Inhalt
PI 046-14 Elchingen, 03.06.2014

Elchingen: Azubis aus Elchingen als Jahrgangsbeste ausgezeichnet

Unter den Jahrgangsbesten: Manuel Mettel (rechts) und Fabian Sauter von Bosch Rexroth in Elchingen. Beide sind nun fest beim Antriebs- und Steuerungsspezialisten angestellt.

IHK Schwaben und Skispringer Georg Späth ehren die besten Nachwuchskräfte in Neu-Ulm

Wenn die IHK Schwaben zu einer Auszeichnungsfeier für die besten Abschlussprüfungen einlädt, sind regelmäßig Nachwuchskräfte von Bosch Rexroth aus Elchingen dabei. Mit Manuel Mettel und Fabian Sauter wurden letzte Woche wieder zwei ehemalige Auszubildende des Unternehmens geehrt, die ihre IHK-Abschlussprüfung als beste Absolventen der Landkreise Neu-Ulm und Günzburg bestanden hatten. Gerd Stiefel, Vorsitzender der IHK-Regionalversammlung Neu-Ulm, zeichnete die beiden für ihre herausragende Leistung unter den über 1.200 Prüfungsteilnehmern im Prüfungsjahr 2013/14 bei einer Feier in Neu-Ulm aus.

Elchingen. Die beiden jungen Männer gehören zum kleinen Kreis der besten Absolventen der IHK-Ausbildungsberufe. Sie haben ihre Ausbildung im Bosch Rexroth-Werk in Elchingen absolviert. Der 20jährige Mettel lernte Technischer Zeichner in der Fachrichtung Maschinen- und Anlagentechnik, Sauter (26) hat seine Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker abgeschlossen. Beide wurden von Bosch Rexroth in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis übernommen.

Neben der Leistung der Absolventen würdigte die IHK auch den Einsatz der Ausbildungsbetriebe. In ihrem Schreiben beglückwünschte die IHK Bosch Rexroth zu dem „tollen Erfolg, der ihr Unternehmen als Top-Ausbildungsbetrieb auszeichnet“. Ähnlich urteilt Manuel Mettel über seinen Ausbildungszeit: „Die Ausbildung bei Bosch Rexroth ist super geplant und der Ausbildungsablauf sehr abwechslungsreich. Ich war in vielen verschiedenen Abteilungen und konnte jede Menge Fachwissen sammeln. Imponiert haben mir meine Ausbilder – fachlich, aber auch was die Sozialkompetenz angeht.“ Sozialkompetenz ist bei Bosch Rexroth ohnehin ein wichtiges Thema in der Ausbildung. Während der „Sozialen Woche“ arbeiten die Auszubildenden zwei Wochen in gemeinnützigen Einrichtungen. Fabian Sauter durfte in der Lebenshilfe Neu-Ulm mithelfen: „Dieser Einblick hatte große Wirkung auf unser soziales Miteinander und das gegenseitige Verständnis.“

Einer der Höhepunkte der Auszeichnungsfeier war der Auftritt von Georg Späth, der als Skispringer mehrere Medaillen bei Weltmeisterschaften errungen hat. Er stand nicht nur für ein Interview zur Verfügung, sondern verlieh gemeinsam mit Gerd Stiefel auch die Auszeichnungen an die Nachwuchskräfte.

Wirtschaftlich, präzise, sicher und energieeffizient: Antriebs- und Steuerungstechnik von Bosch Rexroth bewegt Maschinen und Anlagen jeder Größenordnung. Das Unternehmen bündelt die weltweiten Anwendungserfahrungen in den Marktsegmenten Mobile Anwendungen, Anlagenbau und Engineering, Fabrikautomation sowie Erneuerbare Energien für die Entwicklung innovativer Komponenten, maßgeschneiderter Systemlösungen und Dienstleistungen. Bosch Rexroth bietet seinen Kunden Hydraulik, Elektrische Antriebe und Steuerungen, Getriebetechnik sowie Linear- und Montagetechnik aus einer Hand. Mit einer Präsenz in mehr als 80 Ländern erwirtschafteten die rund 36.700 Mitarbeiter 2013 einen Umsatz von rund 5,7 Mrd. Euro.

Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2013 mit rund 281 000 Mitarbeitern einen Umsatz von 46,1 Milliarden Euro. (Hinweis: Aufgrund geänderter Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden sind die Kennzahlen für 2013 mit den früher veröffentlichten Kennzahlen für 2012 nur bedingt vergleichbar). Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Kraftfahrzeugtechnik, Industrietechnik, Gebrauchsgüter sowie Energie- und Gebäudetechnik. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 360 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 50 Ländern; inklusive Vertriebspartner ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsverbund ist die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Im Jahr 2013 investierte die Bosch-Gruppe rund 4,5 Milliarden Euro in Forschung und Entwicklung und meldete rund 5 000 Patente an. Das sind durchschnittlich 20 Patente pro Tag. Ziel der Bosch-Gruppe ist es, mit ihren Produkten und Dienstleistungen die Lebensqualität der Menschen durch innovative, nutzbringende sowie begeisternde Lösungen zu verbessern und Technik fürs Leben weltweit anzubieten.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.bosch-presse.de, http://twitter.com/BoschPresse