Inhalt
04.08.2015

Automatisierung von Mess- und Prüfmaschinen aus einem Guss

Nach drei Minuten programmierbereit: Vorkonfigurierte Antriebspakete von Rexroth für Compact RIO von National Instruments.

SPS-lose Programmierung von Rexroth-Antrieben mit National Instruments Steuerung

National Instruments und Bosch Rexroth haben auf der diesjährigen Konferenz NIWeek eine optimal aufeinander abgestimmte Steuerungs- und Antriebslösung vorgestellt. Die Vorteile der Steuerungshardware CompactRIO und der Programmierumgebung LabVIEW werden dabei mit dynamischer Servotechnik verbunden. Für Mess- und Prüfmaschinen vorkonfigurierte Antriebspakete von Rexroth decken ein breites Leistungsspektrum ab und verkürzen die Erstinbetriebnahme durch einen Software-Wizard auf drei Minuten. Über eine gemeinsam realisierte, getestete und bereits in der Praxis bewährten Schnittstelle programmieren Maschinenhersteller mit der grafischen Umgebung LabVIEW Bewegungsabläufe ohne eine Zeile SPS-Code.

LabVIEW ist mit mehr als 200.000 Anwendungen die weltweit führende Programmierumgebung für Mess- und Prüfmaschinen. Für die in diesen Applikationen oft eingesetzte Steuerungshardware CompactRIO von National Instruments hat Rexroth Antriebspakete mit den kompakten Antriebsregelgeräten IndraDrive Cs und den Servomotoren IndraDyn S vorkonfiguriert. Die IndraDrive Cs-Kits decken fein skalierbar den Drehmomentenbereich von 0,56 Nm bis 19,8 Nm ab. Darüber hinaus unterstützt Rexroth maßgeschneiderte Antriebslösungen für Drehmomente bis 631 Nm.

Mit einer gemeinsam zwischen National Instruments und Rexroth abgestimmten Schnittstelle (CAN over EtherCat) greift die Steuerung CompactRIO als Master direkt auf die Servoantriebe zu. Prozess- und Bewegungssteuerung programmieren Hersteller ausschließlich über die grafische Programmierumgebung LabVIEW. Eine zusätzliche SPS-Programmierung entfällt ersatzlos. Das benötigte Plugin SoftMotion Drive Interface (SDI) für IndraDrive Cs kann direkt aus der LabVIEW-Entwicklungsumgebung heruntergeladen und installiert werden.

Der Inbetriebnahme-Assistent EasyWizard verkürzt die Erstinbetriebnahme der Antriebspakete auf drei Minuten. Über das elektronische Typenschild der Rexroth-Motoren erkennt das intelligente Antriebsregelgerät die entsprechenden Werte automatisch. Für die Erstinbetriebnahme der IndraDrive Cs-Antriebe reicht die Eingabe einer Handvoll von anwendungsspezifischen Werten. Danach kann sofort die grafische Programmierung der Bewegungen in LabVIEW starten.

Die Synchron-Servomotoren IndraDyn S erfüllen wahlweise die Schutzklassen IP54 oder IP65. Je nach geforderter Genauigkeit sind die Motoren mit Gebersystemen für Standard- oder Präzisionsanforderungen ausgerüstet.

CompactRIO eignet sich besonders für Punkt-zu-Punkt-Bewegungen weniger Achsen. Die Umsetzung komplexer Mehrachsanwendungen in Mess- und Prüfmaschinen unter LabVIEW vereinfacht Bosch Rexroth mit dem Motion-Logic-System IndraMotion MLC. Auch hier erfolgt die Programmierung der Bewegungen ausschließlich über LabVIEW – ohne eine Zeile SPS-Code. Für IndraMotion MLC stehen in LabVIEW bereits mehr 550 Virtual Instruments, Bausteine für die Bewegungssteuerung, zur Verfügung.

Wirtschaftlich, präzise, sicher und energieeffizient: Antriebs- und Steuerungstechnik von Bosch Rexroth bewegt Maschinen und Anlagen jeder Größenordnung. Das Unternehmen bündelt die weltweiten Anwendungserfahrungen in den Marktsegmenten Mobile Anwendungen, Anlagenbau und Engineering, Fabrikautomation sowie Erneuerbare Energien für die Entwicklung innovativer Komponenten, maßgeschneiderter Systemlösungen und Dienstleistungen. Bosch Rexroth bietet seinen Kunden Hydraulik, Elektrische Antriebe und Steuerungen, Getriebetechnik sowie Linear- und Montagetechnik aus einer Hand. Mit einer Präsenz in mehr als 80 Ländern erwirtschafteten die über 33.700 Mitarbeiter 2014 einen Umsatz von rund 5,6 Mrd. Euro.

Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 360 000 Mitarbeitern (Stand: 01.04.2015). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2014 einen Umsatz von 49 Milliarden Euro*. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsverbund ist die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Im Jahr 2014 meldete Bosch weltweit rund 4 600 Patente an. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“.

Mehr Informationen unter www.bosch.com , www.bosch-presse.de , http://twitter.com/BoschPresse .

*Im Umsatzausweis 2014 sind die zwischenzeitlich komplett übernommenen bisherigen Gemeinschaftsunternehmen BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH (heute: BSH Hausgeräte GmbH) und ZF Lenksysteme GmbH (heute: Robert Bosch Automotive Steering GmbH) nicht enthalten.

 

Pressesuche


Kontakt

Johanna Rauch
Maria-Theresien-Strasse 23
97816 Lohr a. Main
Telefon: +49 9352 18-1358
Fax: +49 9352 18-1812
johanna.rauch@boschrexroth.de