Inhalt
PI 026-15 Lohr am Main, 01.06.2015

Technologieübergreifende Achsensteuerungen für anspruchsvolle Bühnenbewegungen

SYB 3.0 verbindet elektrische und hydraulische Antriebstechnik mit modernster Steuerungselektronik und auf die Bühnentechnik abgestimmter Software. Durch ihre streng modulare Konzeption für dezentrale Systemarchitekturen deckt sie passgenau die Anforderungen jeder Bühne ab. Das gilt für die kleine Kammerbühne mit wenigen Antrieben wie für die komplette Ausrüstung von Unter- und Obermaschinerien großer Opernhäuser mit bis zu 700 Antrieben und 16 Bedienpulten. Damit erschließt die SYB 3.0 alle Freiheiten, die Installation auch nachträglich mit minimalem Aufwand zu erweitern oder zu modernisieren.

Die Erhöhung der Übertragungsrate auf bis zu 1 GBit/s der Ethernet-basierten Echtzeitkommunikation SYBNet steigert die Bandbreite für den Informationsfluss. Das bietet Raum für erweiterte Funktionen. Die SYB 3.0 unterstützt darüber hinaus Standardfeldbusse für die nahtlose Einbindung weiterer Komponenten.

Einen besonderen Schwerpunkt legt Bosch Rexroth auf den aktuellen Stand der Sicherheitstechnik, entsprechend den geltenden Normen, und eine hohe Verfügbarkeit für einen störungsfreien Spielbetrieb. Die zweikanaligen Achsrechner und die Bus-Struktur gewährleisten auch bei Ausfall einzelner Komponenten die Funktion des Systems.

Lokale Achsrechner regeln dezentral die einzelnen elektrischen und hydraulischen Antriebe. Sie führen die Fahrbefehle separat nach den Vorgaben des Bedieners aus. Dieser hat Zugriff auf alle in das System einbezogenen Antriebe.

Das System ermöglicht die Synchronisation von bis zu 200 Achsen. Als einziger Hersteller entwickelt und produziert Bosch Rexroth alle Antriebs- und Steuerungstechnologien im eigenen Haus. Das garantiert perfekt aufeinander abgestimmte Schnittstellen und höchste Wirtschaftlichkeit durch eine technologieneutrale Beratung. Mit umfangreichen Dienstleistungen begleitet Rexroth alle Anlagen über den gesamten Lebenszyklus. SYB 3.0 bietet die Möglichkeit, einzelne szenische Bewegungsabläufe bis hin zu kompletten Vorstellungen zu programmieren, zu simulieren und zu archivieren. Die Bühnenleittechnik zeigt auf allen Bedienpulten und zusätzlich an zentraler Stelle den Betriebszustand der gesamten Anlage an. Sie sammelt und verwaltet Bedieneingaben, Betriebsdaten und Fehlermeldungen. Über eine sichere Internetverbindung kann Bosch Rexroth auch schnelle Ferndiagnosen stellen. Das integrierte Expertensystem vereinfacht über eine regelbasierte Auswertung das Auffinden von Fehlerursachen und steigert so die Verfügbarkeit.

Wirtschaftlich, präzise, sicher und energieeffizient: Antriebs- und Steuerungstechnik von Bosch Rexroth bewegt Maschinen und Anlagen jeder Größenordnung. Das Unternehmen bündelt die weltweiten Anwendungserfahrungen in den Marktsegmenten Mobile Anwendungen, Anlagenbau und Engineering, Fabrikautomation sowie Erneuerbare Energien für die Entwicklung innovativer Komponenten, maßgeschneiderter Systemlösungen und Dienstleistungen. Bosch Rexroth bietet seinen Kunden Hydraulik, Elektrische Antriebe und Steuerungen, Getriebetechnik sowie Linear- und Montagetechnik aus einer Hand. Mit einer Präsenz in mehr als 80 Ländern erwirtschafteten die über 33.700 Mitarbeiter 2014 einen Umsatz von rund 5,6 Mrd. Euro.

Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 360 000 Mitarbeitern (Stand: 01.04.2015). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2014 einen Umsatz von 49 Milliarden Euro*. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsverbund ist die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Im Jahr 2014 meldete Bosch weltweit rund 4 600 Patente an. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“.

Mehr Informationen unter www.bosch.com , www.bosch-presse.de , http://twitter.com/BoschPresse .

*Im Umsatzausweis 2014 sind die zwischenzeitlich komplett übernommenen bisherigen Gemeinschaftsunternehmen BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH (heute: BSH Hausgeräte GmbH) und ZF Lenksysteme GmbH (heute: Robert Bosch Automotive Steering GmbH) nicht enthalten.

 

Pressesuche


Kontakt

Manuela Kessler
Marktplatz 3 
97816 Lohr am Main
Telefon: +49 9352 18-4145
Fax: +49 711 811 517-2107
manuela.kessler@boschrexroth.de




Das könnte Sie auch interessieren

20.06.2017
Presseinformation

Mit der Kollisionsüberwachung Bewegungen sicher ausführen

Moderne Bühnentechnik ermöglicht durch eine Vielzahl von komplexen Antrieben immer anspruchsvollere Bewegungsabläufe. Diese setzen sich häufig aus mehrdimensionalen und voneinander abhängigen Bewegungen zusammen. Zusätzlich erschweren Kulissen und Vorhänge oft den freien Blick auf die Antriebe. Die beiden Bausteine der Kollisionsüberwachung der Bühnenleittechnik SYB3.0 von Rexroth unterstützen das technische Personal bei diesen anspruchsvollen Aufgaben.


09.06.2017
Presseinformation

Hochleistungswinden in der Obermaschinerie: Mechanische Belastungen oft unterschätzt

Aktuelle Messungen an installierten Obermaschinerie-Antrieben belegen, dass bei einem Not-Stopp der Kategorie 0 die Mechanik deutlich höher belastet wird als bisher angenommen. Das in der DIN 56950-1:2012-05 vorgesehene Auslegungskriterium der doppelten Nennbelastung wird in der Realität von der einfachen Störfallbelastung oft in bedenklichem Maß überschritten. Damit können erhebliche Risiken für Menschen entstehen, die unter den schwebenden Lasten arbeiten. Bühnenbetreiber können jetzt mit einem neuen mobilen Messgerät die tatsächlichen Lasten messen und die betroffenen Hochleistungswinden wirtschaftlich nachrüsten.