Inhalt
PI 097_11 21.09.2011

Neue Rexroth-Pumpe spart rund 10.000 Liter Diesel

Neue Rexroth-Pumpe spart rund 10.000 Liter Diesel

Verstellpumpe macht wirtschaftliche Load-Sensing-Systeme für Traktoren im unteren Leistungsbereich möglich

Die speziell für das Segment der kleineren Traktoren entwickelte Axialkolben-Verstellpumpe A1VO von Rexroth reduziert deren Dieselverbrauch um rund 10.000 Liter Diesel über die gesamte Nutzungsdauer von 6.000 Betriebsstunden. Die neue Verstellpumpe verringert den Preisabstand zu Konstantpumpen so stark, dass sie erstmals den wirtschaftlichen Umstieg vom bisher üblichen Open-Center-Design zu einem Load-Sensing-System ermöglicht. Diese Lösung ruft die hydraulische Leistung bedarfsgerecht ab. Simulationen auf Basis eines im Markt häufig eingesetzten 90-PS-Dieselmotors belegen Verbrauchseinsparungen zwischen zehn und 15 Prozent pro Betriebsstunde im gemischten Betrieb.

In größeren Traktoren haben sich Load-Sensing-Systeme als verbrauchs- und damit emissionsmindernde Technologie bereits weitgehend durchgesetzt. Für das sehr preisempfindliche Segment der kleinen Traktoren ist diese Technologie bislang finanziell zu aufwändig. Rexroth hat daher bei der Konstruktion der neuen Verstellpumpe A1VO die Bedürfnisse dieses Marktsegments berücksichtigt – zum Beispiel durch die Verlagerung aller Anschlüsse in die Anschlussplatte und die deutliche Reduzierung der Varianz an verschiedenen Typen. Das vereinfacht die Herstellung und trägt dazu bei, ein für das Segment kleiner Traktoren anwendungsgerechtes Preis-/ Leistungsverhältnis zu erreichen.

Um Traktorherstellern den Umstieg zu erleichtern, ähnelt die A1VO in Baumaßen und Leistungsdaten den üblicher Weise eingesetzten Konstantpumpen. Bei einem Schluckvolumen von 35 cm3 ist sie auf Drehzahlen bis zu 3.000 U/min ausgelegt. Die Verstellpumpe erreicht einen Arbeitsdruck von 250 bar sowie einen Spitzendruck von bis zu 315 bar und fördert bis zu 105 l/min. Der Wirkungsgrad liegt bei nahezu 90 Prozent. Die Lebensdauer ist vergleichbar mit den bei großen Traktoren eingesetzten A10VO- und A10VNO-Varianten.

In umfangreichen Simulationen mit Original-Motorkennfeld-Daten eines marktüblichen 90-PS-Diesels errechnete Rexroth Verbrauchseinsparungen zwischen zehn und 15,9 Prozent je Betriebsstunde. Dabei berücksichtigen die Ergebnisse verschiedene Lastzyklen: Vom reinen Fahrbetrieb mit hydraulischer Nullleistung über Teillastbetrieb bis hin zum Volllastbetrieb der Arbeitshydraulik. Die größten Einspareffekte beim Dieselverbrauch erzielt die neue Pumpe im Teillastbetrieb wie dem Halten des Pfluges bei Transportfahrt oder der Arbeit mit dem Frontlader. Auf die übliche Betriebsdauer von 6.000 Stunden hochgerechnet, ergeben sich auf Basis einer in der Praxis gewonnenen, typischen Lastzyklusverteilung Einsparungen von rund 10.000 Litern Diesel.

Rexroth auf der Agritechnica 2011: Halle 09 – Stand E17

Die Bosch Rexroth AG ist einer der weltweit führenden Spezialisten für Antriebs- und Steuerungstechnologien. Für über 500.000 Kunden entstehen unter der Marke Rexroth maßgeschneiderte Lösungen zum Antreiben, Steuern und Bewegen. Bosch Rexroth ist Partner für Mobile Applications, Machinery Applications and Engineering, Factory Automation sowie Renewable Energies. Für die jeweiligen Märkte bildet das Unternehmen die Anforderungen und Besonderheiten ab. Als The Drive & Control Company entwickelt, produziert und vertreibt Bosch Rexroth seine Komponenten und Systeme in über 80 Ländern. Das Unternehmen der Bosch-Gruppe erzielte 2010 mit 34.900 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 5,1 Mrd. Euro.

Mehr Informationen unter: www.boschrexroth.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen. Mit Kraftfahrzeug- und Industrietechnik sowie Gebrauchsgütern und Gebäudetechnik erwirtschafteten rund 285.000 Mitarbeiter im Geschäftsjahr 2010 einen Umsatz von 47,3 Milliarden Euro. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre mehr als 350 Tochter- und Regionalgesellschaften in über 60 Ländern; inklusive Vertriebspartner ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsverbund ist die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Im Jahr 2010 gab Bosch 3,8 Milliarden Euro für Forschung und Entwicklung aus und meldete über 3.800 Patente weltweit an. Mit allen seinen Produkten und Dienstleistungen fördert Bosch die Lebensqualität der Menschen durch innovative und nutzbringende Lösungen.

Mehr Informationen unter www.bosch.de , www.bosch-presse.de

 

Pressesuche


Kontakt

Birgit Meyer
Marktplatz 3 
97816 Lohr am Main
Telefon: +49 9352 18-1292
Fax: +49 711 811 517-2973
birgit.meyer@boschrexroth.de