Inhalt
PI 063-11 30.06.2011

Fachoberschüler und Studenten blickten einen Tag lang hinter die Kulissen bei Bosch Rexroth in Lohr

Fachoberschüler und Studenten blickten einen Tag lang hinter die Kulissen bei Bosch Rexroth in Lohr

22 Studenten und drei Fachoberschüler nutzten die Chance, einen Tag lang hinter die Werkstore von Bosch Rexroth in Lohr zu schauen und wichtige Informationen für ihre künftige Karriere zu sammeln.

Antriebs- und Steuerungsspezialist startete neue Aktion Backstage@Bosch mit 25 Teilnehmern

Im Rahmen der neuen Aktion Backstage@Bosch, die im Zuge des 125-jährigen Jubiläum von Bosch ins Leben gerufen wurde, haben 22 technisch und kaufmännisch orientierte Studenten von 15 Hochschulen und drei Fachoberschüler der Berufs- und Fachoberschule Marktheidenfeld am Donnerstag, 30. Juni, ein eintägiges Praktikum bei Bosch Rexroth in Lohr absolviert. Die jungen Besucher konnten in dieser Zeit hinter die Kulissen des Antriebs- und Steuerungsspezialisten blicken, indem sie einen Mitarbeiter – ihren Mentor – während seines normalen Arbeitstages begleiteten. Zugleich erfuhren die Studenten und studieninteressierten Schüler aus erster Hand, welche Einstiegs- und Karrieremöglichkeiten ein weltweit tätiges Industrieunternehmen wie Bosch Rexroth bietet.

Lohr a. Main. Wie sieht ein ganz normaler Arbeitstag bei Bosch Rexroth in Lohr aus? Welche Themen stehen derzeit auf der Tagesordnung? Und wie „ticken“ die Menschen, die dort arbeiten? Antworten auf diese und zahlreiche andere Fragen erhielten die Teilnehmer am Donnerstag im Rahmen von Backstage@Bosch. „Die in diesem Jahr neu ins Leben gerufene Aktion bietet uns eine gute Möglichkeit, einen ersten Kontakt zu interessierten Studenten und Studentinnen ausgewählter Hochschulen sowie Fachoberschülern herzustellen und Bosch Rexroth als attraktiven Arbeitgeber zu präsentieren. Backstage@Bosch richtet sich an Nachwuchsfachkräfte, die Bosch Rexroth bislang nicht kennen oder noch keine Möglichkeit hatten, bei uns ein Praktikum zu absolvieren“, erläutert Michael Prechtl, Personalleiter am Standort Lohr.

Der Begrüßung durch Thimo Fries, Gruppenleiter in der Personalabteilung, und Personalreferentin Diana Wolff, beide von Bosch Rexroth in Lohr, folgte eine kurze Vorstellungsrunde. Erste Informationen über das Unternehmen und die Einstiegsmöglichkeiten bei Bosch Rexroth nach dem Schulabschluss oder Beendigung des Studiums erhielten die interessierten Gäste von Diana Wolff, die auch die Organisation der Veranstaltung übernommen hatte. Ralf Niklaus, Fertigungsleiter Stetigventile in Lohr, beschrieb in einem kurzweiligen Vortrag seinen persönlichen Werdegang im Unternehmen. Bei einer Betriebsführung durch das Lohrer Werk konnten die Schüler und Studenten ihre Eindrücke vertiefen. Im Anschluss lernten sie beim Mittagessen ihre Mentoren kennen und verbrachten insgesamt vier Stunden mit ihnen. Die Mentoren gewährten den jungen Besuchern Einblicke in ihre tägliche Arbeit, nahmen sie zu interessanten Meetings mit, erklärten ihnen Versuchsaufbauten oder zeigten ihnen den Durchlauf eines Produktes durch die Fertigung. Um eine möglichst persönliche Betreuung zu gewährleisten, kümmerte sich ein Mentor maximal um zwei Studenten. Zum Abschluss bewerteten die Teilnehmer ihre Erfahrung in einer allgemeinen Feedback-Runde.

Online-Bewerbung unter www.backstage@bosch.de

Für die Teilnahme an diesem Informationstag haben sich die Fachoberschüler und die Studenten technischer und kaufmännischer Studiengänge über die Internetseite www.backstage@bosch.de mit einem Lebenslauf und einem kurzen Motivationsschreiben bei Bosch Rexroth beworben. Interessenten für die nächste Veranstaltung im Rahmen von Backstage@Bosch, die bei Bosch Rexroth in Lohr am 8. Dezember 2011 stattfinden wird, können sich dort ebenfalls informieren und bewerben.

Backstage@Bosch ist ein weiteres Beispiel dafür, dass Bosch Rexroth einen kontinuierlichen Austausch mit dem akademischen Nachwuchs pflegt, der in attraktive und vielfältige Einstiegsmöglichkeiten für Hochschulabsolventen mündet. Den jungen Leuten stehen sowohl der klassische Direkteinstieg als auch spezifische Programme für junge Ingenieure, Trainees und Doktoranden offen, wozu das PreMaster Programm für Bachelor-Absolventen, das Doktorandenprogramm für Promotionsinteressierte, das Junior Managers Program und das Graduate Specialist Program für zukünftige Fachexperten zählen. Im weiteren Verlauf des Berufslebens haben die Nachwuchsfachkräfte weltweite Aufstiegsmöglichkeiten – sowohl bei Bosch Rexroth selbst als auch in der gesamten Bosch-Gruppe.

Statements zu backstage@bosch

Madeleine Heckelmann, European Management School, Mainz, Studiengang International Business:

„Durch die Aktion backstage@bosch hatte ich die Möglichkeit, verschiedene Bereiche des Personalwesens kennenzulernen. Von Personalverantwortlichen bekam ich Informationen aus erster Hand. Ich hatte außerdem den Eindruck, dass das Betriebsklima bei Rexroth sehr angenehm ist. Das Kurzpraktikum hat mich darin bestärkt, eine Bewerbung an Bosch Rexroth zu schicken."

Andrea Kürsten, Leiterin Personalmarketing und Talentmanagement, Bosch Rexroth, Lohr:

„Wir geben Studentinnen und Studenten durch diese Veranstaltung einen Einblick in das ganz normale Tagesgeschäft bei Bosch Rexroth. Dabei geht es um Dinge, die man nicht auf der Homepage oder durch eine Messe erfahren kann - um Unternehmenskultur und betriebliches Miteinander "zum Anfassen". Und im besten Fall ergibt sich durch so eine Veranstaltung sogar ein Kontakt für eine gemeinsame Zusammenarbeit.“

Christian Sander, Technische Universität München, Studiengang Maschinenwesen:

"Ich habe vom heutigen Tag sehr viele Informationen mitgenommen. Durch die Werksführung und die Zeit mit meinem Mentor bekam ich einen Einblick in die verschiedenen Aufgabenbereiche der Fertigung. Ich kann mir jetzt z.B. besser vorstellen, wie Prozesspläne im Fertigungsablauf umgesetzt werden und praktische Anwendung finden. Backstage@bosch war für mich auf jeden Fall eine Entscheidungshilfe für meine berufliche Zukunft."

Ralf Niklaus, Fertigungsleiter Stetigventile, Bosch Rexroth, Lohr:

„Aus meiner Sicht eine gelungene Veranstaltung, die beiden Seiten die Möglichkeit bietet sich näher kennenzulernen. Durch diesen Tag "backstage" haben interessierte Studenten und Absolventen die Gelegenheit hautnah und ungeschminkt zu erleben, wie der Arbeitsalltag bei Bosch Rexroth ganz allgemein, aber auch speziell in den Fachabteilungen aussieht und was es bedeutet für unser Unternehmen tätig zu sein.“

Die Bosch Rexroth AG ist einer der weltweit führenden Spezialisten für Antriebs- und Steuerungstechnologien. Für über 500.000 Kunden entstehen unter der Marke Rexroth maßgeschneiderte Lösungen zum Antreiben, Steuern und Bewegen. Bosch Rexroth ist Partner für Mobile Applications, Machinery Applications and Engineering, Factory Automation sowie Renewable Energies. Für die jeweiligen Märkte bildet das Unternehmen die Anforderungen und Besonderheiten ab. Als The Drive & Control Company entwickelt, produziert und vertreibt Bosch Rexroth seine Komponenten und Systeme in über 80 Ländern. Das Unternehmen der Bosch-Gruppe erzielte 2010 mit 34.900 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 5,1 Milliarden Euro.

Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen. Mit Kraftfahrzeug- und Industrietechnik sowie Gebrauchsgütern und Gebäudetechnik erwirtschafteten rund 285.000 Mitarbeiter im Geschäftsjahr 2010 einen Umsatz von 47,3 Milliarden Euro. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre mehr als 350 Tochter- und Regionalgesellschaften in über 60 Ländern; inklusive Vertriebspartner ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsverbund ist die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Im Jahr 2010 gab Bosch 3,8 Milliarden Euro für Forschung und Entwicklung aus und meldete über 3.800 Patente weltweit an. Mit allen seinen Produkten und Dienstleistungen fördert Bosch die Lebensqualität der Menschen durch innovative und nutzbringende Lösungen.

Mehr Informationen unter www.bosch.de, www.bosch-presse.de