Inhalt
PI 018-11 02.11.2012

Rexroth: Höchster Investitionsschutz durch zukunftssichere Kommunikationsstrategie

Rexroth, seit langem bekannt als treibende Kraft der internationalen Norm SERCOS, hat sich herstellerunabhängigen Schnittstellen verpflichtet. Als Beweis verstärkt Rexroth sein Engagement für EtherNet/IP und wird im Rahmen seiner ODVA-Mitgliedschaft jetzt zum „Principal Member“. Für den Zulieferer aller Antriebs- und Steuerungstechnologien steht die langfristige Investitionssicherheit des Kunden im Mittelpunkt. „Die Verpflichtung von Rexroth, bei Systemlösungen unverändert auf die offene Ethernet-basierte Echtzeitkommunikation SERCOS III zu setzen, besteht nach wie vor weiter“, betont Dr. Steffen Haack, Leitung Vertrieb Fabrikautomation Business Unit Industrial Applications der Bosch Rexroth AG. „Indem wir die Unterstützung von offenen Standards wie EtherNet/IP und SERCOS III verknüpfen, können wir unseren Geschäftspartnern höchste Produktivität mit optimalem Investitionsschutz bieten.“

Durch offene Kommunikationsstandards können Maschinenhersteller und Systemintegratoren Steuerungen, Antriebe und Peripheriegeräte verschiedener Zulieferer einfach miteinander kombinieren und damit in ihren Anwendungen höchste Produktivität erreichen. Darüber hinaus vereinfachen offene Protokolle den transparenten Datenzugriff und ermöglichen die schnelle Einbindung in unterschiedliche Applikationen durch standardisierte Profile. „Unsere zusätzliche Zusammenarbeit mit ODVA an der Weiterentwicklung von EtherNet/IP liegt im Interesse unserer Kunden, denn sie verbreitert das Einsatzspektrum unserer leistungsfähigen Automatisierungsgeräte“, so Dr. Bernd-Josef Schäfer, Technischer Leiter elektrische Antriebe und Steuerungen der Business Unit Industrial Applications. Rexroth setzt seit Jahrzehnten konsequent auf offene Protokolle, um die Zukunftssicherheit für Maschinenhersteller und Anwender zu erhöhen und ist bereits seit vielen Jahren Mitglied der ODVA.

„Gerade die Erfahrungen aus der Zeit der Feldbuseinführungen zeigen, dass offene Standards den höchsten Investitionsschutz bieten, weil sie von zahlreichen Steuerungsherstellern und Geräteanbietern getragen und langfristig weiter entwickelt werden“, hebt Schäfer hervor und verweist auf SERCOS International. Diese Organisation – die älteste und eine der erfolgreichsten Nutzerorganisationen eines offenen Kommunikationsstandards in der Fabrikautomation – feierte im letzten Jahr ihr 25-jähriges Jubiläum. Die harten Echtzeitmechanismen und insbesondere die kontinuierlich weiterentwickelten, standardisierten Profile bewähren sich in drei weitgehend kompatiblen Generationen seit den 80er Jahren in einer Vielzahl von Anwendungen. „Deshalb setzt Rexroth in allen Antriebs- und Steuerungstechnologien eindeutig auf SERCOS III als bevorzugten Kommunikationsstandard für seine branchenspezifischen Systemlösungen“, bekräftigt Schäfer.

Die Bosch Rexroth AG ist einer der weltweit führenden Spezialisten von Antriebs- und Steuerungstechnologien. Für über 500.000 Kunden entstehen unter der Marke Rexroth maßgeschneiderte Lösungen zum Antreiben, Steuern und Bewegen. Bosch Rexroth ist Partner für die Anlagenausrüstung und Fabrikautomation, für mobile Arbeitsmaschinen sowie für die Nutzung regenerativer Energien. Als The Drive & Control Company entwickelt, produziert und vertreibt Bosch Rexroth seine Komponenten und Systeme in über 80 Ländern. Das Unternehmen der Bosch-Gruppe erzielte 2009 mit 34.200 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 4,1 Mrd. Euro.

Mehr Informationen unter: www.boschrexroth.com

 

Pressesuche


Kontakt

Nicole  Oberender
Marktplatz 3 
97816  Lohr a. Main
Telefon: +49 9352 18-6474
Fax: +49 711 811 517-1681
nicole.oberender@boschrexroth.de