Inhalt
PI 073-12 21.09.2012

Bosch Rexroth gewinnt ZF Energy Efficiency Award

Bosch Rexroth gewinnt ZF Energy Efficiency Award

Bosch Rexroth gewinnt ZF Energy Efficiency Award

GoGreen-Projekt bei Bosch Rexroth setzt auf Doppelstrategie zur Senkung von Energieverbrauch und CO²-Ausstoß

  • ZF Friedrichshafen AG verleiht Lieferantenpreis zum „Jahr der Energie“
  • Bosch Rexroth gewinnt mit ganzheitlichem Ansatz

Unter 30 Teilnehmern aus aller Welt konnte sich der Antriebs- und Steuerungsspezialist Bosch Rexroth am 13. September in der Endrunde des ZF Energy Efficiency Awards durchsetzen. Der Lieferantenpreis ist Teil des aktuellen Aktionsjahres mit dem Schwerpunkt Energie beim Automobilzulieferkonzern. „Das Siegerprojekt Rexroth GoGreen hat uns auf Grund seines gesamtheitlichen Ansatzes überzeugt“, so Rainer Wiedmann, Leiter Einkauf Betriebsbedarf ZF-Konzern. Die Preisverleihung erfolgt am 6. Dezember 2012 im Rahmen des Material Management Symposiums in Friedrichshafen.

„Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung und das die damit verbundene Wertschätzung unseres Projekts“, sagt Leo Pototzky, Projektleiter Energie-Effizienz und CO2-Reduktion bei Bosch Rexroth nach der Entscheidung in Saarbrücken.

Bosch Rexroth setzt bei Energieeffizienz auf eine Doppelstrategie.

Zum einen haben sich alle Unternehmen der Bosch Gruppe verpflichtet, weltweit in allen Werken den CO2-Ausstoß bis 2020 um 20 Prozent zu senken. Um Energie einzusparen und CO2-Emissionen zu senken analysieren eigene Spezialisten im Rahmen des Rexroth GoGreen-Projekts nicht nur Infrastruktur und Maschinen. Sie betrachten auch die Auswahl des Energieträgers und die mögliche Nutzung erneuerbarer Energie. Die Schaffung von Wärme-Verbundnetzen, die Speicherung von Energie oder die Stromerzeugung aus Abwärme erzielen weitere Einsparungen.

Bosch Rexroth entwickelt aber gleichzeitig auch Automationslösungen, die Maschinenhersteller und industrielle Anwender auf dem Weg zu einer höheren Energieeffizienz unterstützen. Das umfangreiche Know-how ist in der Systematik 4EE - Rexroth for Energy Efficiency gebündelt. „Unsere Systematik umfasst vier Hebel und wird auch in unserem Projekt GoGreen angewendet“, erklärt Leo Pototzky. „Der erste Hebel besteht in der systematischen Gesamtbetrachtung der kompletten Automatisierung mit Projektierung, Simulation und Beratung. Energieeffiziente Produkte und Systeme mit optimiertem Wirkungsgrad bieten einen weiteren Ansatz. Den dritten Hebel stellen Rückgewinnung, Speicherung und Nutzung bislang ungenutzter Energien dar. Dazu zählen beispielsweise hydraulische Speicher-Lade-Schaltungen oder rückspeisefähige Antriebe. Die Bedarfsregelung z.B. in Form von drehzahlvariablen Pumpenantrieben ermöglicht besonders hohe Einsparungen und ist der vierte Hebel der Systematik.“

Der Energy Efficiency Award wird von der ZF Friedrichshafen AG im Rahmen des „Jahres der Energie“ ausgelobt. Teilgenommen haben 30 internationale Zulieferer des Automobilzulieferkonzerns für Antriebs- und Fahrwerktechnik. Das Projektteam EFMCo (Energy & Facility Management Comitee) der ZF Friedrichshafen AG fungierte als Jury. Die Preisverleihung des ZF Energy Efficiency Awards findet am 6. Dezember 2012 im Rahmen des Material Management Symposiums in Friedrichshafen statt.

Die Bosch Rexroth AG ist einer der weltweit führenden Spezialisten für Antriebs- und Steuerungstechnologien. Für über 500.000 Kunden entstehen unter der Marke Rexroth maßgeschneiderte Lösungen zum Antreiben, Steuern und Bewegen. Bosch Rexroth ist Partner für Mobile Applications, Machinery Applications and Engineering, Factory Automation sowie Renewable Energies. Für die jeweiligen Märkte bildet das Unternehmen die Anforderungen und Besonderheiten ab. Als The Drive & Control Company entwickelt, produziert und vertreibt Bosch Rexroth seine Komponenten und Systeme in über 80 Ländern. Das Unternehmen der Bosch-Gruppe erzielte 2011 mit 38.400 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 6,4 Milliarden Euro.

Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen. Mit Kraftfahrzeug- und Industrietechnik sowie Gebrauchsgütern und Gebäudetechnik erwirtschafteten mehr als 300.000 Mitarbeiter im Geschäftsjahr 2011 einen Umsatz von 51,5 Milliarden Euro. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 350 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern; inklusive Vertriebspartner ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsverbund ist die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Im Jahr 2011 gab Bosch rund 4,2 Milliarden Euro für Forschung und Entwicklung aus und meldete über 4.100 Patente weltweit an. Mit allen seinen Produkten und Dienstleistungen fördert Bosch die Lebensqualität der Menschen durch innovative und nutzbringende Lösungen.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.bosch-presse.de

 

Pressesuche


Kontakt

Jana  Benzinger
Maria-Theresien-Straße 23
97816 Lohr a. Main
Telefon: +49 9352 18-1589
Fax: +49 9352 18-1812
jana.benzinger@boschrexroth.de