Inhalt
PI 077-14 Lohr am Main, 25.08.2014

Emissionsreduziert und effizient gekühlt

Das von Rexroth entwickelte Kühlsystem für Lokomotiven sorgt für die bedarfsgerechte Kühlung von Dieselmotoren und Stromrichtern.

Energiesparendes Motorenkonzept mit innovativem Kühlsystem für dieselelektrische Lokomotiven

Auch auf der Schiene steigt die Nachfrage nach besonders leistungsfähigen, umweltschonenden und wirtschaftlichen Technologien. Bosch Rexroth bündelte deshalb seine Erfahrungen, um für dieselelektrische Lokomotiven mit mehrmotorigem Antriebssystem eine intelligente Kühlung zu entwickeln. Die besonders energieeffiziente Lösung für eine Mehrmotoren-Lokomotive entstand in enger Abstimmung mit einem der weltweit größten Hersteller von Schienenfahrzeugen.

Bislang waren dieselelektrische Lokomotiven für den Güter- und Personentransport überwiegend mit einem Großdieselmotor ausgestattet. Seit der neuen 2012 in Kraft getretenen EU-Abgasnorm Stage IIIB gelten jedoch strengere Vorgaben hinsichtlich der Abgasemissionen. Um diese erfüllen zu können, müssen Betreiber enorme Kosten für die Abgasnachbehandlung und die energieeffiziente Motorsteuerung aufbringen.

Ein Hersteller von Schienenfahrzeugen entschied sich deshalb für einen neuen Weg: er ersetzte den bei Streckenlokomotiven dieser Leistungsklasse üblichen „großen“ Dieselmotor durch vier kleinere Modelle aus der Großserienfertigung. Das verringert die Systemkosten einschließlich Abgasnachbehandlung deutlich. Die einzelnen Dieselmotoren schalten sich in dieser innovativen Lösung je nach Bedarf zu oder ab. Der Vorteil: Dieselverbrauch und Lebenszykluskosten reduzieren sich im Vergleich zu den mit einem Großdiesel ausgerüsteten Varianten um bis zu zehn Prozent.

Besondere Herausforderungen brachte die Kühlanlage mit sich: Gegenüber der einmotorigen Lösung galt es, bei dem Mehrmotorenkonzept eine höhere Energiedichte in den Kühlsystemen zu realisieren. Weiterhin müssen die Lüfterantriebe auf Basis von Sensordaten immer die bedarfsgerechte Kühlleistung liefern. Das von Bosch Rexroth entwickelte Kühlsystem für Dieselmotoren, Generatoren und Stromrichter arbeitet mit einer Kombination aus hydrostatischen und elektrischen Lüfterantrieben und einer speziell angepassten Steuerung. Gemäß der Systematik Rexroth 4EE (Rexroth for Energy Efficiency) nutzt die Kühlanlage konsequent alle Potenziale zur Energieeinspa¬rung aus.

Die Steuerung der Kühlanlage basiert auf Rexroth-Lösungen für mobile Arbeitsmaschinen und wurde eigens für die Bahntechnik angepasst. Sensoren erfassen unter anderem die Temperaturen von Motor- und Generatoren-Kühlwasser, Ladeluft und Hydrauliköl, um die erforderliche Kühlleistung zu ermitteln. Integrierte Zusatzfunktionen erlauben die bedarfsgerechte Anpassung der Lüfterdrehzahl, optimieren so die Energieeffizienz und senken den Geräuschpegel. Für die Kühlung des Stromrichters kommen zusätzliche elektrische Lüfterantriebe zum Einsatz.

Bosch Rexroth versteht sich als Systempartner für den gesamten Lebenszyklus von Schienenfahrzeugen. Die besondere Stärke liegt bei allen Lösungen in der branchenübergreifenden Herangehensweise. Nicht nur beim Kühlsystem für dieselelektrische Lokomotiven bündelt Rexroth konsequent umfassende Automotive- und Industrie-Erfahrung, um zukunftssichere Systeme und Komponenten für die Bahntechnik bereitzustellen. Besonders kompakte, energieeffiziente und leistungsstarke hydrostatische Fahr- und Hilfsantriebe ergänzen das Portfolio.

Wirtschaftlich, präzise, sicher und energieeffizient: Antriebs- und Steuerungstechnik von Bosch Rexroth bewegt Maschinen und Anlagen jeder Größenordnung. Das Unternehmen bündelt die weltweiten Anwendungserfahrungen in den Marktsegmenten Mobile Anwendungen, Anlagenbau und Engineering, Fabrikautomation sowie Erneuerbare Energien für die Entwicklung innovativer Komponenten, maßgeschneiderter Systemlösungen und Dienstleistungen. Bosch Rexroth bietet seinen Kunden Hydraulik, Elektrische Antriebe und Steuerungen, Getriebetechnik sowie Linear- und Montagetechnik aus einer Hand. Mit einer Präsenz in mehr als 80 Ländern erwirtschafteten die rund 36.700 Mitarbeiter 2013 einen Umsatz von rund 5,7 Mrd. Euro.

Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunter-nehmen und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2013 mit rund 281 000 Mitarbeitern einen Umsatz von 46,1 Milliarden Euro. (Hinweis: Aufgrund geänderter Bilanzierungs- und Bewer-tungsmethoden sind die Kennzahlen für 2013 mit den früher veröffentlichten Kennzahlen für 2012 nur bedingt vergleichbar). Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmens-bereiche Kraftfahrzeugtechnik, Industrietechnik, Gebrauchsgüter sowie Energie- und Gebäudetechnik. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 360 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 50 Ländern; inklusive Vertriebspartner ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Ver-triebsverbund ist die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Im Jahr 2013 investierte die Bosch-Gruppe rund 4,5 Milliarden Euro in Forschung und Entwicklung und meldete rund 5 000 Patente an. Das sind durchschnittlich 20 Patente pro Tag. Ziel der Bosch-Gruppe ist es, mit ihren Produkten und Dienstleistungen die Lebensqualität der Menschen durch inno-vative, nutzbringende sowie begeisternde Lösungen zu verbessern und Technik fürs Leben weltweit anzubieten.

Mehr Informationen unter www.bosch.com , www.bosch-presse.de , http://twitter.com/BoschPresse

 

Pressesuche


Kontakt

Manuela Kessler
Marktplatz 3 
97816 Lohr am Main
Telefon: +49 9352 18-4145
Fax: +49 711 811 517-2107
manuela.kessler@boschrexroth.de




Das könnte Sie auch interessieren

20.09.2016
Presseinformation

Kompakte Hydraulik-Behälter für rotatorische Antriebe

Bauraum in Schienenfahrzeugen ist extrem kostbar, denn Konstrukteure müssen in den gegebenen Maßen immer mehr Technik unterbringen. Hier schafft der neue Hydraulik-Behälter TMSx Entlastung. Die Entwickler von Bosch Rexroth haben ihn mit nur 330 mm Durchmesser und 480 mm Höhe besonders kompakt ausgeführt. Der neue Ölbehälter erfüllt die relevanten Normen der europäischen Bahnindustrie, ist leicht und vielseitig einsetzbar.


26.07.2016
Presseinformation

Schneller, wirtschaftlicher, effizienter: Kühlmodule für Schienenfahrzeuge schnell integriert

Mit einem modular aufgebauten Kühlsystem für die Traktionsanlage von elektrischen Schienenfahrzeugen bestehend aus Transformator und Stromrichter beschleunigt Rexroth das Engineering von Schienenfahrzeugen deutlich. Innerhalb von nur drei Monaten können Zughersteller maßgeschneiderte Kühlsysteme auf Basis bereits zugelassener und erprobter Großserienkomponenten in ihre Konzepte integrieren. Bosch Rexroth übernimmt als Systempartner die Konfiguration, die Simulation im Gesamtsystem sowie die Vormontage zu einbaufertigen Modulen für die Serienfertigung.