. Die von Rexroth für elektrohydraulische Systemlösungen entwickelte sequentielle Programmierung macht auch komplexe Projekte transparent. So können Programmierer mit diesem Tool umfangreiche Anwendungen wie Ziehkissen für Tiefziehpressen schnell und einfach umsetzen.

Die umfangreichen Diagnosemöglichkeiten des in die IndraMotion MLC integrierten Rexroth-Tools WinView erleichtern die Fehlersuche und Prozessoptimierung. Das Tool zeichnet in bis zu 100 Kanälen sämtliche SPS- und Prozessvariablen in Echtzeit auf und speichert sie kontinuierlich auch als Langzeitaufzeichnungen auf einem PC ab. Das vereinfacht die Analyse sporadischer Anlagenfehler und beschleunigt das Wiederanlaufen nach Störungen.

Die kompakte controller-basierten Hardware der Steuerung ergänzt Rexroth um modular zuschaltbare I/O-Module. Sie erschließen die Zahl der hydraulischen Antriebe in zentralen Konzepten in Viererschritten und erfüllen robust alle hydraulikspezifischen Anforderungen wie Kurzschluss- und Überlastfähigkeit. Die I/O-Module übernehmen die Positionserfassung, Druckerfassung und die Ansteuerung der Stetigventile. Die IndraMotion MLC unterstützt bei zentraler Antriebsregelung bis zu 32 Achsen oder dezentral bis zu 64 Achsen.

Die Bosch Rexroth AG ist einer der weltweit führenden Spezialisten von Antriebs- und Steuerungstechnologien. Für über 500.000 Kunden entstehen unter der Marke Rexroth maßgeschneiderte Lösungen zum Antreiben, Steuern und Bewegen. Bosch Rexroth ist Partner für die Anlagenausrüstung und Fabrikautomation, für mobile Arbeitsmaschinen sowie für die Nutzung regenerativer Energien. Als The Drive & Control Company entwickelt, produziert und vertreibt Bosch Rexroth seine Komponenten und Systeme in über 80 Ländern. Das Unternehmen der Bosch-Gruppe erzielte 2009 mit 34.200 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 4,1 Mrd. Euro.

Mehr Informationen unter: www.boschrexroth.com/press

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen. Mit Kraftfahrzeug- und Industrietechnik sowie Gebrauchsgütern und Gebäudetechnik erwirtschafteten rund 283 500 Mitarbeiter im Geschäftsjahr 2010 nach vorläufigen Zahlen einen Umsatz von 47,3 Milliarden Euro. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre mehr als 300 Tochter- und Regionalgesellschaften in über 60 Ländern; inklusive Vertriebspartner ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsverbund ist die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Im Jahr 2010 gab Bosch rund vier Milliarden Euro für Forschung und Entwicklung aus und meldete über 3800 Patente weltweit an. Mit allen seinen Produkten und Dienstleistungen fördert Bosch die Lebensqualität der Menschen durch innovative und nutzbringende Lösungen.

Mehr Informationen unter www.bosch.de , www.bosch-presse.de

 

Pressesuche


Kontakt

Bosch Rexroth AG 
Marktplatz 3 
97816 Lohr a. Main
Telefon: +49 9352 18-4145
Fax: +49 711 811 517-2107
Anfragen-PR@boschrexroth.de