Inhalt
PI 092-14 Lohr am Main, 26.11.2014

Rexroth erweitert seinen BODAS Baukasten für Mobilelektronik

Das neue BODAS Steuergerät RC10-10 Baureihe 31 von Rexroth bietet in Zukunft noch bessere Unterstützung für OEMs bei der Zertifizierung der Maschinensicherheit.

Neue Steuergeräte und Sensoren als Basis für vereinfachtes Engineering

Immer mehr Hersteller von Baumaschinen regeln die Arbeits- und Fahrhydraulik sowie Systemfunktionen elektronisch. Damit reduzieren sie den Kraftstoffverbrauch und verbessern gleichzeitig die Leistungsfähigkeit und Bedienbarkeit ihrer mobilen Maschinen. Mit einem neuen Steuergerät und zwei Sensoren erweitert Rexroth seinen Mobilelektronik-Baukasten BODAS. Das BOsch Rexroth Design and Application System BODAS bietet fein skalierbar alle Hardware-Komponenten, Anwendungssoftware und Engineering-Tools für die elektronische Steuerung mobiler Arbeitsmaschinen. BODAS-Komponenten erfüllen die hohen Qualitätsanforderungen der Automotive-Industrie und sind langfristig verfügbar.

Multifunktionales Steuergerät mit Funktionaler Sicherheit

Das neue multifunktionale Steuergerät RC10-10/31 basiert auf einem leistungsstarken TriCore-32-Prozessor mit 270 MHz, der sich in der Automobilindustrie in hohen Stückzahlen bewährt. Für die Programmierung stehen die Hochsprache „C“ oder die IEC61131-3 zur Verfügung. Die Fähigkeit zur Funktionalen Sicherheit des RC10-10/31 wird aktuell nach ISO 13849 sowie ISO 25119 zertifiziert. Diese Zertifizierung erweitert formal die schon heute verfügbaren Sicherheitsprojektierungsrichtlinien der RC Controller von Rexroth. Damit erhalten OEMs zukünftig eine noch bessere Unterstützung bei der Zertifizierung der Maschinensicherheit.

Zur Vereinfachung des Software-Engineering hat Rexroth gleichzeitig eine neue modulare Software Struktur implementiert. Mit MASAR (Mobile Application Software Architecture) lassen sich vordefinierte Funktionen sowie Software-Templates realisieren: Programmierer können einmal geschriebene Funktionen für neue Applikationen wiederverwenden oder schnell Varianten erstellen. Das reduziert aufwändiges Programmieren durch einfaches Parametrieren und beschleunigt die Time-to-Market für neue Baumaschinenkonzepte.

Aktuell liegen für die BODAS RC-Steuergeräte der Baureihe 30 bereits umfangreiche Lösungen für hydrostatische Fahrantriebe (Rad und Kette) vor. Module für weitere Funktionen sind in Umsetzung.

Drucksensor mit neuester Automobiltechnik

Im Bereich der Sensorik setzt der neue Drucksensor PR4 Maßstäbe. Durch seine hohe Belastbarkeit zum Beispiel gegenüber Druckspitzen (bis 750 bar) und thermischen Schock (Temperaturbereich von -40° bis +150° C) ist er optimal auf die robusten Umgebungsbedingungen für Baumaschinen ausgelegt. Zudem weist er eine hohe Gesamtgenauigkeit auf mit einer Abweichung von maximal 1,5% über Temperatur- und Druckbereich sowie Lebensdauer. Eine integrierte Fehlerdiagnose prüft den Signalbereich und erhöht die Funktionssicherheit. Der kompakte Drucksensor basiert in seiner vierten Generation auf der aktuell in Motor-Einspritzsystemen eingesetzten Technologie und steht in zwei Versionen zur Verfügung. PR4/600 deckt den Druckbereich bis 600 bar und PR4/420 bis 420 bar ab.

Inertialsensor für zukünfitge Automatisation

Der neue Fünf-Achsen-Inertialsensor AC1 sensiert gleichzeitig dreimal Beschleunigung und zweimal Drehrate. Er eignet sich damit für eine Vielzahl unterschiedlicher Einsatzmöglichkeiten wie zum Beispiel eine dynamische Lageregelung in Feldspritzen oder Hubarbeitsbühnen oder für die Zugkraftregelung bzw. Antischlupfregelung in einem Radlader oder Telehandler.

Modellbasiertes Engineering

Um den Engineering-Aufwand weiter zu reduzieren, setzen Baumaschinenhersteller zunehmend auf eine modellbasierte Entwicklung mit Matlab und Mathworks-Tools. Dabei simulieren sie die Funktionen der Steuerung modulweise vorab. Rexroth unterstützt diesen Ansatz mit entsprechenden Matlab-Modellen. Darüber hinaus basieren die Module der neuen Standard-Anwendungssoftware von Rexroth auf Matlab wie zum Beispiel die umfangreiche Fahrantriebssoftware Drive Control DRC40. Somit können Anwender alle Vorteile von Matlab und BODAS kombinieren.

Wirtschaftlich, präzise, sicher und energieeffizient: Antriebs- und Steuerungstechnik von Bosch Rexroth bewegt Maschinen und Anlagen jeder Größenordnung. Das Unternehmen bündelt die weltweiten Anwendungserfahrungen in den Marktsegmenten Mobile Anwendungen, Anlagenbau und Engineering, Fabrikautomation sowie Erneuerbare Energien für die Entwicklung innovativer Komponenten, maßgeschneiderter Systemlösungen und Dienstleistungen. Bosch Rexroth bietet seinen Kunden Hydraulik, Elektrische Antriebe und Steuerungen, Getriebetechnik sowie Linear- und Montagetechnik aus einer Hand. Mit einer Präsenz in mehr als 80 Ländern erwirtschafteten die rund 36.700 Mitarbeiter 2013 einen Umsatz von rund 5,7 Mrd. Euro.

Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2013 mit rund 281 000 Mitarbeitern einen Umsatz von 46,1 Milliarden Euro. (Hinweis: Aufgrund geänderter Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden sind die Kennzahlen für 2013 mit den früher veröffentlichten Kennzahlen für 2012 nur bedingt vergleichbar). Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 360 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 50 Ländern; inklusive Vertriebspartner ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsverbund ist die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Im Jahr 2013 investierte die Bosch-Gruppe rund 4,5 Milliarden Euro in Forschung und Entwicklung und meldete rund 5 000 Patente an. Das sind durchschnittlich 20 Patente pro Tag. Ziel der Bosch-Gruppe ist es, mit ihren Produkten und Dienstleistungen die Lebensqualität der Menschen durch innovative, nutzbringende sowie begeisternde Lösungen zu verbessern und Technik fürs Leben weltweit anzubieten.

Mehr Informationen unter www.bosch.com , www.bosch-presse.de , http://twitter.com/BoschPresse

 

Pressesuche


Kontakt

Birgit Meyer
Marktplatz 3 
97816 Lohr am Main
Telefon: +49 9352 18-1292
Fax: +49 711 811 517-2973
birgit.meyer@boschrexroth.de




Das könnte Sie auch interessieren

31.05.2016
Presseinformation

Klein und robust: Kompakte Drucksensoren bis 600 bar

Bei Gabelstaplern, Telehandlern und anderen Fahrzeugen der Logistik geht der Trend eindeutig in Richtung zu mehr Leistung auf geringerem Bauraum. Diese Entwicklung unterstützt Rexroth mit den neuen Drucksensoren PR4 Baureihe 10. Sie decken in der Arbeits- und Fahrantriebshydraulik Messbereiche bis zu 600 bar bei einer Baulänge von knapp 55 mm ab. Die Sensoren können einfach mit einem Steckschlüssel mit einem Anzugsdrehmoment von bis zu 45 Nm montiert werden.


11.04.2016
Presseinformation

Neuer Steuerblock für Radlader und Planierraupen: Mit Hochdruck energieeffizient

Eine deutlich verbesserte Energieeffizienz durch geringere Druckverluste und alle Vorteile der Lastdruck-Unabhängigen Durchflussverteilung (LUDV) bietet der neue modulare Steuerblock RS15WL von Rexroth. Mit einem deutlich erhöhten Druckniveau und hoher Funktionsbreite ist er speziell auf die Anforderungen der Arbeitshydraulik von Planierraupen und Radladern bis 16 Tonnen konzipiert.