Marginale Spalte

Wellen auf Abruf

Inhalt

November 2017

 

Die Konstruktion neuer Schiffe beruhte jahrhundertelang allein auf Erfahrung. Dann schufen Fortschritte in der Hydrodynamik präzises Fachwissen für verlässliche, sichere und günstige Lösungen. Bosch Rexroth unterstützt diese Forschung seit 27 Jahren.

Seit Jahrzehnten liefert Bosch Rexroth Wellengeneratorsysteme an Universitäten und Forschungslabore weltweit für Forschungen zu Schiffsmodellen, Offshore-Konstruktionen, künstlichen Inseln, zur Hafenplanung, zur Erosion an Dünen und zur Stabilität von Deichen. Die Ergebnisse der Forschungen sind für Investitionen im Offshore-Bereich von großer Bedeutung. Für die Anwendungen in tiefem oder seichtem Wasser werden verschiedene Typen von Wellengeneratoren mit unterschiedlichen Prinzipien der Wellenerzeugung verwendet. Das zeigen Rexroth-Projekte der letzten zwei Jahrzehnte.

1991

1991

Mannesmann Rexroth erhält eine besondere Anfrage von ThyssenKrupp: Das Unternehmen möchte wissen, ob es möglich ist, einen Wellengenerator für den indonesischen Markt zu entwickeln. Rexroth konstuierte einen hydraulischen Servoantrieb, der die Möglichkeit bietet, Wellen – zunächst mit analoger Elektronik – mithilfe eines Positionsregelsystems zu erzeugen. Dabei nutzt ein einziges System 200 Antriebe.


 
1997

1997

Wechsel von einem hydraulischen Antrieb zu einem elektrisch betriebenen Wellengenerator. Bei den bisherigen analogen Systemen waren ständige Anpassungen und Kalibrierungen erforderlich. Die heutigen digitalen Systeme verfügen im Vergleich über eine hohe Genauigkeit und Wiederholbarkeit.


2000

2000

Die „aktive Reflexionskompensation“ (ARC) wird entwickelt. Wenn Wellen auf die Wand des Testbeckens oder ein Modell treffen, wird ein Teil der Wellenenergie zurückgeworfen und stört die nachfolgenden Wellen. Diese Wellen kann ARC kompensieren. Es handelt sich dabei um eine Erweiterung des Steuerungssystems, das die Wasserhöhe jedes Wellenschlags misst und die Position des Wellenschlags für die erforderliche Wasserhöhe kompensiert.


 

Heute und in Zukunft

Zahlreiche Kunden aus der ganzen Welt arbeiten mit Wellengeneratoren von Bosch Rexroth. Bis heute können Computer das Verhalten eines Schiffs oder einer Offshore-Konstruktion nicht exakt simulieren, sodass weiterhin Modelle erforderlich sind, die in Wasserbecken getestet werden. Durch den wachsenden Markt für alternative Schiffs-antriebssysteme, die Offshore-Exploration von Öl, Gas und Mineralien in tiefem Wasser, das sich ändernde Weltklima und Studien zu erneuerbaren Energiequellen ist die Forschung wichtiger denn je. Genaue Forschungsarbeiten in Testbecken unter Nachbildung der Umweltbedingungen sind der beste Weg, um Vorhersagen zu treffen.