Inhalt
PI 074-14 Lohr am Main, 04.09.2014

Flexible Steuerung für Winden und Krane

Die neue Steuerungslösung von Rexroth lässt sich schnell und einfach in Winden- und Kransysteme implementieren. (Bildquelle: Weidmüller Interface GmbH & Co. KG)

Steuerungslösung von Rexroth vereinfacht Inbetriebnahme

Auf Basis langjähriger Branchenerfahrung bei der Steuerung hydraulischer Winden und Krane hat Rexroth eine neue Steuerungslösung entwickelt, die sowohl für einfache, als auch für komplexe Winden- und Kranantriebe geeignet ist. Konstrukteure können damit schnell und flexibel neue Systeme generieren.

Das Steuerungssystem von Rexroth kann einfach, über vordefinierte Schnittstellen mit der kundenspezifischen Anlage verbunden werden. Zahlreiche Hardware-Varianten in Form eines umfangreichen Baukasten-Systems ermöglichen dem Konstrukteur ein Höchstmaß an Flexibilität und reduzieren Aufwand und Fehlerquote bei der Inbetriebnahme durch einfaches „plug-and-play“.

Bei der Software kann der Konstrukteur beispielsweise auf standardisierte Bausteine für Regelungsfunktionen zugreifen. Integrierte Sicherheitsfunktionen gewährleisten die Einhaltung des geforderten Sicherheitslevels. Durch den modularen Aufbau der Software kann das Steuerungssystem sehr flexibel, sowohl bei einfachen als auch bei komplexen Anwendungen, eingesetzt werden. Der Konstrukteur kann den Grad der Vernetzung, auch in Bezug auf die Sicherheitsfunktionen, entsprechend seines Anwendungsfalls frei wählen.

So bietet Bosch Rexroth im Rahmen dieser Lösung beispielsweise für die HPU und einen einzelnen Windenantrieb ein kosteneffizientes und besonders kompaktes integriertes Steuerungssystem, basierend auf dem BODAS Steuergerät RC28-14/30.

Das ursprünglich für mobile Anwendungen entwickelte Steuergerät ist besonders für die Verwendung unter rauen Umgebungsbedingungen ausgelegt, es widersteht großen Temperaturschwankungen sowie Vibrationen und Erschütterungen. Die Steuerungslösung ist zudem besonders kompakt und kann platzsparend an Deck installiert werden.

Modifizierungen, Erweiterungen aber auch die Schnittstelle zum Kundensystem kann der Konstrukteur direkt auf einem von Rexroth zur Verfügung gestellten Prüfstand testen und anpassen. So spart er eine teure Inbetriebnahme und Prüfung der Lösung an Bord des Schiffes.

Basierend auf bewährter Technik, praxiserprobten Komponenten und validierter Software ermöglicht die Steuerungslösung von Rexroth Konstrukteuren so, Kran- und Windensysteme mit optionaler AHC (aktiver Seegangskompensation) schneller und kostengünstiger zu entwickeln.

Wirtschaftlich, präzise, sicher und energieeffizient: Antriebs- und Steuerungstechnik von Bosch Rexroth bewegt Maschinen und Anlagen jeder Größenordnung. Das Unternehmen bündelt die weltweiten Anwendungserfahrungen in den Marktsegmenten Mobile Anwendungen, Anlagenbau und Engineering, Fabrikautomation sowie Erneuerbare Energien für die Entwicklung innovativer Komponenten, maßgeschneiderter Systemlösungen und Dienstleistungen. Bosch Rexroth bietet seinen Kunden Hydraulik, Elektrische Antriebe und Steuerungen, Getriebetechnik sowie Linear- und Montagetechnik aus einer Hand. Mit einer Präsenz in mehr als 80 Ländern erwirtschafteten die rund 36.700 Mitarbeiter 2013 einen Umsatz von rund 5,7 Mrd. Euro.

Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunter-nehmen und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2013 mit rund 281 000 Mitarbeitern einen Umsatz von 46,1 Milliarden Euro. (Hinweis: Aufgrund geänderter Bilanzierungs- und Bewer-tungsmethoden sind die Kennzahlen für 2013 mit den früher veröffentlichten Kennzahlen für 2012 nur bedingt vergleichbar). Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmens-bereiche Kraftfahrzeugtechnik, Industrietechnik, Gebrauchsgüter sowie Energie- und Gebäudetechnik. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 360 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 50 Ländern; inklusive Vertriebspartner ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Ver-triebsverbund ist die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Im Jahr 2013 investierte die Bosch-Gruppe rund 4,5 Milliarden Euro in Forschung und Entwicklung und meldete rund 5 000 Patente an. Das sind durchschnittlich 20 Patente pro Tag. Ziel der Bosch-Gruppe ist es, mit ihren Produkten und Dienstleistungen die Lebensqualität der Menschen durch inno-vative, nutzbringende sowie begeisternde Lösungen zu verbessern und Technik fürs Leben weltweit anzubieten.

Mehr Informationen unter www.bosch.com , www.bosch-presse.de , http://twitter.com/BoschPresse

 

Pressesuche


Kontakt

Manuela Kessler
Marktplatz 3 
97816 Lohr am Main
Telefon: +49 9352 18-4145
Fax: +49 711 811 517-2107
manuela.kessler@boschrexroth.de




Das könnte Sie auch interessieren

25.04.2016
Produktinformation

Rexroth IndraDrive ML: Jetzt auch für höhere Spannungen und Marine-Anwendungen

Mit zusätzlichen Varianten für den Spannungsbereich von 525 V bis 690 V erweitert Rexroth das Einsatzspektrum der IndraDrive ML Antriebe für Leistungen bis zu vier Megawatt. Internationale und anwendungsspezifische Zertifizierungen verringern den Engineering-Aufwand sowohl für den universellen Einsatz in industriellen Maschinen und Anlagen als auch in Marine- und Offshore-Anwendungen.


26.01.2016
Photo News

Hägglunds-Motoren bei Usina Ferrari in Brasilien – Nach sechs Erntezyklen immer noch wie neu

2008 hatte das brasilianische Agrarunternehmen Usina Ferrari in seinem Stammwerk in Pirassununga ein neues Tandem-Mahlwerk mit 16 Hägglunds-Motoren von Bosch Rexroth in Betrieb genommen.