Inhalt
PI 007-15 Lohr am Main, 16.02.2015

Mechatronik-Trainingssystem von Rexroth: Industrie-4.0-fähig und jederzeit modular erweiterbar

Für Berufs-und Hochschulen sowie Ausbildungsstätten in Industriebetrieben hat Rexroth das neue Mechatronik-Trainingssystem mMS 4.0 entwickelt.

Das neu entwickelte Mechatronik-Trainingssystem mMS 4.0 von Rexroth ist jederzeit modular erweiterbar, Industrie-4.0-fähig und kombiniert die grundlegenden Technologien Pneumatik und Mechatronik sowie optional Hydraulik in einer Einheit. Zudem können SPS-, CNC- und Robotik-Steuerungen trainiert werden. Das neue Trainingssystem ist sowohl zur grundlegenden Mechatronik-Ausbildung als auch zur Weiterqualifizierung geeignet. Ein modularer Aufbau ermöglicht es, dass das System und die dazugehörigen Übungen mit dem jeweiligen Ausbildungsgrad mitwachsen. Die Anlage richtet sich an Unternehmen, Trainingszentren, Ausbildungseinrichtungen, Universitäten und Berufsschulen.

Mit dem Mechatronik-Trainingssystem mMS 4.0 lassen sich viele Lerninhalte abdecken, die sich ein angehender Mechatroniker in seiner dreieinhalbjährigen Ausbildungszeit aneignen muss. Dabei helfen auch die Projekthandbücher mit ihren sehr praxisnahen Übungen für Schüler und Lehrer. Wie alle Trainingssysteme von Rexroth basiert auch das neue mMS 4.0 auf Standardkomponenten aus den verschiedenen Produktbereichen des Antriebs- und Steuerungsspezialisten.

Das Mechatroniksystem mMS 4.0 thematisiert eine Würfelmontage, aufgeteilt in die drei Stationen Magazin, Bearbeitung mit pneumatischer oder hydraulischer Presse sowie Hochregallager. Die Industrie-4.0-Fähigkeit ermöglicht es, dass die Lernenden zum Beispiel die Programmierung in Hochsprachen mit direktem Zugriff auf die Rexroth Steuerungen trainieren können. Zudem können sie sich mithilfe der Anlage und der Übungen auch in das wichtige Trendthema Maschinensicherheit einarbeiten. Durch das „Plug & Play“-Prinzip reduzieren sich die Inbetriebnahmezeiten des Systems auf ein Minimum.

Modulares Konzept je nach Ausbildungsgrad

Das modulare Konzept der mMS 4.0 ist konsequent am Lernweg in der Mechatronik-Ausbildung ausgerichtet. Seine Flexibilität zeigt sich darin, dass die Anwender mit einer Station beginnen und weitere hinzufügen können. Die einzelnen Stationen lassen sich auch autark nutzen. Als Vorstufen-Systeme bietet Rexroth zusätzlich die Trainingsmodule EVO1 bis EVO3. Für Einsteiger eignet sich das auf einer Aluminiumprofilplatte aufgebaute Trainingssystem EVO 1. Dieses dient dazu, Basiswissen zu vermitteln, wie die Verdrahtung, den Aufbau und die Funktionsweise von Bauteilen und Baugruppen sowie die Informationserfassung mittels Sensoren und Messtechnik. Die Variante EVO2 eröffnet bereits den Einstieg in die Welt von Industrie 4.0. Das System wird mit einer Rexroth SPS der neuesten Generation betrieben, wodurch die Lernenden zusätzlich die Möglichkeit erhalten, Open Core Engineering zu nutzen. Fortgeschrittene können so Ablauf- und Zustandssteuerungen programmieren oder den Energie- und Informationsfluss analysieren. Das System EVO3 von Rexroth enthält sämtliche Leistungsmerkmale des Moduls EVO2 sowie eine HMI-Bedieneinheit und ein RFID-System. Auch können Anwender mit diesem Modell eine Sicherheitssteuerung programmieren.

Mit dem Kauf eines Mechatronik-Trainingssystems mMS 4.0 bietet Rexroth seinen Kunden ferner eine Train-the-Trainer-Ausbildung, um die Anwender zu Beginn grundlegend mit der neuen Anlage vertraut zu machen und regelmäßig weiterzubilden.

Erstmalige Präsentation auf der Bildungsmesse didacta

Rexroth wird das neue Mechatronik-Trainingssystem mMS 4.0 erstmals auf der Bildungsmesse didacta (Halle 14, Stand G 34) vorstellen, die in diesem Jahr vom 24. bis 28. Februar in Hannover stattfindet. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.boschrexroth.de/trainingsystems .

Wirtschaftlich, präzise, sicher und energieeffizient: Antriebs- und Steuerungstechnik von Bosch Rexroth bewegt Maschinen und Anlagen jeder Größenordnung. Das Unternehmen bündelt die weltweiten Anwendungserfahrungen in den Marktsegmenten Mobile Anwendungen, Anlagenbau und Engineering, Fabrikautomation sowie Erneuerbare Energien für die Entwicklung innovativer Komponenten, maßgeschneiderter Systemlösungen und Dienstleistungen. Bosch Rexroth bietet seinen Kunden Hydraulik, Elektrische Antriebe und Steuerungen, Getriebetechnik sowie Linear- und Montagetechnik aus einer Hand. Mit einer Präsenz in mehr als 80 Ländern erwirtschafteten die rund 36.700 Mitarbeiter 2013 einen Umsatz von rund 5,7 Mrd. Euro.

Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen. Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2014 nach vorläufigen Zahlen mit rund 290 000 Mitarbeitern einen Umsatz von 48,9 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 360 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 50 Ländern. Inklusive Vertriebspartner ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsverbund ist die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Im Jahr 2014 meldete Bosch weltweit rund 4 600 Patente an. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet Technik fürs Leben.

Mehr Informationen unter www.bosch.com , www.bosch-presse.de , http://twitter.com/BoschPresse

 

Pressesuche


Kontakt

Manuela Kessler
Marktplatz 3 
97816 Lohr am Main
Telefon: +49 9352 18-4145
Fax: +49 711 811 517-2107
manuela.kessler@boschrexroth.de