Inhalt
PI 065-11 Volkach, 30.06.2011

Gemeinsame Übung der Ortsteilfeuerwehren bei Bosch Rexroth in Volkach

Gemeinsame Übung der Ortsteilfeuerwehren bei Bosch Rexroth in Volkach

Simuliertes Szenario bei der gemeinsamen Übung der Volkacher Ortsteilfeuerwehren auf dem Bosch Rexroth Gelände: Dachbrand mit Personenrettung.

Übergabe einer Tragkraftpumpe an die Feuerwehr Astheim

Bei einer gemeinsamen Übung auf dem Gelände von Bosch Rexroth in Volkach probten die Feuerwehren Volkach, Obervolkach, Astheim und Fahr zusammen mit dem Bayerischen Roten Kreuz gestern Abend den Ernstfall. Simuliert wurde hierbei ein Dachbrand mit Personenrettung. Der stellvertretende Bürgermeister Günther Nicola überzeugte sich mit Vertretern des Stadtrats von der guten Zusammenarbeit der Wehren. Die Ortsteilfeuerwehr Astheim erhielt im Anschluss an die Übung eine Tragkraftpumpe mit Anhänger – eine Spende von Bosch Rexroth in Volkach.

Volkach. Zu einer gemeinsamen Übung waren die Feuerwehren Volkach, Obervolkach, Astheim und Fahr sowie das Bayerische Rote Kreuz mit rund 80 Einsatzkräften auf das Gelände von Bosch Rexroth gekommen. Auch der stellvertretende Bürgermeister Günther Nicola und Vertreter des Stadtrates waren vor Ort, um der Probe des Ernstfalls beizuwohnen. Das angenommene Szenario war ein Brand auf einem Hallendach, der eine Personenrettung mehrerer Verletzter erforderte. Ziel der Übung war es, die Abläufe zu trainieren und die Einsatzkräfte mit den Besonderheiten des Werksgeländes vertraut zu machen.

Bei der anschließenden Besprechung zeigten sich die Beteiligten zufrieden mit dem Ergebnis: „Es ist sehr wichtig, sich über die eigene Feuerwehr hinaus auszutauschen und die Zusammenarbeit für den Ernstfall zu proben. Denn während des Einsatzes bleibt keine Zeit, lange zu diskutieren“, erklärte Fred Mahler, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Volkach. Auch Dirk Hartmann, leitender Sicherheitsingenieur bei Bosch Rexroth in Schweinfurt und Volkach, bewertete den Einsatz positiv: „Die Ortskenntnis ist ein wichtiger Punkt: Die Feuerwehrleute und Rettungskräfte müssen wissen, wie das Werk aufgebaut ist und wo sich beispielsweise Anschlussstellen befinden. Nur so kann eine schnelle und sichere Vorgehensweise gewährleistet werden.“

Daher stehen auch in Zukunft gemeinsame Übungen der Feuerwehren Volkach und der Rettungskräfte des Bayerischen Roten Kreuzes auf dem Werkgelände von Bosch Rexroth auf dem Plan.

Für die Feuerwehr des Volkacher Ortsteils Astheim gab es im Anschluss an die Übung noch technische Verstärkung: Clemens Maginot, technischer Werkleiter, übergab im Namen von Bosch Rexroth eine Tragkraftpumpe mit Tragkraftspritzenanhänger an den Astheimer Kommandanten Ralph Drescher. „Die beiden Geräte sind bisher bei uns im Werk zum Einsatz gekommen. Sie sind in einem technisch einwandfreien Zustand und wurden regelmäßig gewartet. Nun hoffen wir, dass sie der Feuerwehr Astheim genauso zuverlässige Dienste erweisen wie sie es uns getan haben“, gab Maginot neben guten Wünschen mit auf den Weg.

Die Bosch Rexroth AG ist einer der weltweit führenden Spezialisten für Antriebs- und Steuerungstechnologien. Für über 500.000 Kunden entstehen unter der Marke Rexroth maßgeschneiderte Lösungen zum Antreiben, Steuern und Bewegen. Bosch Rexroth ist Partner für Mobile Applications, Machinery Applications and Engineering, Factory Automation sowie Renewable Energies. Für die jeweiligen Märkte bildet das Unternehmen die Anforderungen und Besonderheiten ab. Als The Drive & Control Company entwickelt, produziert und vertreibt Bosch Rexroth seine Komponenten und Systeme in über 80 Ländern. Das Unternehmen der Bosch-Gruppe erzielte 2010 mit 34.900 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 5,1 Milliarden Euro.

Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen. Mit Kraftfahrzeug- und Industrietechnik sowie Gebrauchsgütern und Gebäudetechnik erwirtschafteten rund 285.000 Mitarbeiter im Geschäftsjahr 2010 einen Umsatz von 47,3 Milliarden Euro. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre mehr als 350 Tochter- und Regionalgesellschaften in über 60 Ländern; inklusive Vertriebspartner ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsverbund ist die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Im Jahr 2010 gab Bosch 3,8 Milliarden Euro für Forschung und Entwicklung aus und meldete über 3.800 Patente weltweit an. Mit allen seinen Produkten und Dienstleistungen fördert Bosch die Lebensqualität der Menschen durch innovative und nutzbringende Lösungen.

Mehr Informationen unter www.bosch.de, www.bosch-presse.de

 

Pressesuche


Kontakt

Judith Mühlich
Maria-Theresien-Str. 23
97816 Lohr
Telefon: +49 9352 18-1207
Fax: +49 9352 18-1812
judith.muehlich@boschrexroth.de