Inhalt
PI 037-12 02.11.2012

Energieeffiziente Lackier- und Sealing-Roboter verbrauchen bis zu 30 Prozent weniger Energie

Energieeffiziente Lackier- und Sealing-Roboter verbrauchen bis zu 30 Prozent weniger Energie

Erfolgreiche Kooperation: Dürr Systems und Bosch Rexroth entwickelten gemeinsam Lackier- und Sealing-Roboter, die bis zu 30 Prozent weniger Energie benötigen (Bild 1, Quelle: Dürr)

Dürr Systems GmbH setzt erfolgreiche Entwicklungs-Partnerschaft mit Bosch Rexroth AG fort

Um weitere drei Jahre verlängerten die Dürr Systems GmbH und Bosch Rexroth ihre enge Zusammenarbeit bei der Entwicklung und dem Serieneinsatz energieeffizienter Antriebslösungen. Damit führen sie die erfolgreiche Kooperation fort, die bereits vor der Entwicklung der neuesten Generation bestand. Der Energiebedarf der neuen Roboter sank im Vergleich zu den bisherigen Lackier- und Sealingrobotern um bis zu einem Drittel. Neben kompakteren elektrischen Servoreglern für die Achsantriebe und dem Einsatz neuer Pneumatikregler von Rexroth für die Lackierprozesse, trägt auch der Umstieg auf den ethernetbasierten Automatisierungsbus sercos dazu bei.

Weltweit führen Automobilhersteller energieeffiziente Produktionsprozesse ein, um den CO2-Ausstoß zu reduzieren. Dürr Systems, Weltmarktmarktführer für Lackiersysteme, unterstützt diese Zielsetzung durch die Entwicklung einer neuen, energiesparenden Steuerungs- und Antriebstechnik für Lackierroboter. Dadurch sinkt der Leistungsbedarf um ca. 30 Prozent.

Gemeinsam mit Bosch Rexroth legte Dürr Systems die gesamte Antriebs- und Steuerungslösung anwendungsgerecht aus. Dabei kam die universelle Systematik Rexroth for Energy Efficiency zum Einsatz. „Wir haben im Wirkungsgrad optimierte Komponenten der elektrischen Antriebstechnologie und der Pneumatik in umfangreichen mechatronischen Simulationen genau auf diese Anwendung abgestimmt“, betont Dr. Steffen Haack, Geschäftsleiter Vertrieb Fabrikautomation der Bosch Rexroth AG. „Die praktischen Erfahrungen in mehreren Lackierwerken bestätigen die vorher errechneten Energieeffizienzsteigerungen.“

Der herstellerunabhängige Automatisierungsbus sercos übernimmt die gesamte Motion- und Prozesskommunikation in den neuen Robotern. Das verringert die Zahl der Kommunikationssysteme von bislang drei auf eins. „Die enge Zusammenarbeit mit Rexroth hat uns den Umstieg sehr leicht gemacht und die Steuerungsarchitektur wesentlich vereinfacht“, bekräftigt Dr. Hans Schumacher, Geschäftsführer bei Dürr Systems. Der Einsatz kompakter Servoregler reduziert die Verlustleistung und verringert zusammen mit dem Umstieg auf den Automatisierungsbus sercos das Schaltschrankvolumen. Durch den geringeren Kühlbedarf entfällt ein bislang notwendiges Klimagerät und ein energiesparender Lüfterantrieb übernimmt die Temperierung. „Unsere Kunden profitieren davon, denn sie sparen jetzt bis zu 30 Prozent Energie“, hebt Schumacher hervor.

Diese Partnerschaft zur Weiterentwicklung elektrischer und pneumatischer Antriebslösungen für energieeffiziente Roboter wollen Dürr und Rexroth auch in den nächsten Jahren fortsetzen. Ende Februar unterzeichneten die beiden Unternehmen einen Rahmenvertrag über drei Jahre.

Bild 2 (Quelle: Dürr): Dr. Hans Schumacher, Geschäftsführer der Dürr Systems GmbH: „Unsere Kunden sparen jetzt bis zu 30 Prozent Energie“

Bild 3 (Quelle: Rexroth): Dr. Steffen Haack, Geschäftsleiter Vertrieb Fabrikautomation der Bosch Rexroth AG: „Wir haben im Wirkungsgrad optimierte Komponenten in umfangreichen mechatronischen Simulationen genau auf diese Anwendung abgestimmt“

Die Bosch Rexroth AG ist einer der weltweit führenden Spezialisten für Antriebs- und Steuerungstechnologien. Für über 500.000 Kunden entstehen unter der Marke Rexroth maßgeschneiderte Lösungen zum Antreiben, Steuern und Bewegen. Bosch Rexroth ist Partner für Mobile Applications, Machinery Applications and Engineering, Factory Automation sowie Renewable Energies. Für die jeweiligen Märkte bildet das Unternehmen die Anforderungen und Besonderheiten ab. Als The Drive & Control Company entwickelt, produziert und vertreibt Bosch Rexroth seine Komponenten und Systeme in über 80 Ländern. Das Unternehmen der Bosch-Gruppe erzielte 2011 mit 38.400 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 6,4 Milliarden Euro.

Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen. Mit Kraftfahrzeug- und Industrietechnik sowie Gebrauchsgütern und Gebäudetechnik erwirtschafteten mehr als 300.000 Mitarbeiter im Geschäftsjahr 2011 nach vorläufigen Zahlen einen Umsatz von 51,4 Milliarden Euro. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre mehr als 350 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern; inklusive Vertriebspartner ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsverbund ist die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Im Jahr 2011 gab Bosch mehr als 4 Milliarden Euro für Forschung und Entwicklung aus und meldete über 4.100 Patente weltweit an. Mit allen seinen Produkten und Dienstleistungen fördert Bosch die Lebensqualität der Menschen durch innovative und nutzbringende Lösungen.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.bosch-presse.de

 

Pressesuche


Kontakt

Nicole  Oberender
Marktplatz 3 
97816  Lohr a. Main
Telefon: +49 9352 18-6474
Fax: +49 711 811 517-1681
nicole.oberender@boschrexroth.de