Inhalt
ST 008-13 08.05.2013

Zitate und Statements zur bauma 2013

Zitate und Statements zur bauma 2013

Dr. Stefan Spindler, Mitglied des Vorstands mit Zuständigkeit für die Business Unit Mobile Applications und die Entwicklung, Bosch Rexroth AG

Dr. Stefan Spindler, Mitglied des Vorstands mit Zuständigkeit für die Business Unit Mobile Applications und die Entwicklung, Bosch Rexroth AG

„Die Gesamtkosten über die Laufzeit einer Arbeitsmaschine rücken bei Investitionsentscheidungen immer stärker in den Fokus.“

„In China meldeten einzelne Baumaschinen-Branchen zeitweise Produktionsrückgänge von bis zu 70 Prozent.“

„Keine andere Branche war im vergangenen Jahr so vom Konjunkturrückgang in China betroffen, wie die der Baumaschinenhersteller und -zulieferer.“

„Diese Entwicklung des vergangenen Jahres bestätigt die zunehmende Volatilität der Märkte.“

„Unsere lokale Wertschöpfung, die wir in den letzten Jahren sowohl in Fertigung wie auch in Forschung und Entwicklung weltweit erweitert und gestärkt haben, hilft uns, in diesem volatilen Marktgefüge eine starke Position zu behaupten.“

„Alles in allem ist die gesamte Branche der mobilen Arbeitsmaschinen mehrheitlich mit einem erheblich niedrigeren Auftragseingang und Auftragsbestand als zu Jahresbeginn aus dem Jahr 2012 herausgekommen. Diese Ausgangslage wird auch die erste Jahreshälfte 2013 prägen.“

„Konkret für den Baumaschinenbereich blicken wir dennoch vorsichtig optimistisch auf die weitere Marktentwicklung. Noch ist nicht erkennbar, wie nachhaltig diese Tendenz ist, doch sehen wir punktuell einige positive Anzeichen: In den USA dürfte sich die positive Entwicklung fortsetzen und in China erwarten wir einen Stimmungswechsel, wenn auch noch zaghaft. Bei den Baumaschinen in China liegen die Prognosen bei einem Zuwachs von fünf bis zehn Prozent im Vergleich zu 2012. Das wäre zwar immer noch unter dem Niveau von 2010, aber geht in die richtige Richtung. Auch in Europa sehen wir eine gewisse Verbesserung der Lage.“

Bernd Schunk, Leitung Vertrieb Business Unit Mobile Applications, Bosch Rexroth AG

„Wir bieten den Herstellern einen breiten Strauß unterschiedlicher Lösungen, die mit Diesel, Abgasnachbehandlung und Antriebstechnik zu tun haben.“

„Ein Beispiel dafür, wie clevere Hydrauliklösungen die Energieeffizienz verbessern können, ohne die Leistungsfähigkeit einer Maschine zu beeinträchtigen, ist unsere Start-Stopp-Lösung.“

„Die Elektronik wird in den mobilen Arbeitsmaschinen verstärkt Einzug halten. Sie bietet die Chance, das komplexe Zusammenspiel von Dieselmotor und Arbeitshydraulik, Abgasreinigung und Lüfter-Technik so zu orchestrieren, dass die neuen Normen eingehalten werden. Die Funktionalität der Maschine wird dennoch beibehalten oder kann sogar verbessert werden.“

„Unsere innovativen Ansätze sind kein Zufallsprodukt. Sie bauen vielmehr auf die Rexroth 4EE – oder Rexroth for Energy Efficiency – Systematik auf. Mit dieser Systematik setzen wir ganzheitlich an den Hebeln Optimierung, Wirkungsgrad, Rückgewinnung und genau dosierte Energiezufuhr an, um die Effizienz einer mobilen Arbeitsmaschine deutlich zu steigern.“

Peter Dschida, Leiter Vertrieb Branchenmanagement Mobile Anwendungen, Bosch Rexroth AG

„Die kommenden Abgas-Normen TIER 4 final beziehungsweise STAGE4 sind anspruchsvoll. Die Ansätze für die einzelnen Anwendungen liegen vor.“

„Klar ist, der Weg führt über mehr und nicht weniger Technik. Baumaschinen, wie alle anderen Off-Road-Fahrzeuge auch, werden also ein komplexeres Innenleben bekommen.“

„Künftig kommt dem Zusammenspiel von Verbrennungsmotor und Abgasreinigungstechnik eine wesentlich größere Bedeutung zu.“

„Der Betrieb im Bestpunkt der Dieselmaschine wird aber nur gelingen, wenn Arbeits- und Antriebshydraulik so ausgelegt sind, dass selbst bei diesen Drehzahlen das Lastkollektiv der Maschine gefahren werden kann. Läuft der leistungsstarke Diesel optimal, fällt nicht nur seine Größe geringer aus. Auch der dafür benötigte Kühler ist kleiner und benötigt somit ebenfalls eine geringere Energieversorgung.“

„Das Energiemanagement in einer Arbeitsmaschine ist mit dem komplexen Zusammenspiel in einem Orchester vergleichbar. Der Dirigent – in diesem Fall der Hersteller – versammelt die richtigen Instrumente um sich. In der Arbeitsmaschine sind es die verschiedenen Systeme.“

„Bosch Rexroth hat in den vergangenen Jahren eine große Weiterentwicklung vollzogen. Vom einstigen Anbieter einzelner Komponenten und Module sind wir heute in der Lage, komplexe Systeme individuell zusammenzustellen. Und nur wer diese Systeme beherrscht, kann auch die optimale Lösung für die modernen Arbeitsmaschinen bieten.“

Wirtschaftlich, präzise, sicher und energieeffizient: Antriebs- und Steuerungstechnik von Bosch Rexroth bewegt Maschinen und Anlagen jeder Größenordnung. Das Unternehmen bündelt die weltweiten Anwendungserfahrungen in den Marktsegmenten Mobile Anwendungen, Anlagenbau und Engineering, Fabrikautomation sowie Erneuerbare Energien für die Entwicklung innovativer Komponenten, maßgeschneiderter Systemlösungen und Dienstleistungen. Bosch Rexroth bietet seinen Kunden Hydraulik, Elektrische Antriebe und Steuerungen, Pneumatik, Getriebetechnik sowie Linear- und Montagetechnik aus einer Hand. Mit einer Präsenz in mehr als 80 Ländern erwirtschafteten die über 37.500 Mitarbeiter 2012 einen Umsatz von rund 6,5 Mrd. Euro.

Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen. Mit Kraftfahrzeugtechnik, Energie und Gebäudetechnik, Industrietechnik sowie Gebrauchsgütern erwirtschafteten mehr als 306.000 Mitarbeiter im Geschäftsjahr 2012 nach vorläufigen Zahlen einen Umsatz von 52,3 Milliarden Euro. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 350 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern; inklusive Vertriebspartner ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsverbund ist die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Im Jahr 2012 gab Bosch rund 4,5 Milliarden Euro für Forschung und Entwicklung aus und meldete mehr als 4.700 Patente weltweit an. Ziel der Bosch-Gruppe ist es, mit ihren Produkten und Dienstleistungen die Lebensqualität der Menschen durch innovative, nutzbringende sowie begeisternde Lösungen zu verbessern – Technik fürs Leben weltweit anzubieten.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.bosch-presse.de

 

Pressesuche


Kontakt

Manuela Kessler
Marktplatz 3 
97816 Lohr am Main
Telefon: +49 9352 18-4145
Fax: +49 711 811 517-2107
manuela.kessler@boschrexroth.de