Inhalt
PI 012-14 Lohr a. Main/Horb, 27.02.2014

Spannend und lehrreich: das Nachwuchs-Austauschprogramm

Sammeln in jungen Jahren wichtige Berufserfahrung: Die Auszubildenden Moritz Kläger (links) und Fabian Koch aus Horb am Neckar arbeiteten bei Bosch Rexroth in Lohr.

Auszubildende von Bosch Rexroth lernen beim Austausch zwischen Lohr und Horb Produkte und Kollegen besser kennen

In einem international tätigen Unternehmen wie Bosch Rexroth ist es besonders wichtig, dass die Nachwuchskräfte auch Erfahrungen außerhalb Ihres regulären Arbeitsumfelds machen. Dafür sorgt unter anderem der Nachwuchs-Austausch zwischen den verschiedenen deutschen Unternehmensstandorten. So schauten im Februar vier Auszubildende aus Lohr und Horb gegenseitig über den Tellerrand der eigenen Werke und konnten neben der Arbeit mit neuen Produkten und Maschinen auch viele Kontakte knüpfen.

Lohr a. Main/Horb. Die angehenden Zerspanungsmechaniker machten sich auf den Weg: Fabian Koch und Moritz Kläger aus Horb am Neckar führte die Ausbildung ins mainfränkische Lohr, Armin Baus und Lukas Palige traten die umgekehrte Reise an. Die Auszubildenden durchliefen in zwei Arbeitswochen jeweils Abteilungen wie Entwicklung, Qualitätsmanagement, Fertigung und Montage. So erhielt der Nachwuchs Einblick in ganze Prozessketten, in Horb beispielsweise in die Entstehung einer Axialkolbenpumpe vom Rohmaterial zum verkaufsfertigen Produkt. Jürgen Scherrmann, gewerblicher Ausbildungsleiter in Horb, sowie seine beiden Ausbilder Norbert Faiss und Benjamin Schneider, betreuten die Jugendlichen im Dreh- und Fräsbereich und engagierten sich im Austauschprojekt aus Überzeugung: „Bei Bosch Rexroth fördern wir immer eine ganzheitliche Ausbildung der Persönlichkeit. Mit dem Austausch stärken wir die fachliche und zugleich die soziale Kompetenz. Die Jugendlichen lernen, sich auf Neues einzulassen, selbstständig zu handeln und neue Kontakte zu knüpfen.“ Dem kann Egon Birkenmaier, Leiter der Technisch Gewerblichen Ausbildung Lohr, nur zustimmen: „Die jungen Leute blicken über den Tellerrand des heimatlichen Standortes. Das Wissen um andere Werke und Mitarbeiter stärkt den Zusammenhalt in einem großen Unternehmen wie Bosch Rexroth.“

Zum Kennenlernen eines anderen Werkes gehört jedoch mehr als nur die Arbeit, denn gerade in der Freizeit werden neue Freundschaften geknüpft. Hier konnten sich die Auszubildenden bei einem Ausflug auf die Kartbahn besser kennenlernen. Die Zeit und Erfahrungen fernab der Heimat will keiner der Auszubildenden missen. „Alle Ansprechpartner waren sehr freundlich und hilfsbereit und bei Fragen sind wir immer unterstützt worden“, freut sich Moritz Kläger. Was hat ihm in Lohr besonders imponiert? „Den Besuch in der Gießerei werde ich nicht vergessen. Außerdem hat mich die Vielfalt der Produkte, die in Lohr produziert werden, total beeindruckt“, erklärt Moritz Kläger. „In Horb fand ich interessant zu sehen, wie komplex der Zusammenbau der Pumpen ist und wie exakt dort gearbeitet und geprüft wird“, erinnert sich Armin Baus. Flexibel in einer neuen Umgebung arbeiten, das Fachwissen vertiefen und neue Kollegen treffen: Zwei Wochen Austausch entwickeln die Persönlichkeit weiter. Das macht nicht nur den Jugendlichen Freude, denn der bestens ausgebildete Nachwuchs stärkt nachhaltig die Leistungsfähigkeit des Unternehmens Bosch Rexroth.

Wirtschaftlich, präzise, sicher und energieeffizient: Antriebs- und Steuerungstechnik von Bosch Rexroth bewegt Maschinen und Anlagen jeder Größenordnung. Das Unternehmen bündelt die weltweiten Anwendungserfahrungen in den Marktsegmenten Mobile Anwendungen, Anlagenbau und Engineering, Fabrikautomation sowie Erneuerbare Energien für die Entwicklung innovativer Komponenten, maßgeschneiderter Systemlösungen und Dienstleistungen. Bosch Rexroth bietet seinen Kunden Hydraulik, Elektrische Antriebe und Steuerungen, Getriebetechnik sowie Linear- und Montagetechnik aus einer Hand. Mit einer Präsenz in mehr als 80 Ländern erwirtschafteten die über 37.500 Mitarbeiter 2012 einen Umsatz von rund 6,5 Mrd. Euro.

Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2013 nach vorläufigen Zahlen mit rund 281 000 Mitarbeitern einen Umsatz von 46,4 Milliarden Euro (Hinweis: Aufgrund veränderter gesetzlicher Konsolidierungsregularien sind die Kennzahlen für 2013 mit den früher veröffentlichten Kennzahlen für 2012 nur bedingt vergleichbar). Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Kraftfahrzeugtechnik, Industrietechnik, Gebrauchsgüter sowie Energie- und Gebäudetechnik. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 360 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 50 Ländern; inklusive Vertriebspartner ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsverbund ist die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Im Jahr 2013 meldete Bosch rund 5 000 Patente weltweit an. Ziel der Bosch-Gruppe ist es, mit ihren Produkten und Dienstleistungen die Lebensqualität der Menschen durch innovative, nutzbringende sowie begeisternde Lösungen zu verbessern und Technik fürs Leben weltweit anzubieten.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.bosch-presse.de, http://twitter.com/BoschPresse